thuja-samen-entfernen
Die Thuja-Samen müssen nicht entfernt werden

Müssen Sie die Samen der Thuja entfernen?

Einige Sorten der Thuja bilden jedes Jahr eine Menge Samenstände. Andere dagegen blühen nur wenig und tragen deshalb auch sehr wenig Früchte und Samen. Das Entfernen der Samen ist in der Regel überflüssig und bei einer langen Thuja-Hecke auch kaum durchführbar.

Samen der Thuja entfernen – ja oder nein?

Hängen an der Thuja-Hecke sehr viele Früchte und damit Samen, stellt sich die Frage, ob diese zu entfernen sind. Das ist einfach zu beantworten: Notwendig ist das Entfernen nicht.

Stört Sie der Anblick der braunen Früchte oder vertrockneten Samenstände, dürfen Sie sie aber gern abknipsen, vor allem, wenn eine Selbstaussaat nicht gewünscht wird.

Samen der Thuja Smaragd entfernen

Eine Ausnahme bildet die Thuja Smaragd. Sie gehört zu den Thujen, die nur selten Samen bilden. Wird dieser Lebensbaum nicht als Hecke, sondern als Einzelbaum gepflegt, kann es sich lohnen, die Samen zu entfernen.

Dann hat die Smaragd-Thuja mehr Kraft für die Bildung neuer Triebe und Wurzeln.

Warum trägt die Thuja in manchen Jahren besonders viele Früchte?

In manchen Jahren trägt die Lebensbaum-Hecke besonders viele Früchte. Das ist manchmal – aber nicht immer! – ein Hinweis darauf, dass es den Thujen nicht besonders gut geht. Der Baum versucht durch eine vermehrte Samenbildung sich weiter fortzupflanzen, bevor er eingeht.

Aus Samen Thuja selber ziehen?

Natürlich können Sie aus den Samen selber einen Lebensbaum für die Hecke ziehen. Allerdings ist diese Form der Vermehrung sehr aufwändig und wird daher selten praktiziert.

Zur Vermehrung ernten Sie den Samen im Oktober und säen ihn vorzugsweise sofort in vorbereitete Anzuchtschalen aus. Die Schalen werden über Herbst und Winter im Freien gehalten, da Thuja ein Kaltkeimer ist. Bis zur Keimung können viele Monate vergehen.

Vorsicht: Der Samen ist besonders giftig!

Der Lebensbaum ist giftig! Besonders hoch ist die Giftkonzentration in den Samen. Sorgen Sie dafür, dass sie nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Tipps

Viele Thuja-Sorten säen sich selber aus. Sie öffnen die kleinen Zapfen im Oktober und lassen den Samen herausfallen. Befinden sich im Frühjahr noch braune Knospen am Lebensbaum, handelt es sich tatsächlich um vertrocknete Samenstände.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: Vladislav T. Jirousek/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10