Braune Knospen an der Thuja

Wird die Thuja braun, ist das für den Gärtner ein Alarmsignal. Häufig zeigen sich durch die Verfärbungen der Spitzen und Nadeln Krankheiten und Schädlingsbefall. Bei braunen Knospen allerdings ist die Sorge unbegründet. Sie sehen nur unschön aus, schaden dem Lebensbaum aber nicht.

thuja-braune-knospen
Die Thuja hat keine braunen Knospen sondern braune Samenstände

Warum bekommt die Thuja braune Knospen?

Bei den braunen Knospen handelt es sich tatsächlich nicht um Knospen, sondern um vertrocknete Samenstände. Sie treten auf, wenn der Lebensbaum zu viel Kraft für die Blüte und Samenbildung aufbringen musste. Er hat dann keine Ressourcen mehr, um die Samen zum Reifen zu bringen.

Sie können vorbeugen, indem Sie die Thuja so schneiden, dass sich keine Blüten und später Samen entwickeln können. Alternativ schneiden Sie nach der Blütezeit einen Teil oder alle Blütenstände ab.

In der Regel ist es ohnehin nicht erwünscht, dass die Thuja Samen bildet, sondern sie soll ihre Kraft in den Austrieb neuer Triebe stecken. Für die Vermehrung des Lebensbaums wird der Samen nicht verwendet. Er wird über Stecklinge vermehrt.

  • Thuja vor der Blüte schneiden
  • später Blütenstände entfernen
  • Samen entfernen

Braune Knospen sind ungefährlich

Entdeckt der Gärtner braune Knospen an der Thuja-Hecke, besteht also keine Notwendigkeit, tätig zu werden.

Die braunen „Knospen“ sind eher ein Schönheitsmakel und schädigen den Lebensbaum nicht.

Braune Stellen abschneiden

Thuja ist sehr gut schnittverträglich, mag es nur nicht, wenn sie bis ins Altholz geschnitten wird. Dort treibt sie nicht wieder aus.

Braune Triebe können Sie aber jederzeit entfernen. Allerdings sollten Sie vorher überprüfen, ob möglicherweise Krankheiten oder Schädlingsbefall die Bräunung verursacht haben. Manchmal führen auch starke Sonnenbestrahlung und zu wenig Wasser zu braunen Trieben.

Bei braunen Knospen müssen Sie aber keine Besorgnis haben. Sie können diese Makel einfach abschneiden, wenn Sie der Anblick stört. Das kann auch sinnvoll sein, um dem Lebensbaum mehr Kraft für die Entwicklung neuer Triebe zu geben.

Tipps

Werden die Nadeln der Thuja gelb, sollten Sie den Boden untersuchen lassen. Diese Verfärbung kann ein Hinweis auf einen Magnesiummangel sein. Falls sich der Verdacht bestätigt, hilft eine Düngung mit Bittersalz.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Ivanova Viktoriya/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.