Hortensien

Blattfleckenkrankheit bei Hortensien: Ursachen & Behandlung

Artikel zitieren

Hortensien können von der Blattfleckenkrankheit betroffen sein, die durch Pilze oder Bakterien verursacht wird. Dieser Artikel beschreibt die Symptome, Ursachen und Bekämpfungsstrategien der Krankheit sowie vorbeugende Maßnahmen.

blattfleckenkrankheit-hortensie
Die Krankheit befällt meist viele Blätter

Symptome der Blattfleckenkrankheit

Die Blattfleckenkrankheit bei Hortensien äußert sich durch verschiedene Symptome, die je nach Art und Stadium der Erkrankung unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Häufige Symptome sind:

  • Dunkle Flecken auf den Blättern: Diese Flecken sind in der Regel dunkelbraun bis schwarz, rund oder oval und variieren in ihrer Größe.
  • Gelbliche Verfärbung: Oft verfärben sich die Blätter um die Flecken herum gelblich. In fortgeschrittenem Stadium kann das gesamte Blatt gelb werden.
  • Welken und Abfallen: Befallene Blätter können welken und schließlich abfallen.
  • Risse im Blattgewebe: Bei hoher Luftfeuchtigkeit und schlechter Nährstoffversorgung kann das Blattgewebe reißen.
  • Wachstumshemmungen: Eine Infektion kann das Wachstum der Pflanze beeinträchtigen, wobei vor allem junge Blätter betroffen sind.

Lesen Sie auch

Ursachen der Blattfleckenkrankheit

Die Hauptursache für die Blattfleckenkrankheit bei Hortensien sind Pilze. Zu den häufigsten Erregern gehören Schimmelpilze wie Alternaria sowie Schlauchpilze der Gattungen Ascochyta und Septoria. Seltener werden die Symptome durch Viren und Bakterien wie Pseudomonas und Xanthomonas ausgelöst.

Die Krankheit verbreitet sich durch Pilzsporen, die in Pflanzenresten oder im Boden überwintern und durch Wind und Regen auf die Blätter gelangen. Feuchtwarmes Wetter und dichter Pflanzenbestand begünstigen die Infektion, während hohe Luftfeuchtigkeit und schlechte Nährstoffversorgung die Ausbreitung fördern.

Bekämpfung der Blattfleckenkrankheit

Die Bekämpfung der Blattfleckenkrankheit bei Hortensien ist nicht einfach, aber verschiedene Maßnahmen können helfen, die Krankheit einzudämmen:

  • Entfernen befallener Blätter: Befallene Blätter sollten sofort entfernt und im Hausmüll entsorgt werden, nicht auf dem Kompost.
  • Vermeiden von Nässe auf den Blättern: Gießen Sie die Pflanzen direkt am Wurzelbereich, um die Blätter trocken zu halten.
  • Auslichten des Pflanzenbestands: Regelmäßiges Auslichten verbessert die Luftzirkulation und hilft den Blättern, schneller abzutrocknen.
  • Stärkung der Pflanzen: Eine gute Nährstoffversorgung und ein optimaler Standort erhöhen die Widerstandskraft der Pflanzen.
  • Einsatz von Fungiziden: Bei starkem Befall können Fungizide hilfreich sein. Beachten Sie die Anwendungshinweise des Herstellers genau.

Vorbeugung der Blattfleckenkrankheit

Vorbeugende Maßnahmen sind der effektivste Schutz vor der Blattfleckenkrankheit. Folgende Strategien können das Risiko eines Befalls verringern:

  • Auswahl resistenter Sorten: Setzen Sie auf Hortensiensorten, die weniger anfällig für die Blattfleckenkrankheit sind.
  • Optimaler Standort: Ein halbschattiger Standort mit humusreichem, leicht saurem und gut durchlässigem Boden ist ideal.
  • Richtige Pflege: Sorgen Sie für eine ausreichende Wasser- und Nährstoffversorgung und vermeiden Sie Staunässe.
  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfen Sie Ihre Pflanzen häufig auf Symptome der Blattfleckenkrankheit. Frühes Eingreifen ist entscheidend.
  • Gartenhygiene: Entfernen Sie abgefallene Blätter und Pflanzenreste, besonders im Herbst, um Überwinterungsquartiere für Pilze zu minimieren.

Dieser präzise und gut strukturierte Ansatz hilft Ihnen, Ihre Hortensien gesund zu halten und die Blattfleckenkrankheit effektiv zu bekämpfen.

Bilder: Thippawan NZ / Shutterstock