Buchenhecke vernichten
Um eine Buchenhecke zu entfernen, wird sie zunächst bis auf die Wurzeln heruntergeschnitten

Wie lässt sich eine Buchenhecke entfernen?

Steht die Buchenhecke im Weg oder ist eine Neugestaltung des Gartens geplant, bleibt oft nur, die Hecke zu entfernen. Das kann allerdings recht aufwendig sein, vor allem, wenn die Buchen schon alt und gut eingewachsen sind. Wie Sie beim Entfernen einer Buchenhecke am besten vorgehen.

Schritte zum Entfernen einer Buchenhecke

  • Buchen bis auf den Boden herunterschneiden
  • Wurzeln ausgraben
  • Stümpfe herausziehen
  • im Boden verbliebene Stümpfe zum Verrotten bringen

Eine Buchenhecke müssen Sie nur dann vollständig entfernen, wenn Sie planen, eine neue Hecke zu setzen, oder wenn Sie die Stelle mit Bäumen und Sträuchern neu bepflanzen wollen.

Müssen die Wurzeln wirklich ganz ausgegraben werden?

Die Wurzeln der Buche müssen ausgraben werden, wenn an dem Standort andere Pflanzen gesetzt werden sollen. Sie brauchen den Platz für ihre Wurzeln. Entsteht dort ein Gehweg oder planen Sie den Bau einer Trockenmauer können Sie die Wurzeln im Boden lassen.

Bleiben die Buchenwurzeln im Boden, zersetzen sie sich mit der Zeit und werden zu Humus. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, sägen Sie mit einer Säge kreuzweise kleine Schnitte in die Wurzeln, oder schlagen Sie mit einem geeigneten Gerät Löcher hinein.

In die Ritzen füllen Sie reifen Kompost. Die Verrottung geht dann sehr viel schnell vonstatten und der Platz kann falls gewünscht nach wenigen Jahren neu bepflanzt werden.

Boden über den Wurzeln abdecken

Eine gute Möglichkeit, den Platz der Buchenhecke zu nutzen, obwohl die Wurzeln noch im Boden sind, ist das Abdecken des Bodens. Buchen mögen keinen verdichteten Boden und vertragen auch keine Staunässe.

Füllen Sie die Löcher zwischen den Wurzeln mit Sand und Erde auf und walzen Sie Erde gut fest, sodass eine ebene Fläche entsteht.

Auf dieser Fläche können Sie zum Beispiel eine Trockenmauer bauen oder einen Zaun oder Gehweg anlegen. Der Boden wird dadurch so verdichtet, dass die verbliebenen Wurzeln eingehen und die Buchen auf keinen Fall wieder austreiben werden.

Tipps

Alte und unansehnliche Buchenhecken lassen sich durch Verjüngen wieder in Form bringen. Das lohnt sich, da Buchen ein sehr hohes Alter erreichen. Zur Verjüngung ist ein starker Rückschnitt erforderlich, bei dem Sie alle alten Triebe herausschneiden und die Hecke insgesamt kürzen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3