blumenbeet-winterfest-machen
Kälteempfindliche Pflanzen können abgedeckt werden

So machen Sie das Blumenbeet winterfest

Gemäß einer alten Bauernregel wird der Garten bis spätestens zum 21. Oktober winterfest gemacht. Je nach Witterung müssen die entsprechenden Arbeiten jedoch vorgezogen werden - beispielsweise wenn es darum geht, frostempfindliche Pflanzen rechtzeitig ins Winterquartier zu räumen oder die Zwiebeln von Frühjahrsblühern einzupflanzen.

Die wichtigsten Arbeiten im Herbst

Im Herbst gibt es im Garten viel zu tun, da macht auch das Blumenbeet keine Ausnahme. Sofern die darin befindlichen Stauden und Sträucher winterhart sind, sollten Sie zwischen September und Oktober unbedingt die folgenden Arbeiten ausführen:

  • Sträucher und Gehölze zurückschneiden
  • Abgeblühtes und gegebenenfalls Samenstände entfernen
  • einjährige Blumen ausreißen
  • Rosen anhäufeln
  • Hochstammrosen einpacken
  • frostempfindliche Blumenzwiebeln ausgraben (z. B. Dahlien)
  • diese frostfrei überwintern (z. B. im Keller)
  • Zwiebeln von Frühjahrsblühern eingraben ( z. B. Tulpen)

Auch ist der frühe Herbst der richtige Zeitpunkt, um neue Stauden und Gehölze ins Blumenbeet zu setzen.

Blumenbeet abdecken

Sind diese Arbeiten erledigt, lockern Sie bestenfalls noch einmal den Boden im Blumenbeet etwas auf. Gehen Sie dabei jedoch vorsichtig vor, um keine Wurzeln zu verletzen. Anschließend decken Sie den Boden ab, um die Wurzeln der Pflanzen vor Frost zu schützen. Hierzu eignen sich vor allem Laub, aber auch Reisig, Rasenschnitt, Stroh oder Rindenmulch. Insbesondere ins Beet gefallenes Herbstlaub – etwa von benachbarten Bäumen – sollten Sie besser nicht entfernen, da es sich um einen natürlichen Winterschutz handelt. Nicht hundertprozentig winterharte Pflanzen packen Sie entsprechend ein, beispielsweise in Gartenvlies oder in einen mit Stroh gefüllten Jutesack.

Frostempfindliche Pflanzen ins Winterquartier verräumen

Nicht winterharte und frostempfindliche Pflanzen können Sie nun auch ausgraben und in ein Pflanzgefäß eintopfen. Diese Gewächse überwintern meist besser kühl, aber frostfrei. Ohnehin ist hier eine Topfkultur eher zu empfehlen, bei der Sie sich und den Pflanzen den Stress des Umpflanzens einfach sparen können. Wer keine Pflanzgefäße in seinem Blumenbeet stellen möchte, kann die Töpfe über den Sommer auch in den Boden aus- und im Herbst ohne Schäden an den Wurzeln einfach wieder ausgraben.

Tipps

Verwelkte Stauden sollten Sie nicht zurückschneiden, denn das alte Laub schützt die Pflanzen vor Frost und verhilft ihnen so besser über die kalte Jahreszeit. Der erforderliche Rückschnitt erfolgt vor dem Austrieb im Frühjahr.

Artikelbild: Radovan1/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Name der Pflanze

    Hallöchen an alle Pflanzliebhaber, ich benötige etwas Hilfe bei der Bestimmung einer meiner Pflanzen. Ich hab sie geschenkt bekommen, sie stand an einem sehr dunklen Standort, hat ziemlich die Blätter hängen lassen. Seit dem sie bei mir halbschattig steht, nicht mehr direkt am Fenster, stehen die Blätter schön nach oben und bilden auch kleine hellgrüne Spitzen nach. Ich möchte ungerne eine falsche Pflege anstreben, leider weiß ich allerdings nicht was es für eine Pflanze ist. Ich besitze zum Großteil eher orchideen und zierspargel bzw. Balkonpflanzen. Ich danke schon mal für zahlreiche Antworten.

  2. Erläuterungen zu Titeln und Punkten

    Hallo liebe Leute! Schon öfters kam die Frage auf was es mit den Titeln und den Punkten auf sich hat. Das möchte ich hier kurz einmal erklären. Genau, diese beiden hier sind gemeint: Es gibt derzeit folgende 5 Titel: Keimling (0) Jungpflanze (5) Gärtner (25) Profigärtner (45) Gartenguru (100) Jedes neue Mitglied fängt mit dem ersten Titel "Keimling" an. Im Laufe der Forumsaktivität werden Punkte gesammelt. Die Zahl in Klammern entspricht der jeweiligen Anzahl von Punkten, die für den nächsten Titel benötigt werden. Für das Erreichen dieser Meilensteine werden Punkte vergeben: Erste Nachricht im Forum geschrieben -> 1 Punkt Du []

  3. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  4. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  5. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  6. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2