Eine Hecke planen und individuell gestalten

Hecken sind die beliebtesten Umfriedungen von Grünanlagen. Sie dienen als Sicht-, Sonnen- und Windschutz und schaffen intime Räume im Garten. Gleichzeitig finden viele Tiere im Dickicht Unterschlupf und Nahrung. Damit die Begrenzung perfekt zur Gestaltung Ihres Grundstücks sowie Ihren Bedürfnissen passt, sollte diese gründlich geplant werden.

hecke-planen
Der Verlauf der Hecke sollte gut geplant werden

Welchen Zweck soll die Hecke erfüllen?

Soll die Hecke einen dauerhaft grünen Sichtschutz bieten oder optisch ansprechend das Blütenmeer des Gartens ergänzen? Sichtschutzhecken werden sehr dicht gepflanzt, sodass sie zu einer lebendigen Wand heranwachsen. Bunte Blütenhecken sind lichter und setzen nicht nur im Frühjahr reizvolle Akzente.

Lesen Sie auch

Bevorzugen Sie immergrüne oder laubabwerfende Gehölze?

Wünschen Sie ganzjährig einen Schutz gegen unerwünschte Einblicke, sollte die Heckenpflanzung mit immergrünen Büschen gestaltet werden. Verlieren die Gewächse im Winter die Blätter, so ist das Grundstück offen für Blicke. Dafür können Sie sich bei diesen Pflanzen an dem jahreszeitlich wechselnden Erscheinungsbild erfreuen.

Lieben Sie Blüten oder stören diese eher?

Eine blühende Hecke, die von zahlreichen Insekten besucht wird, kann ausgesprochen reizvoll sein. Bienen und Hummeln können jedoch auch stechen und sind gefährlich für Allergiker oder kleine Kinder.

Wie hoch soll die Hecke werden?

Sehr hohe Hecken werfen viel Schatten und können das Grundstück verdunkeln und der Pflegeaufwand darf nicht unterschätzt werden. Bitte bedenken Sie zudem: Wird eine Hecke zu groß, kann dies durchaus zu Konflikten mit den Nachbarn führen.

Wie sind die Klima- und Bodenverhältnisse?

Auch Heckenpflanzen stellen besondere Ansprüche an den Untergrund. Wählen Sie deshalb Gewächse, die zu den Gegebenheiten Ihres Gartens passen.

Wie viel Zeit möchten Sie in die Pflege der Hecke investieren?

Macht Ihnen die Gartenarbeit Spaß oder ist diese eher eine lästige Pflicht? Beziehen Sie diesen Aspekt unbedingt in die Planung der Umfriedung ein, denn manche Gehölze müssen zwei Mal im Jahr geschnitten werden. Bei einer langen Hecke sollte der Pflegeaufwand nicht unterschätzt werden.

Hilfreich: Der Pflanzplan

Entscheiden Sie sich nicht für eine Hecke aus einheitlichen Gewächsen, ist ein detaillierter Pflanzplan empfehlenswert:

  • Tragen Sie die Pflanzen in Draufsicht, gezeichnet als Kreise in einem frei gewählten Maßstab, der dem späteren Durchmesser der Büsche entspricht, ein.
  • Beginnen Sie beim Skizzieren mit den großen Gehölzen.
  • Die verbleibenden Lücken füllen Sie mit kleinen Füllgehölzen auf. Dadurch ist für einen fließenden Übergang gesorgt.
  • Hierdurch gewinnen Sie einen guten Überblick über die benötigte Anzahl von Pflanzen.

Tipps

Im Internet finden Sie Tools verschiedener Anbieter, die bei der individuellen Planung durchaus hilfreich sein können.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: LianeM/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.