Einen Pflanzkübel bepflanzen

Einen Pflanzkübel zu bepflanzen ist doch nicht schwer, oder? Im Prinzip nicht, allerdings sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit die Pflanzen gut gedeihen. Erfahren Sie im Folgenden, worauf beim Bepflanzen zu achten ist und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen.

pflanzkuebel-bepflanzen
Im Pflanzkübel lassen sich schöne Farbkombinationen schaffen

Wie groß sollte der Pflanzkübel sein?

Wenn Sie Ihren Pflanzkübel nur für eine Pflanze verwenden wollen, sollte dieser stets deutlich größer sein als der Blumentopf, in dem die Pflanze geliefert wird. Wenn Sie mehrere Pflanzen in einen Pflanzkübel pflanzen, sollten Sie zwischen den einzelnen Blumen etwas Platz lassen, damit diese sich ausbreiten können.

Lesen Sie auch

Wo sollte der Pflanzkübel stehen?

Wo der Pflanzkübel stehen soll, hängt vor allem von den von Ihnen gewählten Pflanzen ab. Einige Grünpflanzen und Kräuter kommen besser mit halbschattigen Standorten zurecht, viele Blumen gedeihen am besten in der Sonne. Hier ein Überblick:

Die Drainage für den Pflanzkübel

Vor allem wenn der Pflanzkübel im Freien stehen soll und somit Regen ausgesetzt ist, ist eine gute Drainage essentiell. Eine Drainage setzt sich aus zwei Teilen zusammen: dem Wasserablauf im Boden des Pflanzkübels und der Drainageschicht im Topf.

Schritt für Schritt den Pflanzkübel bepflanzen

Das benötigen Sie:

  • Tonscherbe oder Drainagegitter
  • Blähton (16,92€ bei Amazon*) oder Mineralgranulat
  • Drainagefilz
  • Gartenerde oder Blumenerde
  • Pflanzen
  • eventuell Deko-Elemente

1. Drainage

Decken Sie die Drainagelöcher im Boden des Pflanzkübels mit nach oben gewölbten Tonscherben oder einem Drainagegitter ab, sodass sie nicht verstopfen können. Geben Sie dann eine etwa 5cm hohe Schicht aus Blähton oder Mineralgranulat in den Kübel.
Um zu verhindern, dass sich die Erde mit der Drainageschicht vermischt, können Sie diese mit einem Drainagefilz abdecken.

2. Den Pflanzkübel füllen

Füllen Sie den Pflanzkübel zu etwa zwei Drittel mit Erde und verteilen Sie die Pflanzen. Füllen Sie dann die restliche Erde auf. Lassen Sie einen Gießrand von etwa drei Zentimeter.

3. Dekorieren

Nun können Sie Ihren Pflanzkübel mit Deko-Elementen wie Steinen, Wurzeln oder Figuren dekorieren oder/und die Erde mit Mulch (239,00€ bei Amazon*) oder Kieselsteinen abdecken. Das sieht hübsch aus und verhindert Feuchtigkeitsverlust.

Die schönsten Gestaltungsideen für den Pflanzkübel

Vor allem mit größeren Pflanzkübeln können Sie wahre Kunstwerke erschaffen. Klassisch sind Kombinationen aus Grünpflanzen oder Gräsern und Blumen. Aber Sie können auch noch kreativer werden. Hier ein paar schöne Ideen:

  • Die Steinlandschaft im Mini-Format: Mit Sukkulenten, Kakteen, größeren Steinen, Wurzeln und Kieselsteinen lässt sich eine wüstenartige Mini-Landschaft kreieren.
  • Der bunte Farbkleks: Kombinieren Sie verschiedene Blumen unterschiedlicher Wuchshöhe in verschiedenen Farben. Pflanzen Sie die größeren in die Mitte. Besonders schön sieht es aus, wenn Sie hängende Kletterpflanzen oder Bodendecker an den Rand setzen, die über diesen hinauswachsen und hinabhängen.
  • Der Frühlingskübel: Setzen Sie im Frühjahr verschiedene Frühjahrsblüher wie Narzissen, Hyazinthen, Veilchen und andere in den Kübel, bedecken Sie die Erde mit Moos und dekorieren Sie mit Osterfiguren.
  • Haus und Garten: Sie haben ein schönes Spielzeughaus, am besten aus Holz zur Hand? Dann schaffen Sie eine grüne Minilandschaft mit Wegen aus Kieselsteine und Bäumen und Sträuchern aus Blumen oder Mini-Sträuchern. Beete können Sie mit feinen Bodendeckern wie z.B. dem Bubikopf nachempfinden.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Klara Jurkova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.