Eine Kräuterspirale anlegen: So geht’s

Durch eine Kräuterschnecke können Sie auf begrenztem Raum unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten schaffen und so vielen Würzkräutern die optimalen Bedingungen bieten. Eine Kräuterspirale – sogar mit Teich – können Sie ganz einfach selbst anlegen.

kraeuterspirale-anlegen-newsletter
Eine Kräuterspirale bietet wärmeliebenden Kräutern ideale Bedingungen

Die Zonen der Kräuterschnecke

Im Prinzip handelt es sich bei einer Kräuterspirale um ein Beet, das schneckenförmig in die Höhe wächst. Mit leichtem Anstieg vom Teich aus ist sie in vier Zonen unterteilt:

Lesen Sie auch

Zone Substrat Bepflanzung
Nasszone Humose Erde mit Kompost angereichert Brunnenkresse, Wasserminze
Feuchtzone Gartenerde, mit Kompost angereichert Petersilie, Basilikum, Kerbel, Bärlauch
Normale Zone Gartenerde Minze, Koriander, Schnittlauch
Mediterrane Zone Gartenerde, mit Sand abgemagert Thymian, Majoran, Rosmarin, Oregano, Salbei, Lorbeer, Lavendel

Materialliste

  • Gartenkordel
  • Pflöcke
  • Natursteine
  • Klinkersteine oder nicht zu dicke Ziegel
  • grober Schotter
  • kleiner Fertigteich oder stabiler Baubottich

Bauanleitung

Suchen Sie zunächst einen geeigneten Platz für die Kräuterspirale. Dieser sollte möglichst sonnig sein und mindestens drei Meter Durchmesser haben. Nur so ist gewährleistet, dass sich die Pflanzen frei entfalten und gut wachsen können.

  1. Mit den Pflöcken und der Schnur den Grundriss abstecken. Die Schnecke sollte sich nach Süden hin öffnen.
  2. Erde innerhalb dieses Bereiches spatentief ausheben.
  3. Die Teichzone, abhängig von der Größe und Tiefe des Beckens, circa 40 Zentimeter tief ausheben.
  4. Ausgenommen vom Teichbereich die Fläche mit einer zehn Zentimeter dicken Schotterschicht auffüllen.
  5. Klinkersteine oder Ziegel in Form einer zweimal gewundenen Schnecke auslegen.
  6. Den Kern der Spirale mit einer 50 Zentimeter dicke Schotterschicht verfüllen und diese zum Teich hin auslaufen lassen.
  7. Schrittweise weiter aufbauen, bis der innere Punkt eine Höhe von 70 bis 80 Zentimeter erreicht hat.
  8. Füllen Sie die unterschiedlichen Zonen des Beetes mit den in der Tabelle aufgeführten Erdmischungen auf.
  9. Teichbecken einbringen und in dieses etwas Sand einfüllen.
  10. Mit Wasser auffüllen und die Uferzone mit Feldsteinen dekorieren.

Bepflanzen Sie die neu angelegte Kräuterspirale erst nach einiger Zeit. Die Erde muss sich zunächst setzen. Ergänzen Sie das Substrat nach Bedarf.

Tipps

Besonders schön sieht es aus, wenn Sie die Kräuterspirale in die Gartengestaltung integrieren. Sie macht sich beispielsweise sehr gut am Rand eines geschwungenen Staudenbeetes oder in der Nähe des Sitzplatzes.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.