Bäume

Immergrüne Bäume für kleine Gärten: Die besten Arten & Tipps

Artikel zitieren

Immergrüne Bäume verleihen kleinen Gärten Struktur und Farbe, selbst in den kalten Wintermonaten. Dieser Artikel bietet eine Orientierungshilfe bei der Auswahl und Pflege geeigneter immergrüner Bäume für Ihren kleinen Garten, unter Berücksichtigung von Wuchsgröße, Standortbedingungen und heimischen Arten.

immergruene-baeume-fuer-kleine-gaerten
Die hübsche Korea-Tanne wächst nur langsam

Auswahlkriterien für immergrüne Bäume im kleinen Garten

Um den perfekten immergrünen Baum für Ihren kleinen Garten zu finden, sollten Sie einige wichtige Kriterien berücksichtigen:

  • Größe und Form: Wählen Sie Bäume, deren maximale Höhe und Breite zu den Dimensionen Ihres Gartens passen. Kleinbleibende Arten oder solche mit schmalem, aufrechtem Wuchs sind ideal.
  • Standortbedingungen: Beachten Sie die Lichtverhältnisse und Bodenbeschaffenheit Ihres Gartens. Manche Bäume bevorzugen volle Sonne, andere gedeihen im Halbschatten oder Schatten.
  • Heimische Arten: Setzen Sie bevorzugt auf heimische Bäume. Sie sind an das lokale Klima angepasst und leisten einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität, indem sie Lebensraum und Nahrung für einheimische Tiere bieten.

Lesen Sie auch

Beliebte immergrüne Bäume für kleine Gärten

Die Auswahl an immergrünen Bäumen für kleine Gärten ist vielfältig. Hier finden Sie einige beliebte Arten:

  • Europäische Eibe (Taxus baccata): Diese langlebige, heimische Konifere ist äußerst anpassungsfähig und gedeiht sowohl in sonnigen als auch schattigen Lagen. Durch Schnittmaßnahmen lässt sie sich leicht in Form halten. Beachten Sie jedoch, dass alle Pflanzenteile der Eibe giftig sind.
  • Wintergrüne Eiche (Quercus turneri ‚Pseudoturneri‘): Diese winterharte Eichenart behält ihr grünes Laubkleid auch im Winter. Mit einer Höhe von ein bis zwei Metern und einer maximalen Breite von 80 Zentimetern eignet sie sich hervorragend für sonnige bis halbschattige Plätze in kleinen Gärten.
  • Portugiesischer Kirschlorbeer (Prunus lusitanica): Dieser immergrüne Baum besticht durch seine aufrechte Wuchsform und ledrigen Blätter. Er erreicht eine Höhe von maximal zwei Metern, bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte und trägt leicht giftige Steinfrüchte.
  • Gelbe Scheinzypresse (Chamaecyparis lawsoniana): Mit ihren schwefelgelben Blättern setzt diese Scheinzypresse auffällige Akzente im Garten. Sie erreicht eine maximale Höhe von drei Metern, ist winterhart, schnittverträglich und gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten.
  • Japanische Stechpalme (Ilex crenata): Diese immergrüne Heckenpflanze behält ihre dunkelgrünen, glänzenden Blätter das ganze Jahr über. Sie wächst dicht und aufrecht, erreicht eine Höhe von etwa 150 Zentimetern und bevorzugt halbschattige bis schattige Lagen.
  • Immergrüne Magnolie (Magnolia grandiflora): Diese Magnolienart wächst als Kleinbaum oder Großstrauch hoch, aber schmal und bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Von April bis Mai trägt sie weiße, duftende Blüten, die von dunkelgrünen Blättern umrahmt werden.
  • Zwerg-Balsamtanne (Abies balsamea): Die Sorte „Nana“ ist bekannt für ihre langsame Wuchsrate und ihre kompakte Größe. Sie erreicht eine Höhe von 80 bis 100 Zentimetern und eine Breite von 200 bis 250 Zentimetern und gedeiht an sonnigen bis schattigen Standorten.
  • Japanische Zwerg-Kiefer (Pinus pumila): Diese robuste, langsam wachsende Nadelbaumart bildet kompakte, kugelförmige Büsche mit blaugrünen Nadeln. Sie erreicht eine Höhe von etwa 1 bis 1,5 Metern und bevorzugt sonnige Standorte. Ideal für die Gestaltung von Steingärten.

Pflege von immergrünen Bäumen

Immergrüne Bäume sind in der Regel robust und pflegeleicht. Dennoch benötigen sie etwas Aufmerksamkeit, um ihre Schönheit und Gesundheit zu erhalten:

  • Bewässerung: Achten Sie darauf, Ihre immergrünen Bäume, besonders in Trockenperioden, ausreichend zu bewässern. Um Wurzelschäden zu vermeiden, sollten Sie jedoch nur an frostfreien Tagen gießen.
  • Düngung: Versorgen Sie Ihre Bäume einmal jährlich mit zwei bis drei Litern reifen Komposts, um das Wachstum und die Vitalität zu fördern.
  • Schutz vor Kälte und Sonne: Schützen Sie empfindliche Arten im Winter mit einer Schicht Laub über den Wurzeln vor Frostschäden. Eine Schneeschicht auf den Ästen dient als natürlicher Sonnenschutz. Entfernen Sie jedoch sehr schweren Schnee vorsichtig, um Astbruch zu vermeiden.
  • Schnittmaßnahmen: Regelmäßiges Zurechtschneiden fördert einen kompakten Wuchs und die Gesundheit Ihrer Bäume. Achten Sie darauf, nur die notwendigen Schnitte vorzunehmen, um die natürliche Form zu bewahren.

Mit der richtigen Pflege werden Ihre immergrünen Bäume Ihren Garten das ganze Jahr über mit ihrer Schönheit bereichern.

Bilder: Maria Evseyeva / Shutterstock