Baumscheibe

Kreative Pflanzideen: Baumscheiben ansprechend bepflanzen

Artikel zitieren

Baumscheiben bieten ungenutztes Potential für mehr Grün im urbanen Raum. Dieser Artikel beleuchtet die vielfältigen Möglichkeiten, Baumscheiben in lebendige, ökologisch wertvolle Flächen zu verwandeln und gibt praktische Tipps zur Pflanzenauswahl und Pflege.

baumscheibe-bepflanzen
Nicht alle Pflanzen gedeihen im Schatten eines Baumes

Beliebte Stauden: Schattengrüne Vielfalt für Ihre Baumscheibe

Baumscheiben bieten schattenliebenden Stauden einen idealen Lebensraum. Entdecken Sie eine Auswahl robuster und attraktiver Pflanzen, die Ihre Baumscheibe in ein farbenfrohes Kleinod verwandeln:

  • Akelei (Aquilegia): Vom späten Frühjahr bis zum Frühsommer verzaubert die Akelei mit ihren filigranen Blüten in zarten Farben.
  • Astilbe (Astilbe): Im Sommer schmückt sich die Astilbe mit farbenprächtigen Blütenrispen und setzt leuchtende Akzente im Halbschatten.
  • Beinwell (Symphytum azureum): Diese pflegeleichte Staude begeistert im Frühjahr und Frühsommer mit blauen Blüten und bereichert den Garten mit ihrer unkomplizierten Art.
  • Bergenie (Bergenia): Robuste Blätter und auffällige Blütenstände im Frühjahr machen die Bergenie zu einer zuverlässigen Partnerin für schattige Bereiche.
  • Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides): Mit ihren tiefblauen Blüten sorgt die Bleiwurz bis spät in den Herbst für leuchtende Farbakzente.
  • Elfenblume (Epimedium): Als wintergrüner Bodendecker breitet sich die Elfenblume zuverlässig aus und gedeiht selbst unter trockenen Bedingungen.
  • Frauenmantel (Alchemilla mollis): Die weichen, grünen Blätter und gelb-grünen Blütenstände des Frauenmantels fangen Regentropfen ein und setzen bezaubernde Akzente.
  • Goldnessel (Lamiastrum galeobdolon): Mit ihren gelben Blüten im Frühling und den gemusterten Blättern ist die Goldnessel ein langanhaltender Blickfang.
  • Immergrün (Vinca minor): Immergrün sorgt mit seinen immergrünen Blättern auch außerhalb der Blütezeit für Farbe und Struktur in Ihrer Baumscheibe.
  • Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera macrophylla): Die herzförmigen Blätter und azurblauen Blüten im Frühjahr machen das Kaukasusvergissmeinnicht zu einer attraktiven Wahl für schattige Standorte.
  • Schaumblüte (Tiarella cordifolia): Feines Laub und dekorative, weiße Blütenstände im Frühling machen die Schaumblüte zu einem eleganten Blickfang.
  • Storchschnabel (Geranium): Die vielfältigen Arten des Storchschnabels bieten eine breite Palette an Blütenfarben und -formen und überzeugen durch ihre Robustheit.
  • Veilchen (Viola): Die kleinen, charmanten Blüten der Veilchen verschönern den Frühling und manchmal erneut den Herbst.
  • Waldsteinie (Waldsteinia ternata): Diese anspruchslose, immergrüne Staude bedeckt den Boden schnell mit einem Teppich aus gelben Blüten im Frühjahr.

Lesen Sie auch

Mehr als nur Dekoration: Vorteile der Baumscheibenbepflanzung

Eine durchdachte Bepflanzung von Baumscheiben wertet nicht nur das Stadtbild auf, sondern leistet auch einen wertvollen Beitrag zum urbanen Ökosystem:

  • Verbesserte Bodengesundheit: Pflanzenwurzeln lockern den Boden auf, verbessern die Wasseraufnahmefähigkeit und wirken der Bodenverdichtung entgegen.
  • Regulierung der Bodentemperatur: Die Beschattung durch die Pflanzen hilft, die Bodentemperatur zu regulieren und schützt so vor extremer Hitze.
  • Schutz vor Erosion: Ein dichter Bewuchs schützt den Boden effektiv vor Erosion durch Wind und Wasser.
  • Mikroklimaverbesserung: Die Verdunstung von Feuchtigkeit durch die Pflanzen kühlt die Umgebung ab und trägt zur Verbesserung der Luftqualität bei.
  • Förderung der Biodiversität: Baumscheibenbepflanzung schafft Lebensräume und Nahrungsquellen für Insekten und stärkt die Artenvielfalt in Städten.
  • Sauberkeit und Ordnung: Eine ansprechend gestaltete Baumscheibe minimiert die Nutzung als Abfallplatz oder Hundetoilette.
  • Unterstützung der Baumgesundheit: Zusätzliche Bewässerung und Pflege der Baumscheibe während Trockenperioden fördern die Vitalität der Bäume, insbesondere junger und neu gepflanzter Exemplare.

Rücksichtnahme auf Baum und Recht: Rahmenbedingungen beachten

Bevor Sie Ihre Baumscheibe begrünen, sollten Sie sowohl die rechtlichen Rahmenbedingungen als auch die Bedürfnisse des Baumes berücksichtigen:

  • Genehmigung: Klären Sie mit dem zuständigen Grünflächenamt, ob und unter welchen Auflagen eine Bepflanzung erlaubt ist, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.
  • Pflanzenauswahl: Wählen Sie niedrigwachsende und nicht konkurrenzstarke Pflanzen, die den Baum nicht in seiner Entwicklung behindern.
  • Wurzelschonende Bodenbearbeitung: Bearbeiten Sie die Erde nur oberflächlich, um die Baumwurzeln nicht zu schädigen.
  • Abstand zum Stamm: Halten Sie einen Mindestabstand von 50 cm zum Baumstamm ein, um den Baum vor Stickstoffüberdüngung oder mechanischen Beschädigungen zu schützen.
  • Sichtbarkeit: Achten Sie darauf, dass die Pflanzen die Sicht der Verkehrsteilnehmer nicht einschränken und eine maximale Höhe von 70 cm nicht überschreiten.

Die passende Pflanzenauswahl: Vielfalt für jede Baumscheibe

Die Auswahl der Pflanzen sollte sich nach den Lichtverhältnissen und dem Bodentyp richten:

  • Frühjahrsblüher: Schneeglöckchen, Krokusse oder Märzenbecher nutzen das Licht, bevor der Baum voll belaubt ist und leiten den Frühling ein.
  • Stauden und Gräser: Akelei, Astilbe, Beinwell, Bergenie und viele weitere schattenverträgliche Stauden sind eine nachhaltige und pflegeleichte Wahl.
  • Bodendecker: Veilchen und Waldsteinie bilden einen dichten Teppich und unterdrücken das Wachstum unerwünschter Unkräuter.
  • Kräuter und Sommerblumen: Kapuzinerkresse, Ringelblumen oder Johanniskraut ziehen nützliche Insekten an und verschönern die Baumscheibe.

Pflegeleicht und effektiv: So pflegen Sie Ihre Baumscheibe

Mit ein paar einfachen Maßnahmen fördern Sie das Wachstum der Pflanzen und unterstützen die Gesundheit des Baumes:

  • Gießen: Achten Sie auf den individuellen Wasserbedarf der Pflanzen und berücksichtigen Sie die Lichtverhältnisse.
  • Jäten: Entfernen Sie regelmäßig Unkraut, um Ihren Pflanzen ausreichend Raum zum Wachsen zu geben.
  • Winterschutz: Schützen Sie empfindliche Pflanzen in den Wintermonaten mit natürlichen Materialien oder speziellen Vliesen.
  • Bodenpflege: Lockern Sie den Boden einmal jährlich vorsichtig auf und reichern Sie ihn bei Bedarf mit Kompost an.
  • Baumschutz: Vermeiden Sie es, den Baumstamm beim Gießen oder Düngen direkt zu benetzen.

Gemeinsam grün: Baumscheiben als Gemeinschaftsprojekt

Gestalten und pflegen Sie Baumscheiben gemeinsam mit Nachbar:innen, Familien oder Schulen und stärken Sie so das Gemeinschaftsgefühl und die lokale Umwelt:

  • Gemeinschaftsbildung: Beim gemeinsamen Gärtnern entstehen neue Bekanntschaften und ein stärkeres Verständnis für die lokale Umwelt.
  • Verschönerung des Stadtbilds: Attraktive, grüne Blickfänge werten das städtische Leben auf.
  • Förderung der Biodiversität: Baumscheiben bieten Lebensräume für Insekten und tragen zur Artenvielfalt bei.
  • Wissensaustausch: Erfahrene Gärtner:innen können ihr Wissen weitergeben und so ein stärkeres Umweltbewusstsein fördern.

Starten Sie Ihr Gemeinschaftsprojekt:

  1. Interesse wecken: Sprechen Sie Nachbar:innen und lokale Gruppen an, um eine gemeinsame Gruppe zu bilden.
  2. Genehmigungen einholen: Klären Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen mit den lokalen Behörden.
  3. Planung: Wählen Sie gemeinsam geeignete Pflanzen aus und berücksichtigen Sie die Standortbedingungen.
  4. Aufgaben verteilen: Sorgen Sie für eine klare Verteilung der Aufgaben wie Gießen, Jäten und Kontrollen.
  5. Dokumentation: Halten Sie die Fortschritte fest und tauschen Sie Erfahrungen aus, um erfolgreiche Methoden zu optimieren.

Gestalten Sie Ihre Baumscheibe zu einem lebendigen und grünen Treffpunkt in Ihrem Stadtteil und erleben Sie, wie gemeinsames Gärtnern die Gemeinschaft und die Umwelt bereichert.

Bilder: Isabel Eve / Shutterstock