Bäume

6 schnellwachsende immergrüne Bäume für den Garten

Artikel zitieren

Gärten mit üppigem Grün und lebendigen Farben wünschen sich viele Gartenbesitzer. Schnellwachsende, immergrüne Bäume und Sträucher bieten dafür eine ideale Lösung. Dieser Artikel stellt eine Auswahl an Nadelbäumen und Sträuchern vor, die sich durch ihr rasantes Wachstum und ihre vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten auszeichnen.

schnellwachsende-immergruene-baeume
Die Rotfichte wächst schnell und bleibt auch im Winter grün

Immergrüne Nadelbäume: Schnell und imposant

Nadelbäume sind bekannt für ihre Robustheit und ihr immergrünes Kleid, das das ganze Jahr über Farbe in den Garten bringt. Einige Arten beeindrucken zudem mit schnellem Wachstum und eignen sich daher besonders gut, wenn Sie zeitnah grüne Akzente setzen möchten. Lassen Sie uns einige der bemerkenswertesten Vertreter genauer betrachten:

Lesen Sie auch

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Der Lebensbaum ist mit seinem dichten Wuchs vielseitig einsetzbar. Ob als Solitärgehölz oder Heckenpflanze – er dient hervorragend als blickdichter Sichtschutz und erreicht dabei eine Wuchshöhe von 2 bis 3 Metern. Jährlich legt er etwa 20 bis 30 cm an Höhe zu.

Bastardzypresse (Cupressocyparis leylandii)

Diese Zypressenart ist der ideale Kandidat für hohe Hecken. Mit ihrem dichten Wachstum und ihrer Robustheit bieten Bastardzypressen exzellenten Blick- und Windschutz und können eine Wuchshöhe von bis zu 25 Metern erreichen. Ihr jährlicher Zuwachs kann dabei bis zu 70 cm betragen.

Japanische Sicheltanne (Cryptomeria japonica)

Die Japanische Sicheltanne besticht mit ihren elegant gebogenen Nadeln und ihrem malerischen Wuchs. Ihre rotbraune Rinde ist ein zusätzlicher Blickfang. Mit einer Wuchshöhe von etwa 15 Metern und einem jährlichen Zuwachs von bis zu 70 cm ist sie ein imposanter Blickfang in jedem Garten.

Rotfichte (Picea abies)

Die Rotfichte überzeugt nicht nur durch ihre beeindruckende Wachstumsgeschwindigkeit von bis zu 70 cm pro Jahr, sondern auch durch ihre Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Bodenverhältnisse. Mit einer durchschnittlichen Wuchshöhe von 40 Metern ist sie ein stattlicher Baum für größere Gärten.

Säuleneibe (Taxus baccata ‚Fastigiata‘)

Mit ihrem schlanken, aufrechten Wuchs und ihrem dunklen Nadelkleid ist die Säuleneibe hervorragend als Solitärpflanze geeignet. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 4 bis 5 Metern und legt jährlich etwa 20 bis 40 cm zu.

Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides)

Dieser robuste und pflegeleichte Baum kann im ausgewachsenen Zustand eine Wuchshöhe von etwa 35 Metern erreichen und dabei jährlich bis zu einem Meter wachsen. Im Alter können mehrstämmige Exemplare einen einzigen Stamm bilden, was dem Urweltmammutbaum eine besondere Ausstrahlung verleiht.

Waldkiefer (Pinus sylvestris)

Die Waldkiefer ist ein langlebiger und anpassungsfähiger Baum, der sich ideal für großflächige Gärten eignet. Je nach Sorte kann sie über 40 Meter hoch werden und in jungen Jahren einen jährlichen Zuwachs von bis zu 50 cm erreichen.

Lebendige Gartengestaltung mit schnellwachsenden Sträuchern

Schnellwachsende Sträucher bieten eine effektive Lösung, um Ihren Garten lebendig zu gestalten und ihm Struktur zu verleihen. Ob als natürlicher Sichtschutz oder zur Bereicherung der Gartenfauna – diese vielseitigen Gehölze setzen Akzente.

Bauernjasmin (Philadelphus)

Der Bauernjasmin, auch Pfeifenstrauch genannt, begeistert mit seinem breiten, buschigen Wuchs und seinen schneeweißen, duftenden Blüten, die von Mai bis Juli erscheinen. Er bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte, ist winterhart und wird bis zu 3 Meter hoch. Sein jährlicher Zuwachs beträgt 60 bis 80 cm.

Echter Schneeball (Viburnum opulus)

Dieser bis zu 4 Meter hohe und 3 Meter breite Strauch ist ideal für Blütenhecken. Seine kugelförmigen, weißen Blüten erscheinen im Frühsommer und bilden einen schönen Kontrast zum grünen Laub, das sich im Herbst leuchtend orange-rot verfärbt. Der Echte Schneeball bevorzugt halbschattige Standorte, ist schnittverträglich und verträgt auch zeitweise überflutete Böden. Sein jährlicher Zuwachs beträgt bis zu 80 cm.

Forsythie (Forsythia)

Die Forsythie ist einer der ersten Frühlingsboten und erfreut uns mit ihren leuchtend gelben Blüten, die den Garten in ein sonniges Gelb tauchen. Sie bevorzugt warme, sonnige Standorte, kommt aber auch im Halbschatten zurecht. Mit einer Wuchshöhe von 2 bis 3 Metern und einem jährlichen Zuwachs von bis zu 60 cm ist die Forsythie ein pflegeleichter Strauch, der sich gut in die Gartengestaltung integrieren lässt. Regelmäßiger Schnitt fördert die Blütenfülle.

Harlekin-Weide (Salix integra ‚Hakuro Nishiki‘)

Die Harlekin-Weide ist ein pflegeleichtes Ziergehölz, das mit seinem farbenfrohen Laubkleid begeistert. Ihre Blätter sind anfänglich rosafarben und verfärben sich später weißlich-grün. An sonnigen bis halbschattigen Standorten entfaltet sie ihre leuchtende Blattfärbung besonders intensiv. Mit einer Wuchshöhe und Breite von 1,50 Metern und einem jährlichen Zuwachs von bis zu 80 cm ist sie ein charmanter Blickfang im Garten.

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)

Der Kirschlorbeer ist ein beliebter Strauch für Hecken, da er schnell wächst, dichtes Laub trägt und immergrün ist. Er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 3 Metern und legt jährlich etwa 50 cm zu. Kirschlorbeer bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und ist pflegeleicht.

Rispenhortensien (Hydrangea paniculata)

Rispenhortensien beeindrucken mit ihren imposanten Blütenrispen, die vom Sommer bis in den Herbst hinein blühen. Je nach Sorte erreichen sie eine Wuchshöhe von bis zu 3 Metern und beeindrucken mit einem jährlichen Zuwachs von bis zu 1 Meter. Sie bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte und feuchte, gut durchlässige Böden.

Rotlaubige Blasenspiere (Physocarpus opulifolius)

Die rotlaubige Blasenspiere setzt mit ihrem dunkelroten Blattwerk und ihren außergewöhnlichen Blütendolden farbenfrohe Akzente im Garten. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 3 Metern und eine Breite von 2 Metern. Ihr jährlicher Zuwachs beträgt etwa 60 cm. Die rotlaubige Blasenspiere bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte.

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Der Schwarze Holunder ist ein vielseitig nutzbarer Strauch, dessen Blüten und Beeren zu Tee, Saft oder Marmelade verarbeitet werden können. Er erreicht eine maximale Wuchshöhe von 10 Metern und legt jährlich 60 bis 80 cm zu. Der Schwarze Holunder ist anspruchslos und gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten.

Sibirischer Purpur-Hartriegel (Cornus alba ‚Sibirica‘)

Der Sibirische Purpur-Hartriegel ist ein Blickfang, besonders in den Wintermonaten, wenn seine leuchtend roten Triebe hervorstechen. Er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 3 Metern und eine Breite von 2 Metern. Sein jährlicher Zuwachs beträgt 40 bis 60 cm. Für eine intensive Färbung der Triebe ist ein sonniger Standort ideal.

Sommerflieder (Buddleja davidii)

Der Sommerflieder, auch Schmetterlingsstrauch genannt, ist ein wahrer Magnet für Schmetterlinge und andere Insekten. Seine duftenden Blüten erscheinen an langen Rispen und schmücken den Garten von Sommer bis Herbst. Der Sommerflieder bevorzugt sonnige Standorte und benötigt einen regelmäßigen Rückschnitt, um kräftiges Wachstum und Blütenreichtum zu gewährleisten. Er kann bis zu 3,50 Meter hoch werden und einen jährlichen Zuwachs von bis zu 1,50 Metern erreichen.

Weigelie (Weigela)

Die Weigelie ist ein blühfreudiger Strauch, der Bienen und Schmetterlinge anlockt. Je nach Sorte erstrahlen ihre Blüten in rubinroten bis weißen Farben und schmücken den Garten vom Frühjahr bis zum Sommer. Die Weigelie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und lockere, gut durchlässige Böden. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 3 Metern und eine Breite von 2 Metern. Ihr jährlicher Zuwachs beträgt bis zu 50 cm.

Bilder: Svetlana Mahovskaya / Shutterstock