baum-lehmboden
Die Kornelkirsche kommt mit Lehmboden zurecht

Welche Bäume sich für Lehmboden eignen

Grundsätzlich kann sich glücklich schätzen, wer in seinem Garten einen lehmigen Boden hat: Dieser ist nämlich, je nach Zusammensetzung, ein ausgesprochen guter Speicher für Wasser und Nährstoffe. Diese Eigenschaft kann sich allerdings auch zum Nachteil ausweiten, wenn es sich um einen besonders dichten Boden handelt. Dieser muss vor der Pflanzung gründlich gelockert und gegebenenfalls mit Kompost und Sand verbessert werden.

Lehmböden sind pflegeintensiv

Viele Pflanzen fühlen sich in einem Lehmboden wohl, sofern er nicht zu stark verdichtet ist. Je schwerer und dichter die Erde, desto größer ist die Gefahr einer Staunässe – und desto schwerer fällt es dem Baum, sich darin zu verwurzeln und Nährstoffe sowie Feuchtigkeit herauszufiltern. Nicht nur vor der Pflanzung ist eine gründliche, bis in die Tiefe reichende mechanische Lockerung sowie eine Aufbesserung mittels Kompost und Sand unerlässlich. Eine künstliche Drainage hilft, Staunässe zu verhindern.

Bäume für lehmige Böden

Viele beliebte Gartenbäume fühlen sich in einem nährstoffreichen, lehmigen Boden wohl. Die folgende Übersicht listet die schönsten Arten auf.

Baumart Lateinischer Name Standort Wuchsgeschwindigkeit Besonderheiten
Abendländischer Lebensbaum Thuja occidentalis Sonne bis Halbschatten langsam, 20 – 30 cm / Jahr große Sortenauswahl
Amerikanischer Amberbaum Liquidambar styraciflua Sonne langsam, 5 – 10 cm / Jahr leuchtend rote Herbstfärbung
Mispel Mespilus germanica Sonne bis Halbschatten 20 – 35 cm / Jahr seltenes Obstgehölz
Tulpenbaum Liriodendron tulipifera vollsonnig 30 – 70 cm / Jahr ungewöhnliche Blüten und Früchte
Kornelkirsche Cornus mas Sonne bis Schatten langsam,10 – 30 cm / Jahr essbare Früchte
Roter Fächerahorn Acer palmatum Sonne sehr langsam, 5 – 10 cm / Jahr herrliches Ziergehölz
Sauerbaum Oxydendrum arboreum Sonne bis Halbschatten recht schnell auffällige Herbstfärbung
Tulpen-Magnolie Magnolia soulangiana Sonne bis Halbschatten langsam, 20 – 30 cm / Jahr zauberhafte Frühlingsblüte
Himalajabirke Betula utilis var. jacquemontii Sonne bis Halbschatten 20 – 30 cm / Jahr ungewöhnlich weißer Stamm
Zierapfel Malus Sonne bis Halbschatten 30 – 50 cm / Jahr hübscher Blüten- und Fruchtschmuck
Zitterpappel / Espe Populus tremula Sonne bis Halbschatten 40 – 80 cm / Jahr sehr unkompliziert
Bergahorn Acer pseudoplatanus Sonne bis Halbschatten 40 – 80 cm / Jahr verträgt keine Staunässe
Silber-Weide Salix alba Sonne bis Halbschatten schnell, 60 – 150 cm / Jahr sehr tolerant gegenüber Feuchtigkeit
Winterlinde Tilia cordata Sonne bis Halbschatten 25 – 50 cm / Jahr wertvolle Bienenweide
Quitte Cydonia Sonne bis Halbschatten 30 – 50 cm / Jahr sehr genügsam, auch für raue Lagen

Tipps

Manche Lehmböden sind kalkig, andere eher sauer. Überprüfen Sie vor der Pflanzung auch auf den pH-Wert des Bodens, denn auch hier unterscheiden sich die Ansprüche der verschiedenen Baumarten.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: J Need/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum