baum-topf-winterhart
Die Zwergkiefer ist winterhart und gedeiht hervorragend im Topf

Welcher Baum ist auch im Topf winterhart?

Balkon und Terrasse lassen sich besonders lauschig gestalten, wenn ein großer, grüner Baum dort Schatten spendet. Doch gerade bei exotischen Arten ist Vorsicht geboten, denn diese sind oft nicht winterhart und brauchen einen kühlen und hellen Raum während der kalten Monate. Es gibt jedoch eine große Auswahl an winterharten Gehölzen, die im Topf kultiviert werden und auch während der Wintermonate im Freien bleiben können.

Große Auswahl an winterharten Bäumen

Grundsätzlich eignet sich eigentlich jeder heimische Baum für eine Kübelkultur. Das beweist schon die Jahrtausende alte Bonsaikultur in Japan. Allerdings sollten Sie möglichst nur Arten ohne Pfahlwurzel verwenden sowie welche, die von Natur aus oder durch Zucht klein(er) bleiben. Diese benötigen wesentlich weniger Pflege als große Bäume, die in Topfkultur sehr viel Aufmerksamkeit benötigen. Bevorzugen Sie aus diesem Grund säulenförmige Bäume sowie Zwergvarianten gängiger Arten. Auch auf schwachwüchsige Unterlagen veredelte Bäume sowie sehr langsam wachsende Arten eignen sich gut für eine Kübelkultur. Hier haben wir ein paar gut geeignete winterharte Kandidaten:

  • Gemeine Eibe (Taxus baccata)
  • Zwergkiefer (Pinus mugo)
  • Zwerg-Mädchenkiefer (Pinus strobus)
  • Zwerglärche (Larix kaempferi)
  • Wacholder (Juniperus communis)
  • Scheinzypressen (Chamaecyparis)
  • Buchsbaum (Buxus)
  • Japanischer Fächerahorn (Acer palmatum)
  • Japanischer Kuchenbaum (Cercidiphyllum japonicum)
  • Pagoden-Hartriegel (Cornus controversa)
  • Weide (Salix), beispielsweise die Harlekinweide (Salix integra ‚Hakuro Nishiki‘)
  • Zwerg-Ginkgo (Ginkgo biloba ‚Mariken‘)
  • Zwergobstbäume, z. B. Apfel, Birne, Kirsche

Winterharten Baum im Topf richtig pflegen

Ob Ihr winterharter Topfbaum sich tatsächlich wohlfühlt und gesund bleibt, hängt in erster Linie von der richtigen Pflege ab.

Winterschutz

Dazu gehört beispielsweise der Winterschutz, der auch für winterharte Topfbäume unbedingt notwendig ist. Grund hierfür ist die geringe Substratmenge im Topf, die den Wurzeln keinerlei Schutz vor dem Erfrieren bietet. Deshalb sollten Sie während der Wintermonate diese Schutzmaßnahmen ergreifen:

  • Topf auf eine isolierende Unterlage aus Styropor oder Holz stellen
  • Topf mit Vlies oder isolierender Folie umwickeln
  • Wurzelbereich mit Tannen- oder Fichtenzweigen / Stroh o. ä. abdecken
  • Topf an eine Hauswand heranrücken

Gießen und Düngen

Das Düngen sollte, je nach Art und Sorte des Topfbaums, im Juli, spätestens im August eingestellt werden. So haben neue Triebe die Chance, rechtzeitig vor dem Winter auszureifen. Ab August reduzieren Sie außerdem in langsamen Schritten die Gießmenge, so dass der Baum in den Wintermonaten nur noch wenig gegossen wird – vergessen Sie aber auf keinen Fall das Wasser, denn auch im Winter hat die Pflanze Durst!

Tipps

Bei Topfbäumen für den Balkon erkundigen Sie sich am besten zunächst einmal nach der Statik des Balkons und wie viel Gewicht dieser tragen kann – gerade große Bäume können mitsamt Erde und Pflanzgefäß extrem schwer werden.

Artikelbild: giedre vaitekune/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Rubrik Hinweise

    Hallo Nils ! Wie kann ich die Rubrik " Hinweise " löschen bzw. leeren ? Danke ! Andreas

  2. Rasenanlage mit Muttererde / ohne Umgraben

    Hallo liebe Gemeinde, in meinem Garten bestand ein Rasen mit unebenen Flächen, die teilweise nicht mehr bewachsen waren. Aufgrund einer kleinen Baustelle hatten wir viel Erde über - anstelle diese abzutransportieren, reinigten wir die Erde um die alte Rasenfläche hiermit komplett zu überdecken. (siehe bitte die Fotos) Leider hatte ich keine Zeit die alte Rasenfläche zuvor umzugraben. Die alte Rasenfläche ist allerdings bis auf die tiefste Stelle gemäht und ordentlich vertikutiert. Ziel ist eine durchweg bewachsene und relativ ebene Rasenfläche. Mein Plan ist folgender: Vorab- Bodenprobe in ca 10cm tiefe entnehmen und in ein Bodenlabor senden (Ziel- PH>5,5) Boden ab []

  3. Exotische Kletter- und Schlingpflanzen - 1. Thema: Thunbergia alata (Schwarzäugige Susanne)

    Wer die Thunbergia alata gerne in seinem Garten oder auf seinem Balkon im kommenden Sommer pflanzen möchte, kann den Januar 19 dazu nutzen, sich hierzu bereits Gedanken zu machen bzw. Pläne zu schmieden und sich nach dem gewünschten Samen umzusehen. Es gibt diese Kletterpflanze mittlerweile in interessanten, verschiedenen Farbtönen. Vor einigen Jahren habe ich den Samen während des Sommers von den eigenen Pflanzen für die nächste Saison gesammelt. Das geht nun leider nicht mehr, da die neuen Züchtungen alles Hybriden sind und demzufolge samenlos. Die Anschaffung eines Zimmer-Gewächshauses ist von Vorteil, Kokosquelltabletten, denn der Zeitpunkt, den Samen zu aktivieren ist []

  4. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze am Laub aus dem Topf, um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -2- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. ......Oft lässt sich Laub & Stengel nicht wegreissen, dann nehme ich mein Garten-Brotmesser (super zum Stauden teilen)… seht die Bilder :) -3- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter []

  5. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  6. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?