Hohe Hecke schneiden: So bekommt der Sichtschutz eine schöne Form

Wuchert die grüne Umfriedung unkontrolliert vor sich hin, wirkt sie irgendwann ungepflegt und wirft außerdem immer mehr Schatten. Spätestens dann ist ein Rückschnitt unumgänglich. Mit unserer Anleitung ist es gar nicht schwer, eine hohe Hecke fachgerecht in Form zu bringen.

hohe-hecke-schneiden
Bei einer hohen Hecke kommt es auf das richtige Werkzeug an

Wann darf eine hohe Hecke eingekürzt werden?

Der optimale Zeitpunkt für diese Pflegemaßnahme sind, im Einklang mit dem Bundesnaturschutzgesetz, die Monate Februar oder März. Die Büsche stehen dann noch nicht voll im Saft und verkraften Schnittmaßnahmen besser. Zudem brüten keine Vögel in der Hecke, die Sie durch ihre Arbeiten stören könnten.

Lesen Sie auch

Wurde der Frühjahrsschnitt versäumt, können Sie alternativ ab dem 01. Oktober zur Heckenschere (20,70€ bei Amazon*) greifen.

Die richtige Vorgehensweise

Bei einer hohen Hecke, die bereits die gewünschte Größe erreicht hat, dürfen Sie den Jahreszuwachs vollständig zurückschneiden. Es schadet den Pflanzen auch nicht, wenn Sie noch weiter einkürzen und die Büsche auf diese Weise verjüngen. Im Gegenteil: Der Sichtschutz wächst dadurch wieder schön dicht.

Das benötigte Material:

  • Rosenschere: Mit dieser schneiden Sie Totholz im Inneren heraus und können kleinen Schönheitskorrekturen vornehmen.
  • Heckenschere: Hand-Heckenscheren erfordern oft viel Kraft, deshalb ist bei einer hohen Hecke eine Elektro- oder Benzin-Heckenschere empfehlenswert.
  • Mauererschnur und Pfähle: Diese dienen als Orientierungshilfe.
  • Schutzbekleidung: Stabile Arbeitshandschuhe, Schutzbrille und eventuell ein Gehörschutz sind beim Heckenschnitt dringend anzuraten.

Hecke gerade schneiden

  • Damit der Schnitt schön exakt wird, sollten Sie eine parallel zur Hecke verlaufende Bezugskante suchen. Dies kann die Rasenkante sein oder eine gespannte Schnur.
  • Halten Sie die Heckenschere beim Schneiden waagerecht, damit die Schnittlinie sauber wird.
  • Begutachten Sie das Schnittbild immer wieder, indem Sie einige Schritte zurücktreten und nehmen Sie gegebenenfalls Korrekturen vor.

Hohe Hecke trapezförmig schneiden

Hohe Umfriedungen verkahlen häufig, weil die unteren Äste bei einer geraden Form durch den stärkeren Austrieb der oberen Zweige zu wenig Licht abbekommen. Deshalb ist es empfehlenswert, diese trapezförmig oben schmal und unten breit zu gestalten. Durch diese Formgebung ist der Lichteinfall in allen Bereichen der Hecke gegeben.

Tipps

Der Rückschnitt einer hohen Hecke sollte stets an einem frostfreien und bewölkten Tag erfolgen. Bei Kälte würden die Äste schneller brechen; bei Sonnenschein könnten das empfindliche Abschlussgewebe verbrennen und die Schnittstellen heilen schlecht.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: IrinaKorsakova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.