Eine Weißdornhecke schneiden – worauf Sie achten sollten

Weißdorn gehört zu den Kernobstgewächsen, die sich dadurch auszeichnen, dass sie besonders schnittverträglich und robust sind und sich nach einem Schnitt schnell regenerieren. Weißdorn wächst als kleiner Baum, als Strauch oder als frei wachsende Hecke.

Dabei zählt Weißdorn zu den schnell wachsenden Gehölzen, die Sie bereits beim Pflanzen auf eine Höhe von rund 15 Zentimetern kürzen. Während Sie in den Sommermonaten lediglich Formschnitte vornehmen dürfen, können Sie die Wintermonate für einen intensiveren Rückschnitt der Weißdornhecke nutzen.

Lesen Sie auch

Der Formschnitt einer Weißdornhecke

Der Formschnitt ist der sogenannte Sommerschnitt, mit dem Sie der Weißdornhecke in den frühen Sommermonaten die gewünschte Form geben. Mit Rücksicht auf die heimische Tierwelt ist ein Radikalschnitt in der Zeit zwischen dem 1. März und dem 30. September nicht erlaubt. Besonders Vögel bevorzugen die Weißdornhecke als Nistplatz, da die dornigen Zweige den Nachwuchs vor Fressfeinden schützen.

Der Formschnitt wird trapezförmig durchgeführt. Das bedeutet, dass die Hecke nach oben hin schmaler wird. Auf diese Weise bleibt Ihre Hecke dauerhaft dicht und vor allem gesund. Sofern Sie die Weißdornhecke nach oben hin gerade schneiden, wird der untere Bereich aufgrund von Lichtmangel kahler werden und an Dichte verlieren. Grundsätzlich wird der Formschnitt nur im neuen Holz durchgeführt. Der ideale Zeitpunkt ist der späte Nachmittag, wenn sich die sommerlichen Temperaturen allmählich abkühlen. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass die Schnittstellen nicht zu schnell austrocknen und sich der Pflanzensaft aus den geschnittenen Zweigen in den Stamm zurückzuziehen kann.

Wenn es sein muss: der Winterschnitt der Weißdornhecke

Bitte bedenken Sie vor dem intensiveren Winterschnitt, dass die meist üppig ausfallenden weißen Blüten des Weißdorns ausschließlich am mehrjährigen Holz wachsen. Wenn Sie jedoch Ihrer Weißdornhecke zu mehr Wuchs und Dichte verhelfen möchten, können Sie diese in der winterlichen Ruhephase bis ins alte Holz zurückschneiden, gemessen an der Gesamthöhe ist das maximal ein Drittel der Hecke. Achten Sie beim Winterschnitt, der bis spätestens Ende Februar abgeschlossen sein sollte, auf die Außentemperaturen, wobei ein frostfreier Tag ideal ist.

Verwenden Sie beim Schneiden der Weißdornhecke scharfe Gartenwerkzeuge, um saubere Schnitte zu erzielen, die eine schnelle Regeneration der Pflanze ermöglichen. Handelt es sich um größere Schnittflächen, sollten Sie die Schnittfläche mit einem geeigneten Wundverschlussmittel behandeln. Grund ist, dass jeder Schnitt sinnbildlich eine offene Wunde ist, durch die Keime und Pilzsporen in die Pflanze eindringen können.

Text: Gartenjournal.net

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.