Thuja

Thuja-Wurzeln entfernen: Ausgraben oder verrotten lassen?

Artikel zitieren

Das Entfernen von Thuja-Wurzeln erfordert sorgfältige Planung und die richtigen Werkzeuge. Dieser Artikel bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Beseitigung von Thuja-Wurzeln sowie Tipps zur Beschleunigung des Verrottungsprozesses.

thuja-wurzeln-verrotten
Es ist einfacher, die Thuja-Wurzeln im Boden zu lassen

Einflussfaktoren auf den Verrottungsprozess von Thuja-Wurzeln

Thuja-Wurzeln können mehrere Jahre benötigen, um vollständig zu verrotten. Die Dauer dieses Prozesses hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Größe und das Alter der Pflanze, die Bodenbeschaffenheit und die klimatischen Bedingungen.

Hier sind einige wichtige Aspekte, die den Verrottungsprozess beeinflussen:

  • Bodenbeschaffenheit: In lehmigen und schweren Böden verläuft die Zersetzung langsamer als in sandigen und lockeren Böden, die eine bessere Durchlüftung und Drainage bieten.
  • Feuchtigkeit: Eine ausgeglichene Bodenfeuchtigkeit ist wichtig, um die Aktivität der Mikroorganismen zu fördern, die für die Zersetzung organischen Materials verantwortlich sind. Zu viel Nässe kann jedoch zu Staunässe und Fäulnis führen, was den Prozess verlangsamt.
  • Temperatur: Wärmere Temperaturen beschleunigen den Verrottungsprozess, da sie das Wachstum und die Aktivität der Mikroorganismen im Boden fördern. In kälteren Klimazonen kann sich der Prozess deutlich verlangsamen.
  • Zustand der Wurzeln: Gesunde Wurzeln verrotten langsamer als geschwächte oder kranke Wurzeln. Insbesondere ein Befall mit dem Phytophthora-Pilz, der Wurzelfäule verursacht, kann zu einem schnelleren Zersetzungsprozess führen.

Beschleunigung des Verrottungsprozesses

Sie können den Verrottungsprozess aktiv unterstützen und beschleunigen. Hierzu bieten sich verschiedene Methoden an:

  • Stamm abfräsen: Das Abfräsen des Stammes vergrößert die Oberfläche, die den Mikroorganismen zugänglich ist, und beschleunigt somit den Zersetzungsprozess.
  • Löcher bohren: Bohren Sie mehrere Löcher in die Wurzelreste. Diese Löcher dienen als Kanäle für Wasser, Sauerstoff und Mikroorganismen, die für die Zersetzung wichtig sind.
  • Kompost einfüllen: Füllen Sie die gebohrten Löcher mit reifem Kompost. Der Kompost liefert nützliche Mikroorganismen und Nährstoffe, die den Zersetzungsprozess weiter beschleunigen.
  • Mutterboden auftragen: Tragen Sie abschließend eine Schicht Mutterboden über die behandelten Wurzelreste auf. Dies schafft günstige Bedingungen für das Wachstum von Gras oder anderen Pflanzen und verbessert die Bodenstruktur.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Entfernen von Thuja-Wurzeln

Die Entfernung von Thuja-Wurzeln erfordert ein systematisches Vorgehen, um sicherzustellen, dass sowohl der Wurzelstock als auch die Wurzeln vollständig entfernt werden.

  1. Oberirdische Pflanzenteile entfernen: Entfernen Sie zunächst die Äste und Zweige der Thuja und kürzen Sie den Stamm auf eine Höhe von etwa einem Meter. Dies erleichtert den Zugang zum Wurzelstock.
  2. Wurzeln freilegen: Graben Sie anschließend einen ausreichend großen Kreis um den Stamm herum, um die Hauptwurzeln freizulegen. Durchtrennen Sie dabei auf stoßende Wurzeln.
  3. Wurzeln durchtrennen: Sägen oder hacken Sie die freigelegten Hauptwurzeln durch, um den Wurzelstock zu lockern.
  4. Wurzelstock entfernen: Lockern Sie den Wurzelstock mit einer Grabegabel und heben Sie ihn anschließend aus dem Boden. Bei Bedarf, insbesondere bei großen Wurzelstöcken, kann der Einsatz einer Seilwinde hilfreich sein.
  5. Restliche Wurzeln beseitigen: Entfernen Sie alle verbleibenden Wurzelteile sorgfältig aus dem Boden, um ein Nachwachsen zu verhindern.
  6. Boden aufbereiten: Lockern Sie den Boden und reichern Sie ihn mit Kompost an, um eine gesunde Basis für die Neubepflanzung zu schaffen.

Idealer Zeitpunkt für die Entfernung von Thuja-Wurzeln

Idealer Zeitpunkt für die Entfernung von Thuja-Wurzeln

Idealerweise sollten Thuja-Wurzeln außerhalb der Schutzfrist entfernt werden

Grundsätzlich können Sie Thuja-Wurzeln zu jeder Jahreszeit entfernen, sobald die oberirdischen Pflanzenteile beseitigt sind. Für das Entfernen der kompletten Pflanze einschließlich der Wurzeln gibt es jedoch gesetzliche Vorgaben zu beachten. Gemäß dem Bundesnaturschutzgesetz ist das Roden von Gehölzen vom 1. März bis zum 30. September untersagt, um die Brutstätten der Vögel zu schützen. Daher sollten Sie diese Arbeiten idealerweise außerhalb dieser Schutzfrist durchführen:

  • Optimaler Zeitraum: Vom 1. Oktober bis zum 28. Februar gibt es keine gesetzlichen Einschränkungen für diese Arbeiten.
  • Arbeitserleichternde Bedingungen: Wählen Sie einen frostfreien Tag für die Arbeiten. Ein zuvor aufgeweichter Boden, zum Beispiel nach Regenfällen, erleichtert das Ausgraben der Wurzeln erheblich. Idealerweise ist es zudem sonnig und trocken, um die Arbeitsbedingungen angenehmer zu gestalten.

Benötigtes Werkzeug

Für eine effektive Entfernung von Thuja-Wurzeln benötigen Sie verschiedene Werkzeuge:

  • Astsäge: Zum Durchtrennen größerer Wurzeln und Stämme.
  • Astschere: Zum Kappen kleinerer Wurzeln und Äste.
  • Grabegabel: Zum Auflockern des Bodens und Freilegen der Wurzeln.
  • Spaten: Zum Ausheben der Erde und Untergraben des Wurzelballens.
  • Seilwinde (optional): Bei sehr großen und tief verwurzelten Thuja-Pflanzen hilfreich, um den Wurzelstock herauszuziehen.
  • Heckenschere: Zum Zurückschneiden der Thuja vor dem Entfernen der Wurzeln.
  • Plane für den Erdaushub: Zum Sammeln und Transportieren der ausgehobenen Erde.
Bilder: Voyagerix / Shutterstock