Balkonpflanzen

Balkonpflanzen im April: So blüht er auf

Artikel zitieren

Der April läutet den Frühling auf dem Balkon ein und bietet die perfekte Gelegenheit, ihn in ein farbenfrohes Blütenparadies zu verwandeln. Dieser Artikel liefert Ihnen eine umfassende Anleitung zur Auswahl der passenden Pflanzen, ihrer Aussaat, Pflanzung und Pflege, um Ihren Balkon in ein blühendes Frühlingserlebnis zu verwandeln.

balkonpflanzen-april
Hyazinthen bringen im April Farbe auf den Balkon

Blühende Frühlingsboten im April

Mit dem April erwacht die Natur zu neuem Leben und verwandelt auch Ihren Balkon in ein buntes Blütenmeer. Lassen Sie sich von diesen Pflanzen inspirieren:

  • Primel (Primula): Als einer der ersten Frühlingsboten begeistert die Primel mit ihrer Farbenvielfalt und schmückt sowohl Fensterbank als auch Balkonkasten und Beet. Ihre Blütezeit erstreckt sich von März bis April.
  • Ranunkel (Ranunculus): Ab April entfaltet die Ranunkel ihre volle Pracht. Ihre dichtgefüllten Blüten, die in einem Spektrum von Orange bis Violett-Rosa erstrahlen, sind eine Zierde für jeden Garten und Balkon.
  • Vergissmeinnicht (Myosotis): Mit ihren unvergesslichen blauen Blüten setzen Vergissmeinnicht zauberhafte Akzente, besonders in Kombination mit anderen Frühlingsblumen wie Narzissen. Sie bevorzugen halbschattige Standorte.
  • Hornveilchen (Viola cornuta): Die pflegeleichten Hornveilchen bilden dichte Blütenteppiche und bestechen durch ihre Farbenpracht. Sie eignen sich hervorragend zur Unterpflanzung oder als Blickfang im Balkonkasten.
  • Tulpen (Tulipa): Tulpen sind mit ihren beeindruckenden Farben ein unverzichtbarer Bestandteil der Frühlingsbepflanzung. Je nach Art erstreckt sich ihre Blütezeit von März bis Mai.
  • Narzissen (Narcissus): Als wahre Frühlingsboten erstrahlen Narzissen in Gelb, Weiß oder Orange und kündigen den Beginn der warmen Jahreszeit an.
  • Krokus (Crocus): Diese frühblühenden Zwiebelgewächse bieten nicht nur eine Vielzahl an Farben, sondern dienen auch Bienen als wichtige Nahrungsquelle im Frühjahr.
  • Bellis (Bellis perennis): Auch bekannt als Gänseblümchen, erfreuen Bellis mit ihren charakteristischen Blütenbällen in Rosa, Rot oder Weiß und blühen von März bis Mai.
  • Schneeglöckchen (Galanthus): Die kleinen, weißen Vorboten des Frühlings eignen sich ideal zur Unterpflanzung von Sträuchern oder in Kombination mit anderen Frühblühern.
  • Hyazinthen (Hyacinthus): Hyazinthen verzaubern mit ihren dichten Blütenstängeln und einem betörenden Duft. Sie sind in Farben von Violett bis Weiß erhältlich.
  • Kaiserkrone (Fritillaria imperialis): Die auffälligen Frühlingsblüher mit ihren imposanten gelben oder orangeroten Blüten ziehen nicht nur Blicke, sondern auch Nützlinge an.

Lesen Sie auch

Aussaat und Pflanzung im April

Der April bietet sich ideal an, um verschiedene Pflanzen zu pflanzen und Ihren Balkon in eine grüne Oase zu verwandeln.

Direktsaat auf dem Balkon

Folgende Pflanzen gedeihen bei Direktsaat auf dem Balkon besonders gut:

  • Kräuter: Verschiedene Kräuter wie Rosmarin, Zitronen-Thymian und Lavendel profitieren von einer Aussaat im April. Ein sonniger Standort und ein leichter, durchlässiger Boden sind ideal für ihr Wachstum.
  • Gemüse: Zusätzlich zu den bereits ab März aussäbaren Sorten wie Radieschen und Spinat können Sie im April auch Erbsen und Kapuzinerkresse aussäen. Erbsen bevorzugen halbschattige bis vollsonnige Standorte, während die essbare Kapuzinerkresse mit ihren Blüten, Blättern und Samen einen sonnigen Platz benötigt.
  • Blumen: Nutzen Sie den April, um Ringelblumen und Tagetes direkt in Balkonkästen zu säen. Diese Blumen zeichnen sich durch ihre lange Blütezeit aus und sind zudem hervorragende Begleitpflanzen für den Gemüsegarten.

Vorziehen in der Wohnung

Einige Pflanzen profitieren von einem Vorsprung durch das Vorziehen in der Wohnung:

  • Kräuter und Gemüse: Basilikum in Sorten wie Zitronen- oder Zimtbasilikum sowie Gurken und Koriander sollten im April in der Wohnung vorgezogen werden. Basilikum kann ab Mitte Mai ins Freie umziehen, während Gurken an Geländern oder Rankgittern emporklettern und Koriander mit seinem Aroma begeistert.
  • Blumen: Für eine farbenfrohe Balkonbepflanzung können Duftwicken und Sonnenblumen ab April in der Wohnung vorgezogen werden. Duftwicken verströmen ein einzigartiges Aroma, während Sonnenblumen in verschiedenen Wuchshöhen erhältlich sind und so für jeden Balkon die passende Größe bieten.

Pflege von Balkonpflanzen im April

Im April sollten Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen, um Ihren Balkonpflanzen optimale Entwicklungsbedingungen zu bieten:

  • Winterharte Kübelpflanzen gießen: Mit Beginn der Wachstumsphase benötigen winterharte Kübelpflanzen mehr Wasser.
  • Kübelpflanzen abhärten: Bevor Sie Pflanzen wie den Oleander endgültig ins Freie stellen, sollten Sie sie schrittweise an die direkte Sonne gewöhnen, um Verbrennungen zu vermeiden.
  • Frühjahrsblüher ausputzen: Entfernen Sie verblühte Pflanzenteile, um die Neubildung von Blüten zu fördern und die Blütephase zu verlängern.
  • Zitruspflanzen vorbereiten: Kürzen Sie überschüssige, zu lang gewachsene Triebe und entfernen Sie ungewünschte Innentriebe. Achten Sie darauf, Zitruspflanzen erst nach den letzten Frosttagen ins Freie zu bringen, um Frostschäden zu vermeiden.
  • Rückschnitt von Kübelrosen: Falls noch nicht geschehen, sollten Sie Kübelrosen zurückschneiden, um einen kräftigen Neuaustrieb zu fördern.
  • Balkon säubern und vorbereiten: Nach dem Winter ist es an der Zeit, den Balkon zu reinigen und die Möbel für den bevorstehenden Frühling und Sommer vorzubereiten.
Bilder: Lapasmile / stock.adobe.com