Balkonblumen – wann ist der beste Zeitpunkt zum Pflanzen?

Balkonblumen sollen uns den Aufenthalt im Freien verschönern. Doch zuerst müssen sie Blätter austreiben und Knospen bilden. Das braucht seine Zeit. Sie sollten daher so früh wie möglich in den Balkonkasten kommen. Doch so verschieden wie die Gewächse sind, ist auch ihre Pflanzzeit.

wann-balkonblumen-pflanzen
Nach den Eisheiligen können wärmeliebende Balkonblumen ausgepflanzt werden

Pflanzzeit ist immer

Ja, richtig gelesen. Für den Balkon gilt, dass jeder Tag ein potenzieller Pflanztag ist. Das bedeutet aber nicht, dass jede Pflanze an jedem beliebigen Tag den Balkon betreten darf. Wann für ein Gewächs die optimale Pflanzzeit gekommen, hängt unter anderem von diesen Faktoren ab:

  • ihre Blütezeit
  • ihre Frostempfindlichkeit

Lesen Sie auch

Tipps

Erkundigen Sie sich beim Kauf einer nicht vertrauten Balkonpflanze nach ihrer besten Pflanzzeit, damit sie sich optimal entwickelt.

Im Winter pflanzen

Einige Blumen erfreuen uns schon früh im Jahr mit ihren Blüten. Dementsprechend früh müssen sie auch gepflanzt werden. Im Winter können beispielsweise Krokusse und Schneeglöckchen in die Erde. Das geht allerdings nur, wenn die Erde im Blumenkasten (13,30€ bei Amazon*) nicht gefroren ist.

Frühjahr als Pflanzzeit

Im Frühjahr folgen vorgezogene Frühjahrsblüher wie Hyazinthen oder Tulpen. Damit sie bei starken Frösten nicht erfrieren, werden sie mit Tannenzweigen abgedeckt. Auch Stiefmütterchen werden im März gepflanzt.

Nach den Eisheiligen

Sobald ab Mitte Mai keine Fröste mehr zu erwarten sind, können weitere Blumen folgen, die idealerweise im Haus vorgezogen wurden:

  • Löwenmaul
  • Elfenspiegel
  • Fleißiges Lieschen
  • Pantoffelblume
  • Eis-Begonien

Nach den Eisheiligen werden auch Geranien, Glockenblumen, Margeriten und Petunien direkt in Blumenkästen (10,09€ bei Amazon*) gepflanzt.

Tipps

Holen Sie ab Mitte Mai auch überwinterte Balkonblumen wieder nach draußen. Achten Sie jedoch darauf, sie nur langsam an die Sonne zu gewöhnen.

Sommerpflanzung

Im Sommer sind die Blumenkästen voll mit Blumen, die in schönster Blütenpracht stehen. Wenn sich noch freier Platz finden lässt, können jetzt herbstblühende Gewächse wie Herbstkrokusse gepflanzt werden.

Pflanzung im Herbst

Ab September und bei guter Witterung bis Dezember werden Frühjahrsblüher gepflanzt. Darunter: Hyazinthen, Krokusse, Osterglocken, Schneeglöckchen, Tulpen, Märzenbecher, Kaiserkronen, Strahlenanemonen, Blaustern und Narzissen.

Ebenso werden kleinere Stauden wie Leberblümchen, Veilchen und Adonisröschen im Herbst gepflanzt. Sie werden allerdings zum Überwintern in den Keller gebracht.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Robert Przybysz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.