Strohballen bepflanzen: Eine Anleitung

Strohballen eignen sich hervorragend als Beete. Ob im Balkon, auf der Terrasse oder im Garten der Strohballen bietet einen perfekten Untergrund für Obst, Gemüse oder Blumen. Wie Sie Ihren Strohballen Schritt für Schritt bepflanzen, erfahren Sie im Folgenden.

strohballen-bepflanzen
Strohballen eignen sich hervorragend zum Bepflanzen

Warum Strohballen bepflanzen?

Strohballen eignen sich vor allem deshalb so ausgezeichnet als Unterlage für Tomaten, Salat und Co., weil durch das Düngen und Wässern im Inneren ein Verrottungsprozess in Gang gesetzt wird. Dabei entstehen Wärme und Nährstoffe, beides gute Voraussetzungen für ein schnelles, gesundes Wachstum und eine reiche Ernte.

Wann und wo können die Strohballen bepflanzt werden?

Sie sollten Ihre Strohballen erst aufstellen, wenn es nicht mehr friert. Auch mit dem Gießen und Düngen sollten Sie erst beginnen, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist.
Stellen Sie Ihre Strohballen an einen sonnigen Standort. Obst und Gemüse sollte mindestens 6 Stunden Sonne haben, um gut zu gedeihen.

Strohballen bepflanzen: Eine Anleitung

Prinzipiell können Sie alles Obst und Gemüse, das Sie auf einem „normalen Beet“ anbauen, auch auf einen Strohballen pflanzen. Durch die etwas erhöhte Bodentemperatur können Sie sogar früher ernten.

1. Strohballen aufstellen

Binden Sie das Stroh fest zusammen und stellen Sie es mit den Halmenden nach oben (und nach unten) an den gewünschten Standort auf. Alternativ können Sie Ihre Strohballen auch in Beetumrandungen aufstellen, z.B. aus Paletten, um ihnen so Halt zu geben.
Stellen Sie mehrere Strohballen dicht nebeneinander, um ein größeres Beet zu erhalten. Achten Sie darauf, dass Sie von allen Seiten gut die Mitte erreichen, um später keine Probleme beim Ernten zu haben.

2. Strohballen gießen und düngen

Nun werden die Strohballen gewässert und gedüngt und zwar 10 Tage lang. Am ersten Tag werden die Strohballen gründlich gewässert und anschließend gedüngt, am zweiten Tag wird nur leicht gewässert, am dritten Tag gedüngt etc. Einen Tag Dünger, am nächsten Tag Wasser bis die 10 Tage vorüber sind. Wässern Sie zurückhaltend, damit der Dünger nicht ausgespült wird. Decken Sie die Ballen bei Regen ab. Nach 10 Tagen sollten die Ballen im Inneren warm sein und nach Verrottung riechen.

3. Strohballen bepflanzen

Nun wird eine dünne Schicht Erde auf die Ballen gegeben und die Samen bzw. die Pflanzen gesetzt. Dann heißt es Gießen und Abwarten.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Mia Wells/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.