Braune Blätter an der Kletterhortensie verweisen oft auf Sonnenbrand

Wie jede Pflanze kann auch die Kletterhortensie von verschiedenen Krankheiten befallen werden. Wenn sich ihre Blätter braun färben, sind jedoch nicht immer Pilze oder Viren Schuld.

Kletterhortensie braune Flecken
Auch die Sonne kann daran schuld sein, dass die Kletterhortensie braune Blätter bekommt

Kletterhortensie langsam an Sonne gewöhnen

Zwar können Kletterhortensien grundsätzlich auch an sonnigen Standorten gepflanzt werden, fühlen sich jedoch auf absonnigen bis schattigen Plätzen viel wohler. Hauptsächlich im Frühling, aber auch zu jeder anderen Jahreszeit, kann es – je nachdem, wie stark die Sonne gerade scheint – zum Sonnenbrand kommen. Einen solchen erkennen Sie an trockenen, braunen Flecken in ansonsten gesunden Blättern.

Braune Flecken auch durch Blattfleckenkrankheit

Wenn sich im Verlauf der Vegetationsperiode auf den Blättern bräunliche bis schwärzliche Flecken, häufig noch mit einem dunkleren Rand, bilden, ist oft die durch Schadpilze verursachte Blattfleckenkrankheit die Ursache. Ihre Ausbreitung wird vor allem durch Feuchtigkeit begünstigt, lässt sich aber durch einen zu dichten Pflanzenbestand eindämmen. Achten Sie darauf, dass Sie weder Blüten noch Blätter der Kletterhortensie beim Gießen mit Wasser benetzen. Bei geringem Befall genügt das Entfernen der betroffenen Blätter, bei einem starken sollten die Pflanzen mit einem geeigneten Fungizid behandelt werden.

Tipps & Tricks

Verliert das Laub dagegen zunehmend an Farbe und wird allmählich gelb, so ist die Ursache entweder in einer Mangelernährung oder in einem falschen Boden zu suchen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.