winterfeste-baeume
Der Ginkgo-Baum ist winterhart

Winterfeste Bäume für den Garten – pflegeleicht und robust

Keine Frage: In jeden Garten gehört ein Baum. Allerdings hat man nicht allzu lange Freude daran, wenn das sorgsam ausgesuchte Exemplar aufgrund mangelnder Winterhärte alsbald das Zeitliche segnet. Alternativ müssten Sie jeden Winter große Anstrengungen aufwenden, um das Gehölz vor Frostschäden zu schützen.

Einheimische Bäume überstehen jeden Winter

Garantiert nichts falsch machen Sie mit einheimischen Laub- und Nadelbäumen, denn diese sind perfekt an das vorherrschende Klima angepasst und benötigen daher auch keine speziellen schützenden Vorrichtungen. Außerdem bieten einheimische Arten Vögeln, Insekten und anderen Tieren sowohl einen Lebensraum als auch Nahrung – ein nicht zu unterschätzender Vorteil, den viele Exoten leider nicht mitbringen. Der allgegenwärtige, exotische Kirschlorbeer etwa bringt eine Menge Eigenschaften mit, die bei Gärtnern gut ankommen – aus ökologischer Sicht ist der Strauch allerdings wertlos. Stattdessen suchen Sie sich doch einen Hausbaum aus dieser sehr abwechslungsreichen Liste der häufigsten in Deutschland zu findenden Arten aus:

  • Obstbäume: Apfel, Birne, Süß- und Sauerkirsche, Pflaumen und Zwetschgen, Renekloden und Mirabellen, Walnuss
  • Wildobstbäume: Speierling, Eberesche (Vogelbeere), Felsenbirne, Kornelkirsche, Wildapfel
  • Laubbäume: Ahorn, Birke, Buche, Eiche, Erle, Esche, Hainbuche, Kastanie, Linde, Pappel, Weide, Weißdorn, Ulme
  • Immergrüne Laubbäume: Stechpalme, Immergrüne Eiche
  • Nadelbäume: Eibe, Fichte, Kiefer, Lärche, Tanne, Wacholder

Winterfeste Exoten für den heimischen Garten

Daneben gibt es zahlreiche importierte Baumarten, die teils schon seit Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten in deutschen Gärten erfolgreich kultiviert werden. In der Regel winterfest und damit völlig problemlos sind Arten wie

  • Amberbaum (Liquidambar styraciflua)
  • Chinesischer Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa)
  • Esskastanie (Castanea sativa)
  • Ginkgo (Ginkgo biloba)
  • Gleditschie (Gleditsia triacanthos)
  • Götterbaum (Ailanthus altissima)
  • Japanischer Ahorn / Fächerblattahorn (Acer japonicum)
  • Kaukasische Flügelnuss (Pterocarya fraxinifolia)
  • Platane (Platanus acerifolia)
  • Robinie (Robinia pseudoacacia)
  • Japanischer Schnurbaum (Styphnolobium japonicum)
  • Trompetenbaum (Catalpa bignonioides)
  • Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera)

Herkunft gibt Auskunft über Winterhärte

Sollten Sie sich hinsichtlich der Winterhärte des ausgewählten Baumes unsicher sein, so werfen Sie doch einmal einen Blick auf die klimatischen Bedingungen in dessen Heimat: Aus welcher Klimazone stammt die Art? Tropische und subtropische Arten werden Sie hierzulande nicht im Garten kultivieren können, diese müssen Sie in der Regel im Topf halten und während der Wintermonate frostfrei überwintern. Dasselbe gilt für Bäume aus dem mediterranen Raum, etwa für nahezu alle Zitrusarten. Lediglich die Dreiblättrige Orange (Poncirus trifoliata) verträgt kurzzeitig ein paar Grade unter Null.

Tipps

In der Regel ebenfalls recht unproblematisch sind die verschiedenen Magnolienarten, von denen einige auch baumartig gezogen werden.

Artikelbild: kt-wat/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Rubrik Hinweise

    Hallo Nils ! Wie kann ich die Rubrik " Hinweise " löschen bzw. leeren ? Danke ! Andreas

  2. Rasenanlage mit Muttererde / ohne Umgraben

    Hallo liebe Gemeinde, in meinem Garten bestand ein Rasen mit unebenen Flächen, die teilweise nicht mehr bewachsen waren. Aufgrund einer kleinen Baustelle hatten wir viel Erde über - anstelle diese abzutransportieren, reinigten wir die Erde um die alte Rasenfläche hiermit komplett zu überdecken. (siehe bitte die Fotos) Leider hatte ich keine Zeit die alte Rasenfläche zuvor umzugraben. Die alte Rasenfläche ist allerdings bis auf die tiefste Stelle gemäht und ordentlich vertikutiert. Ziel ist eine durchweg bewachsene und relativ ebene Rasenfläche. Mein Plan ist folgender: Vorab- Bodenprobe in ca 10cm tiefe entnehmen und in ein Bodenlabor senden (Ziel- PH>5,5) Boden ab []

  3. Exotische Kletter- und Schlingpflanzen - 1. Thema: Thunbergia alata (Schwarzäugige Susanne)

    Wer die Thunbergia alata gerne in seinem Garten oder auf seinem Balkon im kommenden Sommer pflanzen möchte, kann den Januar 19 dazu nutzen, sich hierzu bereits Gedanken zu machen bzw. Pläne zu schmieden und sich nach dem gewünschten Samen umzusehen. Es gibt diese Kletterpflanze mittlerweile in interessanten, verschiedenen Farbtönen. Vor einigen Jahren habe ich den Samen während des Sommers von den eigenen Pflanzen für die nächste Saison gesammelt. Das geht nun leider nicht mehr, da die neuen Züchtungen alles Hybriden sind und demzufolge samenlos. Die Anschaffung eines Zimmer-Gewächshauses ist von Vorteil, Kokosquelltabletten, denn der Zeitpunkt, den Samen zu aktivieren ist []

  4. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze am Laub aus dem Topf, um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -2- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. ......Oft lässt sich Laub & Stengel nicht wegreissen, dann nehme ich mein Garten-Brotmesser (super zum Stauden teilen)… seht die Bilder :) -3- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter []

  5. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  6. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?