kuebel-bepflanzen-winterhart
Die Christrose blüht sogar im Schnee

Kübel bepflanzen winterhart

Viele Kübelpflanzen müssen vor dem ersten Frost von der Terrasse in die Garage oder die Wohnung umziehen, um nicht zu erfrieren. Wenn Sie sich diese Mühe ersparen wollen, sollten Sie winterharte Pflanzen in Ihre Kübel setzen. Welche infrage kommen und wie Sie Ihre winterharten Topfpflanzen zusätzlich vor Frost schützen, erfahren Sie im Folgenden.

Immergrüne winterharte Kübelpflanzen

Eine grüne Terrasse auch im Winter? Das muss kein Wunschtraum sein. Es gibt wahrhaftig Kübelpflanzen, die nicht nur winterhart sondern auch wintergrün sind, wie zum Beispiel:

Name Besonderheiten Wuchs
Buchsbaum Sehr schnittverträglich Kann als Hecke, Sichtschutz oder als Figur gezogen werden
Efeu Giftig! Kletterpflanze, eignet sich wunderbar als Sichtschutz, greift aber Fassaden an
Fächerahorn Schöne rote Blattfärbung Kann als Bonsai gezogen werden
Feuerdorn Attraktive rote oder orangene Früchte, leicht giftig Im Kübel meist als Säule gezogen
Hauswurz Eignet sich gut für Steingärten oder Mini-Steinlandschaften im Topf Kleine Sukkulente
Kirschlorbeer Giftig! Eignet sich für Sichtschutz
Lorbeerrose Giftig! Schöne, rosafarbene Blüten Buschig
Mahonie Schöne, gelbe Blüten Buschig
Rhododendron Blüht üppig und in kräftigen Farben Buschig
Skimmie Schöne Blüten, rote Beeren Kleinbleibende Zierpflanze
Stechpalme Giftig! Attraktive rote Früchte Klein, buschig
Zwerg-Kiefer Hübsche Zapfen im Herbst Kleinbleibender Nadelbaum

Sommergrüne Blühpflanzen

Wer im Winter eh selten auf die Terrasse oder den Balkon geht, aber viel Wert auf eine üppige Blütenpracht im Sommer legt, der kann sich für eine der folgenden blühenden, winterharten Kübelpflanzen entscheiden, die im Winter zwar ihr Blätterkleid verlieren, aber im Frühjahr wieder neu austreiben. Diese Pflanzen sind empfindlicher als ihre immergrünen Kollegen und sollten auf jeden Fall im Winter trotzdem gut eingepackt werden, wie unten in den Pflegetipps beschrieben. Außerdem sollte beim Kauf der Pflanzen auf deren Winterhärte geachtet werden, da es sortenbedingte Unterschiede auftreten können.

Name Blütenfarbe Blütezeit Winterhärte
Aster Viele verschiedene Farben Sortenabhängig Meist gut winterhart
Bartblume Bläulich bis violett August bis Oktober Bedingt winterhart
Christrose Weiß Zwischen Januar und April Gut winterhart
Fetthenne Verschiedene Farben Sortenabhängig Sortenabhängig
Hornveilchen Verschiedene Farben Ganzjährig Bedingt winterhart
Iris Verschiedene Farben Sortenabhängig Sortenabhängig
Pfingstrose Weiß oder rosa April bis Juni Gut winterhart
Phlox Verschiedene Farben Sommer bis Herbst Sehr gut winterhart

Die richtige Pflege im Winter

Die oben genannten Kübelpflanzen sind zwar winterhart, aber das heißt nicht, dass sie keinen Winterschutz benötigen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie die Erde mit Reisig oder Laub abdecken und die Kübel mit Noppenfolie, Kokosmatten oder einem anderen dämmenden Material umhüllen. Empfehlenswert ist auch, die Töpfe auf Styropor zu stellen, um sie vor Frost von unten zu schützen.
Ganz besonders wichtig ist, dass Pflanzen auch im Winter Wasser benötigen. Schnee und Eis sorgen nicht für Feuchtigkeit. So erfrieren die Kübelpflanzen bei Minusgraden zwar möglicherweise nicht, können aber durchaus verdursten, wenn es über einen längeren Zeitraum sehr kalt ist. Nutzen Sie daher frostfreie Tage zum Gießen und schützen Sie Ihre winterharten Topfpflanzen vor allem bei langandauerndem Frost mit den oben genannten Maßnahmen, sodass die Kübel nicht komplett durchfrieren.

Artikelbild: Manfred Ruckszio/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D