So mulchen Sie Ihre Beete – Tipps und Tricks

Durch Mulchen können Sie den Boden in Ihrem Garten auf unterschiedliche Weise beeinflussen, abhängig von der Wahl des Materials. Daher ist es wichtig, dass Sie vorher überlegen, was Sie mit dem Mulchen Ihrer Beete erreichen wollen.

beete-mulchen
Mulch schützt vor Unkraut und Trockenheit

Warum sollte ich meine Beete mulchen?

Nackter Boden ist nicht unbedingt der ästhetischste Anblick, außerdem wird so die Erde ausgewaschen und/oder vom Wind verweht. Bei abgedeckten Beeten passiert das nicht. Gleichzeitig wird durch das Mulchen der Boden verbessert und vor Witterungseinflüssen geschützt. Die Erntemenge kann durch Mulchen gesteigert werden und das Wachstum ihrer Pflanzen wird angeregt.

Lesen Sie auch

Der Nutzen des Mulchens:

  • ästhetischer als “nackter” Boden
  • beugt Bodenerosion vor
  • verbessert die Bodenqualität
  • regt das Pflanzenwachstum an
  • hält den Boden feucht
  • wirkt temperaturausgleichend
  • Steigerung der Erntemenge
  • reduziert das Wachstum von Unkraut
  • schützt im Winter die Pflanzen vor Frost

Womit kann ich meine Beete mulchen?

Recht gängig ist das Mulchen mit Rasenschnitt, Pinienrinde oder herkömmlichem Rindenmulch. Rasenschnitt sollte vor der Verwendung etwas antrocknen und nur in einer Schnitt aufgebracht werden, sonst droht Schimmelgefahr. Er ist reich an Stickstoff und Kalium.

Rindenmulch wird gern zur Gestaltung von pflegeleichten Beeten verwendet. Ist er hochwertig, dann riecht er angenehm harzig. Säuerlicher oder schwefeliger Geruch deutet auf Fäulnis hin. Diesen Mulch (99,98€ bei Amazon*) sollten Sie nicht mehr verwenden, er könnte ihren Pflanzen schaden. Rotbrauner Pinienrindenmulch eignet sich hervorragend für das Anlegen von Gartenwegen.

Kann ich auch Gemüsebeete mulchen?

Auch Gemüsebeete dürfen gemulcht werden, allerdings ist hier die Wahl des richtigen Materials besonders wichtig. So werden Erdbeerfelder nach der Blüte in der Regel mit frischem trockenen Stroh gemulcht. Es hält Schnecken von den Pflanzen fern und verhindert weitgehend, dass die Erdbeeren schimmeln.

Im Handel finden Sie spezielles Mulchpapier. Es wird aus Maisstärke hergestellt, vermindert das Wachstum von Unkraut auf Ihrem Gemüsebeet und erhöht die Temperatur im Boden. Dadurch steigt der Ernteertrag vor allem bei wärmeliebenden Pflanzen. Nach der Gemüseernte können Sie die Folie einfach kompostieren.

Tipps

Je feiner das Mulchmaterial ist, desto dünner sollten Sie es aufbringen, damit der Boden noch gut atmen kann.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Maria Evseyeva/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.