Kräuterspirale aus Steinen selber bauen – So geht’s

Die Kräuterspirale ist ein besonderes, dreidimensionales Beet, das den Anbau verschiedener Kräuter auch auf kleinstem Raum ermöglicht. Durch die spiralförmige Anordnung des Bauwerks, dessen Nord-Süd-Ausrichtung und die verschiedenen Substrate können viele Standortansprüche erfüllt werden. Hier finden Sie eine Bauanleitung für eine Kräuterspirale aus Naturstein, wofür es zwei unterschiedliche Methoden gibt.

kraeuterspirale-aus-steinen-selber-bauen
Eine Kräuterschnecke aus Steinen sieht natürlich aus und ist einfach selbst zu bauen

Der beste Zeitpunkt für den Bau einer Kräuterspirale

Die Kräuterspirale bauen Sie am besten im Frühjahr, denn anschließend können Sie gleich mit dem Bepflanzen beginnen und im Sommer schon ausgiebig ernten. Ideal wäre es allerdings, wenn die frisch aufgeschüttete Erde sich noch ein bis zwei Wochen setzen kann, insbesondere, wenn es gerade viel geregnet hat. Bei Bedarf können Sie vor dem Bepflanzen noch frische Erde nachfüllen.

Die ideale Größe

Idealerweise beträgt die Grundfläche der Kräuterspirale rund zwei Meter im Durchmesser. Diese Größe ergibt sich, wenn man von einer Breite des spiralig ansteigendes Beetes von 60 Zentimetern ausgeht. Die Einfassungssteine nehmen schließlich auch einiges an Platz ein und sollten nicht zu klein sein, um später nicht völlig unter dem Bewuchs zu verschwinden. Des Weiteren ist die Spirale in dieser Größe von allen Seiten bis oben zum Mittelpunkt gut zu erreichen. Bei größeren Spiralen legen Sie im äußeren Bereich einfach einige Trittsteine.

Verschiedene Aufbaumethoden

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, eine Kräuterspirale aufzubauen, die wir Ihnen an dieser Stelle beide vorstellen.

Kräuterspirale auf einem Erdhügel aufbauen

Wahrscheinlich am einfachsten dürfte diese Varianten zu errichten sein, bei der zunächst ein Erdhügel aufgeschüttet wird. Erst dann wird die Steinspirale ausgelegt. Gehen Sie dabei vor wie folgt:

  • Messen Sie die benötigte Fläche im Durchmesser ab.
  • Heben Sie die oberste Bodenschicht spatentief aus.
  • Füllen Sie das Loch mit Steinen oder lockerem, durchlässigem Erdmaterial.
  • Errichten Sie nun einen 50 Zentimeter hohen Hügel aus Schotter, Bauschutt und Erde.
  • Legen Sie darauf nun die Steinspirale auf.
  • Verwenden Sie Ziegelstein, Feld-, Kalk- oder Sandstein, Klinker etc.
  • Füllen Sie zum Schluss das Pflanzsubstrat ein.
  • Diese Schicht sollte zwischen 15 und 25 Zentimeter dick sein.
  • Im oberen Bereich kommt nährstoffarme, sandige Erde eingefüllt, im mittleren und unteren Bereich nährstoffreiche.

Bau eines spiraligen Steinturms

Eine andere Methode ist der Bau einer spiralig zu einem Turm ansteigenden Mauer, die in Trockenbauweise oder auch vermörtelt errichtet werden kann. Dies ist besonders mit Klinker oder mit quaderförmigen Natursteinen möglich, die sich gut übereinander schichten lassen.

Tipps

Auch mit Hilfe von Gabionen können Sie gestalterisch sehr schöne Kräuterspiralen errichten.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: Marian Klerx/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.