Blütezeit bei Stauden – Dauerblüher und remontierende Pflanzen

Wann und wie lange blühen Stauden? Diese Frage stellen sich viele Hobbygärtner. Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Je nach Art unterscheiden sich die Blütezeiten doch erheblich. Zudem gibt es einige Dauerblüher und remontierende Stauden, die Sie unter Umständen mit einer Zweitblüte überraschen.

stauden-bluetezeit
Während einige Stauden im Sommer blühen, blühen andere erst im Herbst

Grundlegendes zur Blütezeit bei Stauden

Die meisten Stauden erfreuen ihre Besitzer nur wenige Wochen im Jahr mit ihrer bunten Blütenpracht. In der übrigen Zeit liegt das Augenmerk dann auf anderen Aspekten, etwa den Blattformen und -farben, der Herbstfärbung, dem Austrieb und den Samenständen. Diese Details sind gemeinhin nicht minder attraktiv.

Lesen Sie auch

Wie immer bestätigen in diesem Fall Ausnahmen die Regel. Es gibt nämlich auch im Reich der Stauden mehrere Arten, die als Dauerblüher fungieren und über viele Wochen oder sogar Monate hinweg wieder und wieder neue Blüten nachschieben. Des Weiteren findet sich eine durchaus beachliche Anzahl an sogenannten remontierenden Stauden – diese bringen nach ihrer Hauptblüte (Frühjahr, Sommer) im Spätsommer oder im Herbst noch einen zweiten Blütenflor hervor.

Hinweis: Um bei remontierenden Stauden die Zweitblüte zu forcieren, empfiehlt es sich, verwelkte Blüten des “Grunddurchgangs” vor der Samenbildung zu entfernen. Schneiden Sie die Staude auf etwa eine Handbreit über dem Boden zurück, führen dann ein wenig Flüssigdünger zu und achten in der Folgezeit darauf, die Pflanze regelmäßig zu gießen. Einige Wochen später steht die Staude erneut in Blüte.

Praktisch: Dauerblüher sind nicht nur für den Hobbygärtner ein Traum. Auch zahlreiche Insekten, etwa Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, “fliegen” buchstäblich auf diese zuverlässigen Nektarlieferanten.

Die Blütezeit verschiedener Stauden

In diesem Abschnitt nennen wir Ihnen einige ausgewählte Stauden mit ihrer jeweiligen Blütezeit. Zudem listen wir diverse Dauerblüher und remontierende Pflanzen.

Blütezeit von März bis Mai: Steinbrech, Bergenie, Veilchen, Primel, Zwergiris

Blütezeit von April bis Juni: Vergissmeinnicht, Polsterphlox, Schleifenblume, Türkenmohn, Tränendes Herz

Blütezeit von Mai bis Juli: Purpurglöckchen, Storchschnabel, Flockenblume

Blütezeit von Juni bis August: Knöterich, Hahnenfuß, Nachtkerze, Glockenblume, Phlox, Nelke, Mädchenauge

Blütezeit von Juni bis September: Sonnenröschen, Schafgarbe, Rittersporn

Beispiele für Dauerblüher

  • Großblütiges Mädchenauge
  • Blauer und Gelber Lerchensporn
  • Prachtkerze
  • Kokardenblume

Beispiele für remontierende Stauden

  • Zierlicher Frauenmantel
  • Gänsekresse
  • Gefüllte Sumpfdotterblume
  • Katzenminze

Schlusswort

Im Frühjahr (oder Spätsommer/Frühherbst) ist Stauden-Pflanzzeit. Dann haben Sie DIE Gelegenheit, neue Staudenbeete anzulegen oder bereits bestehende Rabatten mit wunderbar dauerblühenden oder remontierenden Neuzugängen zu ergänzen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.