Gartengestaltung

Lehmboden-Pflanzen: Die besten Bäume & Stauden

Artikel zitieren

Lehmböden bieten trotz ihrer besonderen Eigenschaften eine gute Grundlage für vielfältige Bepflanzung. Dieser Artikel stellt geeignete Stauden, Bäume und Sträucher für sonnige und schattige Standorte mit Lehmboden vor und gibt hilfreiche Tipps für eine erfolgreiche Gartengestaltung.

lehmboden-pflanzen
Der Hartriegel wächst auch auf lehmigen Bäden

Sonnige Lehmbodenbeete: Stauden für leuchtende Farbtupfer

Lehmböden in sonniger Lage bieten eine hervorragende Basis für eine Vielzahl farbenfroher Stauden. Lassen Sie Ihren Garten in allen Nuancen erstrahlen, indem Sie auf die folgenden, bewährten Pflanzen setzen:

  • Hohe Flammenblume (Phlox paniculata): Ein wahres Highlight, das von Juli bis September mit seinen Blüten in Weiß, Rosa, Violett und Rot verzaubert. Die Hohe Flammenblume bevorzugt nährstoffreiche Lehmböden, verträgt aber keine Staunässe.
  • Sonnenbraut (Helenium): Bekannt für ihre Widerstandsfähigkeit und Toleranz gegenüber Lehmböden, erfreut die Sonnenbraut mit ihren satten Gelb-, Orange- und Rottönen von Juli bis September.
  • Sonnenauge (Heliopsis helianthoides): Diese pflegeleichte und langlebige Staude, ebenfalls ein Mitglied der Familie der Korbblütler, bringt mit ihren gelben Blüten von Juli bis September sonnige Akzente in Ihr Beet.
  • Raublatt-Aster (Aster novae-angliae): Mit ihren rosa oder violetten Blüten, die von August bis Oktober erscheinen, setzt sie einen harmonischen Kontrast zu den warmen Farben der zuvor genannten Stauden. Der Raublatt-Aster gedeiht am besten auf lehmig-humosen, nährstoffreichen Böden und erreicht Wuchshöhen von bis zu 160 cm.
  • Bergenien (Bergenia): Diese robusten Stauden fühlen sich an sonnigen Standorten wohl, tolerieren aber auch Halbschatten. Sie bevorzugen frische Böden, kommen aber auch mit gelegentlicher Trockenheit zurecht und schmücken den Garten von April bis Mai mit ihren Blüten.

Mit dieser Auswahl an Stauden schaffen Sie nicht nur eine Augenweide, sondern bieten auch wertvolle Nahrungsquellen und Lebensräume für nützliche Insekten.

Stauden für halbschattige und schattige Bereiche

Auch für halbschattige und schattige Gartenbereiche mit Lehmboden gibt es eine Vielzahl geeigneter Stauden, die mit ihren Farben und Strukturen für Abwechslung sorgen. Hier einige Vorschläge:

  • Chinesische Wiesenraute (Thalictrum delavayi): Mit ihren filigranen, violettrosanen Blütenrispen, die von Juli bis August erscheinen, verleiht sie dem Garten eine elegante Note. Diese bis zu 180 cm hohe Staude bevorzugt feuchte, gut durchlässige Standorte.
  • Kerzen-Knöterich (Bistorta amplexicaulis): Robust und farbenfroh präsentiert er sich von Ende Juni bis zum ersten Frost mit Blüten in Weiß bis Dunkelrot. Für eine optimale Entwicklung benötigt er feuchten, nährstoffreichen Lehmboden.
  • Prachtspiere (Astilbe): Zarte Blütenrispen in Weiß, Rosa oder Hellrot thronen von Juni bis September über dem dichten Laub. Astilben gedeihen in feuchten, humusreichen Böden und sind eine exzellente Wahl für schattige Gartenbereiche.
  • Herbst-Eisenhut (Aconitum carmichaelii): Seine auffälligen, dunkelblauvioletten Blüten, die im Spätsommer und Herbst erscheinen, machen ihn zu einer imposanten Erscheinung. Eisenhüte bevorzugen einen feuchten, gut durchlässigen Boden in halbschattiger Lage.
  • Storchschnabel (Geranium): Diverse Arten des Storchschnabels fühlen sich auf lehmig-humosem Boden wohl. Besonders hervorzuheben sind der Braune Storchschnabel (Geranium phaeum) und die Hybride ‚Rozanne‘, die mit ihren anhaltenden, violettblauen Blüten von Frühling bis Frost begeistern.

Diese Auswahl zeigt, dass auch schattige Gartenbereiche mit der richtigen Pflanzenwahl zu einem blühenden Paradies werden können.

Bäume und Sträucher für Lehmböden: Starke Partner für Ihren Garten

Auch wenn Lehmböden besondere Herausforderungen mit sich bringen, gibt es eine beeindruckende Vielfalt an Gehölzen, die sich in dieser Bodenart wohlfühlen.

Bäume

Sträucher

Sträucher

Ausgewählte Sträucher bieten Lebensräume und gedeihen prächtig auf Lehmboden

  • Liguster (Ligustrum vulgare)
  • Eibe (Taxus baccata)
  • Glanzmispel (Photinia fraseri)
  • Schlehe (Prunus spinosa)
  • Kornelkirsche (Cornus mas)
  • Weigelie (Weigela)
  • Schirmbambus (Fargesia murielae)
  • Spierstrauch (Spiraea)
  • Roter Hartriegel (Cornus sanguinea)
  • Rosen – insbesondere Ramblerrosen und Bienenfreundliche Kleinstrauchrosen

Diese Gehölze sind bekannt für ihre Fähigkeit, auf Lehmböden zu gedeihen und bilden so eine wertvolle Grundlage für einen robusten und anpassungsfähigen Garten.

Bilder: J Need / Shutterstock