Wurzeln der Thuja-Hecke entfernen – So wird’s gemacht!

Steht die Thuja-Hecke an einem ungünstigen Ort oder soll sie anderen Pflanzen Platz machen, bleibt nur, sie zu entfernen. Am schwierigsten ist es dabei, die Wurzeln der Thuja-Hecke aus der Erde zu bekommen, um die Hecke zu zerstören. Wie holen Sie sie aus dem Boden und entfernen sie?

thuja-hecke-wurzeln-entfernen
Wer eine Thujahecke samt Wurzeln entfernen will, steht vor einer äußert arbeitsintensiven Aufgabe

Wurzeln der Thujahecke aus dem Garten entfernen

Thuja oder Lebensbaum ist ein Flachwurzler, dessen Wurzeln nicht tief aber sehr breit in die Erde ragen. Beim Zerstören älterer Bäume müssen Sie deshalb ziemlich viel graben.

Lesen Sie auch

Steht die Thuja-Hecke schon lange im Garten, sollten Sie sich überlegen, einen Fachmann mit der Entfernung zu beauftragen. Das kostet nicht die Welt und erspart Ihnen viel Arbeit.

Benötigtes Werkzeug zum Entfernen der Wurzeln

Um die Wurzeln aus dem Boden zu holen, brauchen Sie folgende Werkzeuge:

  • Handsäge
  • Spaten
  • Grabegabel
  • evtl. Seilwinde
  • Plane für den Erdaushub

Wurzeln ausgraben

Zunächst sägen Sie die Thuja bis auf ein längeres Stammstück ab. Entfernen Sie die unteren Äste, damit Sie besser arbeiten können.

Beginnen Sie mit dem Ausgraben rund um den Lebensbaum, bis Sie auf die ersten stärkeren Wurzeln treffen. Diese werden durchgestoßen oder durchgesägt. Mit dem Spaten können Sie zum Schluss den Wurzelstock von unten anheben und aus der Erde holen.

Bei stärkeren Wurzelstöcken ist der Einsatz einer Seilwinde von Vorteil. Das Seil kann dabei an dem verbliebenen Baumstumpf befestigt werden.

Wurzeln im Boden verrotten lassen

Es ist bei Koniferen wie dem Lebensbaum aber auch kein Problem, wenn Sie die Wurzeln der Hecke im Boden lassen. Sägen Sie den Stamm dann einfach nur so weit wie möglich herunter.

Allerdings können Sie dann dort keine neuen Pflanzen setzen, die ein stärkeres Wurzelwerk ausbilden. Schütten Sie Muttererde über die Wurzeln, lässt sich zumindest Rasen aussäen.

Bedenken Sie aber, dass die Wurzeln der Thuja in der Erde mit der Zeit verrotten. Der Boden senkt sich dadurch.

Tipps

Die Erde am bisherigen Standort der Thuja-Hecke ist in der Regel recht sauer, sodass sich andere Pflanzen hier nicht wohlfühlen. Es wird deshalb geraten, wenigstens einen Teil des Bodens auszutauschen, um das Pflanzsubstrat zu verbessern.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Taigi/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.