Kletterhortensie als Sichtschutz im Kübel pflanzen

Die attraktiven, üppig rankenden Kletterhortensien mit ihren schönen cremeweißen Tellerblüten eignen sich nicht nur für das Begrünen von Hauswänden und ähnlichem, sie lassen sich, mit einer geeigneten Rankhilfe versorgt, auch im Kübel kultivieren.

Kletterhortensie Topf
Kletterhortensien gedeihen auch im Kübel

Welche Rankhilfen sind geeignet?

Auf dem Balkon, auf der Terrasse oder in der Sitzecke im Garten sitzt niemand gern wie auf dem Präsentierteller und ist allen Blicken ausgeliefert. Aus diesem Grund wird an solchen Standorten gern ein Sichtschutz installiert, der nicht nur aus einer Wand bestehen muss. Viel schöner ist ein natürlicher Sichtschutz, wie ihn munter rankende Pflanzen die die Kletterhortensie mit den Jahren erschaffen. Zu diesem Zweck pflanzen Sie die Kletterhortensie in einen ausreichend großen Pflanzkübel – je größer desto besser – und bieten ihr eine Rankhilfe an. Geeignete Rankhilfen für den Kübel sind beispielsweise:

  • Spalier aus Holz oder Metall
  • ein Seilsystem (auch selbst entworfen)
  • Ranknetze
  • Drahtrahmen

Besonders hübsch sehen jedoch aus Gusseisen geformte Pyramiden oder Obelisken aus.

Kletterhortensie in einen Kübel pflanzen

Wichtig ist, dass der Pflanzkübel möglichst groß und tief ist – einen zu großen Pflanzkübel gibt es in diesem Fall nicht. Außerdem sollte das Gefäß ein Abflussloch am Boden haben, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann und sich nicht etwa Staunässe bildet – gegenüber dieser sind Kletterhortensien sehr empfindlich. Kletterhortensien werden folgendermaßen in den Kübel gepflanzt:

  • Füllen Sie als unterste Schicht grobkörniges Material (z. B. Perlite) für einen besseren Wasserabfluss ein.
  • Breiten Sie nun ein luft- und wasserdurchlässiges Vlies darüber.
  • Mischen Sie nun normale Blumen- und Moorbeeterde mit etwas Kompost.
  • Füllen Sie die Pflanzerde zur Hälfte in den Topf.
  • Halten Sie den Wurzelballen der Kletterhortensie hinein.
  • Füllen Sie die restliche Erde ein.
  • Achten Sie darauf, dass keine Hohlräume entstehen.
  • Drücken Sie die Pflanze gut an und wässern Sie sie kräftig.

Nun können Sie die einzelnen Triebe vorsichtig an der Rankhilfe befestigen. Ziehen Sie die Fäden aber nicht zu fest zu, da die Pflanze sonst verletzt werden kann.

Tipps & Tricks

Hortensien sind sehr durstige Pflanzen. Ganz besonders gilt dies für in Kübeln kultivierte Pflanzen, weshalb Sie immer gut und reichlich gießen müssen. Die Erde darf nicht austrocknen. Dennoch gilt es Staunässe unbedingt zu vermeiden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.