schnellwachsende-immergruene-baeume
Die Rotfichte wächst schnell und bleibt auch im Winter grün

6 schnellwachsende immergrüne Bäume für den Garten

Ob als Sichtschutz, Windschutz oder um den Gartenraum einzugrenzen, ein immergrüner, schnellwachsender Baum sorgt für eine rasche Lösung. Die besten Arten für den heimischen Garten.

Welche immergrünen Bäume sind besonders schnellwüchsig?

Bei den hier vorgestellten immergrünen Arten handelt es sich ausnahmslos um Nadelgehölze bzw. Koniferen. Diese sind winterhart, robust und pflegeleicht. Manche können Höhen zwischen 30 und 40 Metern erreichen, sind also nicht unbedingt für kleine Gärten geeignet. Andere wiederum bleiben mit durchschnittlich sechs Metern Endgröße eher klein. Nichtsdestotrotz lassen sich alle aufgeführten Gehölze durch regelmäßigen Rückschnitt gut in ihrer Größe begrenzen. Sind dagegen eher schmalwüchsige Bäume gewünscht, so wählen Sie am besten eine Säulenform – doch Vorsicht, manche der schlanken Sorten sind kleinwüchsig!

Bastardzypresse (Cupressocyparis leylandii)

Die Bastardzypresse oder Leyland-Zypresse ist wahrscheinlich die empfehlenswerteste, schnellwachsende Koniferenart. Je nach Standort und Bodenbeschaffenheit wächst sie zwischen 40 und 100 Zentimetern pro Jahr und erreicht Endhöhen zwischen acht und 25 Metern, lässt sich allerdings durch Schnittmaßnahmen sehr gut in ihrer Größe begrenzen. Sie wächst überdies besonders dicht.

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Zwischen 20 und 40 Zentimetern pro Jahr legt der Lebensbaum pro Jahr zu, kommt obendrein auch mit schwierigen Standortbedingungen gut zurecht, ist schnittfest und in vielen Sorten mit kupferfarbenen, gelben oder grünen Nadeln erhältlich.

Weißtanne (Abies alba)

Die heimische „Königin der Nadelbäume“ kann in ihrer natürlichen Umgebung bis zu 65 Meter hoch werden und gehört damit zu den Riesen in unseren Wäldern. Im Garten erreicht sie meist zwischen 30 und 40 Metern, sofern man sie lässt. Pro Jahr nimmt der Baum zwischen 20 und 40 Zentimetern zu.

Rotfichte / Gewöhnliche Fichte (Picea abies)

Fichten eignen sich sowohl für eine solitäre als auch für eine Gruppen- oder Heckenpflanzung. Mit durchschnittlich 45 bis 70 Zentimetern Zuwachs pro Jahr ist sie sehr schnellwüchsig.

Europäische Eibe (Taxus baccata)

Die sehr schnittverträgliche und damit gut formbare heimische Eibe nimmt pro Jahr durchschnittlich zwischen 20 und 30 Zentimetern zu. Allerdings ist dieser Nadelbaum stark giftig!

Gemeiner Wacholder (Juniperus communis)

Ebenfalls zwischen 20 und 40 Zentimetern pro Jahr nimmt der Gemeine Wacholder bzw. Heide-Wacholder an Größe zu. Das sehr schnittverträgliche Gehölz liefert zudem Wacholderbeeren, die häufig als Gewürz in der Küche verwendet werden.

Tipps

Wenn es nicht unbedingt ein Baum sein muss, dann zählen die verschiedenen Bambusarten und -sorten zu den am schnellsten wachsenden, immergrünen Sträuchern. Hier allerdings ist eine Wurzelsperre Pflicht, sonst steht bald ein ganzer Bambuswald in Ihrem Garten.

Artikelbild: Svetlana Mahovskaya/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D