Wann ist der beste Zeitpunkt, um eine Hecke zu pflanzen?

Als Standardregel ist häufig zu lesen: Hecken sollten stets im Herbst gesetzt werden. Abhängig von der Wurzelverpackung kann jedoch durchaus auch eine andere Jahreszeit gewählt werden. Im nachfolgenden Artikel möchten wir näher auf den optimalen Pflanzzeitpunkt eingehen und geben Ihnen wertvolle Tipps für das Setzen der Büsche an die Hand.

wann-hecke-pflanzen
Wurzelnackte Heckenpflanzen werden am besten im Herbst gepflanzt

Art der Hecke ist ausschlaggebend

Als Hecke werden eine Vielzahl von Büschen bezeichnet, die in Reihe gepflanzt einen dichten Sichtschutz ergeben. Je nach Lage des Gartens, räumlichen Gegebenheiten und individuellen Vorlieben können die verschiedensten Gewächse zum Einsatz kommen.

Lesen Sie auch

Von Bedeutung für den Pflanzzeitpunkt ist, ob es sich bei den Sträuchern um

  • Ballenpflanzen,
  • Containerware,
  • oder wurzelnackte Pflanzen

handelt.

Containerpflanzen

Bei diesen steckt der Busch in einem Pflanzgefäß mit Erde, der Wurzelballen ist dadurch bestens geschützt und kommt unversehrt in den Boden. Fast immer sind die Pflanzen in ihrem Topf herangewachsen, sodass sie keinen Verlust von Wurzelmasse erleiden.

Deshalb kann eine Hecke aus Containerware zu jeder Jahreszeit gesetzt werden. Durch den vollständigen Wurzelballen ist dies selbst im Sommer, wenn hohe Temperaturen und Sonneneinstrahlung den Gewächsen zu schaffen machen, möglich.

Heckenpflanzen mit Ballen

Diese werden vor dem Transport in den Gartenmarkt oder direkt vor Ihren Augen in der Baumschule aus dem Boden gestochen. Sie sind im Freiland, ohne schützenden Blumentopf groß geworden und dadurch relativ robust. Gepflanzt werden Heckenpflanzen mit Ballen während der Vegetationsruhe, die von September bis Mai andauert.

Bei immergrüner Ballenware ist der Zeitraum deutlich kürzer. Diese Pflanzen sollten Sie im September oder Oktober setzen, damit sie noch vor den Wintermonaten einwurzeln.

Denken Sie an den Pflanzschnitt. Die Sträucher, die beim Ausgraben Wurzeln verloren haben, gleichen dies durch spärlichere Versorgung der oberen Pflanzenteile aus. Der Rückschnitt sorgt dafür, dass sie im Frühjahr kräftig und gesund austreiben.

Wurzelnackte Sträucher

Diese kommen ohne schützendes Erdreich aus dem Boden. In der Regel werden nur laubabwerfende Sträucher wurzelnackt angeboten. Da ein Teil des Ballens beim Ausgraben und dem Transport verloren gegangen sind, verfügen diese Büsche über weniger Feinwurzeln als Gewächse, die Sie im Container oder zumindest mit Ballen gekauft haben. Damit die Heckenpflanzen gut anwachsen ist es wichtig, wurzelnackte Ware nur in der kalten Jahreszeit, möglichst in den Monaten September oder Oktober, zu setzen.

Tipps

Unabhängig davon, für welche Pflanzen Sie sich entscheiden, sollten Sie die neu gesetzte Hecke regelmäßig gießen. In einem heißen Sommer muss eine frisch gesetzte Hecke täglich gegossen werden. Als Faustregel gilt: Jede Pflanze sollte mindestens 15 Liter Wasser pro Gießeinheit bekommen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: LianeM/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.