Schnellwachsende Sträucher als Sichtschutz im Garten

Bei der Neuanlage und Umgestaltung eines Gartens sollte man sich in Bezug auf Trends und Tücken durchaus im Vorfeld informieren. So können beispielsweise schnellwachsende Sträucher als Sichtschutzhecke durchaus gute Dienste leisten, allerdings kann deren Wachstum im fortgeschrittenen Alter auch durchaus unangenehme Ausmaße erreichen.

schnellwachsende-straeucher-sichtschutz
Die Thuja ist zwar kein Strauch, aber ein sehr beliebter Sichtschutz

Mit schnellwachsenden Sträuchern schnell für eine gemütliche Gartenatmosphäre sorgen

Viele Gestaltungsideen im Garten erfordern eine jahrelange Geduld, um überhaupt den Erfolg oder Misserfolg bestimmter Pflanzaktionen und Maßnahmen abschätzen zu können. Dabei kann es vielen Gartenbesitzern mit Veränderungen im Garten eigentlich nicht schnell genug gehen. Bei der Pflanzung von Hecken als natürlichem Sichtschutz im Garten hängt die innerhalb weniger Jahre erreichbare Wuchshöhe nicht unwesentlich von der Auswahl der jeweiligen Pflanzen ab. So sollte es sich einerseits um möglichst große, aber noch gut verpflanzbare Jungpflanzen in guter Pflanzenqualität handeln. Andererseits gibt es aber auch Pflanzensorten wie den Buchsbaum, der auch nach vielen Jahren noch keine hohe Hecke bildet. Wenn Sie also wirklich schnell für einen dichten Sichtschutz mit ausreichender Höhe sorgen möchten, so sollten Sie sich auch für entsprechend schnellwachsende Sträucher als Pflanzenmaterial für die geplante Hecke entscheiden.

Geeignete Pflanzen für einen Sichtschutz aus Sträuchern

Durchaus schnellwachsend, im Allgemeinen aber nicht dem Bereich der Sträucher zugerechnet werden zum Beispiel die Thuja occidentalis ‚Brabant‘ und der immergrüne Kirschlorbeer. Es gibt aber eine Vielzahl an Sträuchern, die in Bezug auf Standort und Pflege im Allgemeinen nicht allzu wählerisch sind und trotzdem bei ausreichend Licht und Wasser eine teilweise geradezu phänomenale Zuwachsleistung pro Jahr an den Tag legen:

  • Forsythie
  • Jasmin
  • Sommerflieder
  • Hartriegel
  • Weigelie
  • Weissdorn
  • Blutjohannisbeere

Die genannten blühenden Sträucher können Sie außerdem durch eine geschickte Kombination so als Sichtschutzhecke anordnen, dass sich eine attraktive Farbabfolge und eine interessante zeitliche Abfolge der verschiedenen Blütezeiten ergibt.

Abstandsflächen unbedingt ausreichend großzügig einplanen

Im Gegensatz zur säulenförmig wachsenden Thuja occidentalis ‚Smaragd‘ weisen viele blühende Sträucher eine eher ausladende Wuchsform auf. Das kann schnell zum Problem werden, wenn die Hecke aus wuchsfreudigen Jungpflanzen zu nahe am Zaun oder an der Grundstücksgrenze gepflanzt wurde. Dann sind nicht nur Probleme mit den Nachbarn möglich, sondern es wird auch der als Pflege notwendige Rückschnitt der Hecke an den Außenseiten unnötig erschwert. Sie sollten daher bei Sträuchern wie Forsythien und Weigelien selbst bei regelmäßigem Formschnitt mit einer Heckenbreite von bis zu 1,5 m oder mehr rechnen.

Alternativen zu schnellwachsenden Sträuchern als Sichtschutz

Wenn ein natürlicher Sichtschutz möglichst rasch für die gewünschte Privatsphäre im Garten sorgen soll, so sind für eine solche Hecke nicht ausschließlich schnellwachsende Sträucher geeignet. Für einen sehr schmalen und dennoch effizienten Sichtschutz können auch Sichtschutzideen aus Kletterpflanzen oder bestimmten Bambusarten verwirklicht werden.

Tipps

Schnellwachsende Sträucher sollten Sie auch dann schon in der Höhe zurückschneiden, wenn diese noch nicht die von Ihnen gewünschte Endhöhe für einen hohen Sichtschutz erreicht haben. So fördern Sie frühzeitig die Verzweigung der Pflanzen und damit auch deren Blattmasse und Wuchskraft.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: Concept Photo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.