Wildkräuter im März – erste Frühlingsexemplare entdecken

Im März erwacht die Natur. Mal ein paar Tage früher, mal ein paar Tage später. So ist auch die Wildkräutersuche im März eine unsichere Sache. Während einige Exemplare bereits in ihrer vollen Größe erstrahlen, müssen andere mit der Lupe gesucht werden. Aber irgendetwas lässt sich immer finden.

Veilchen essen
Veilchen sind nicht nur schön anzusehen, sie schmecken auch lecker

Ackerschachtelhalm

Er gedeiht am Waldrand, auf Wiesen und unter feuchten Hecken. Frische Triebe lassen sich wie Gemüse dünsten oder roh für Salate verwenden.

Bärlauch

Mit einem Bärlauchpesto darf der Frühling eingeläutet werden. Doch seien Sie beim Sammeln achtsam. Maiglöckchen und Herbstzeitlose haben ähnliche Blätter, sind aber giftig!

Behaartes Schaumkraut

Die Blattrosen dieses Krauts schmecken leicht scharf. Zusammen mit milden Kultursalaten ergibt es eine würzige Kombination.

Brennnessel

Sie ist die Alleskönnerin unter den wild wachsenden Kräutern. Es lohnt sich, schon im März nach den ersten Trieben Ausschau zu halten. Für Salat, Smoothie, Tee oder als Gemüse.

Gänseblümchen

Seine Blätter sind essbar. Die Blüten essbar und dekorativ zugleich. Es darf Salate bereichern oder zu einem Süppchen gekocht werden.

Gewöhnlicher Feldsalat

Er erscheint jedes Jahr an einer anderen Stelle. Wer es entdeckt, darf beherzt zugreifen. Seine Blätter sind voll mit Vitamin C.

Gundermann

Der Gundermann ist mehrjährig und winterhart. Das Wildkraut enthält Bitter- und Gerbstoffe. Es wird als aromatisch beschrieben.

Löwenzahn

Vom Löwenzahn ist einfach alles essbar! Im März sind allerdings die zarten Blätter der Hit. Im Salat schmeckt sie auch Kindern gut.

Schafgarbe

Die Schafgarbe hat einen intensiven Geschmack. Doch ein paar kleine Blättchen sind eine wohldosierte Würze für jeden bunten Salat.

Veilchen

Machen Sie sich im März auf die Suche nach dem Veilchen, denn das ist sein Monat. Die Blüten bringen lila Akzente und eine feine Duftnote in jeden Salat. Die Blätter sind ebenfalls essbar.

Waldsauerklee

In lichten Wäldern und schattigen Standorten ist der Sauerklee zu finden. Vor der Blüte sind die Blättchen besonders zart und sollten roh verwendet werden.

Andere März-Wildkräuter

Bach-Ehrenpreis, Borretsch, Kleine Braunelle, Wald-Engelwurz, Kriechender Günsel, Gewöhnliches Hirtentäschel, Huflattich, Feldkresse, Wiesen-Labkraut, Echtes Lungenkraut, Wiesenmargerite, Gewöhnlicher Meerrettich, Gewöhnliche Nachtkerze, Nelkenwurz, Pfefferknöterich, Pfennigkraut, Sauerampfer, Wiesen-Schaumkraut, Schlüsselblume, Weiße Taubnessel, Vogelmiere,

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.