Früchte der Thuja entfernen – ja oder nein?

Längst nicht alle Sorten der Thuja bringen jedes Jahr Früchte hervor. Bilden sich mehr Blüten und damit mehr Samenstände als normalerweise, kann das auf einen Missstand hinweisen. Die entstehenden Früchte können Sie entfernen. Notwendig ist das allerdings nicht unbedingt.

thuja-fruechte-entfernen
Die Früchte der Thuja sind giftig

Thuja-Früchte entfernen notwendig oder nicht?

Grundsätzlich ist es für den Lebensbaum kein Problem, wenn er viele Früchte trägt. Sie sind unscheinbar und selbst für neugierige kleine Kinder nicht unbedingt anziehend. Anders als häufig zu lesen ist, entziehen sie dem Lebensbaum auch nicht so viel Kraft, sodass Sie sie ruhig am Baum lassen können.

Stört Sie der Anblick sehr oder haben Sie Angst, dass Ihre Kinder sich daran zu schaffen machen, sollten Sie die Früchte allerdings bis auf Griffhöhe entfernen. Thuja und vor allem die Früchte sind stark giftig.

Bei einer längeren Hecke dürfte es allerdings ziemlich schwierig sein, alle Früchte zu entfernen.

Fruchtbildung tritt vermehrt in schlechten Jahren auf

Während manche Thuja-Sorten wie Smaragd so gut wie nie Früchte bilden, trägt beispielsweise Brabant fast jedes Jahr Fruchtstände, in denen Samen heranreifen. Es dauert allerdings ein paar Jahre, bis der Lebensbaum das erste Mal blüht.

Vor allem in sehr trockenen oder nassen Jahren tritt die Fruchtbildung häufiger auf. Auch bei Düngermangel kommt es zu diesem Problem. Das ist vermutlich darauf zurückzuführen, dass der Lebensbaum wegen der schlechten Bedingungen versucht, sich über Samen zu vermehren.

Eine vermehrte Bildung von Früchten kann daher ein Hinweis darauf sein, dass die Bodenverhältnisse nicht optimal sind. Sie sind:

  • zu nass
  • zu feucht
  • zu wenig nährstoffreich

Früchte nach dem Entfernen sicher entsorgen

Die Früchte der Lebensbaum-Hecke lassen sich einfach mit den Fingern abknipsen oder mit der Schere abschneiden. Denken Sie aber daran, dass alle Pflanzenteile der Thuja stark giftig sind. Tragen Sie deshalb unbedingt Handschuhe.

Lassen Sie die Früchte auch nicht einfach liegen, sondern geben Sie sie in den Hausmüll. Auf dem Kompost kann es passieren, dass sich der Lebensbaum selbst aussät.

Tipps

Auch braune Knospen sind an der Thuja-Hecke häufiger zu finden. Dabei handelt es sich eigentlich nicht um Knospen, sondern um vertrocknete Samenstände, die mit der Zeit von allein abfallen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Lidiia Kozhevnikova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.