Liguster atrovirens schneiden – Tipps und Tricks

Liguster wird häufig als immergrüner Strauch angeboten. Das ist nicht ganz richtig. Die zur Familie der Ölbaumgewächse gehörende Pflanze wirft im Herbst und Winter ihre Blätter ab. Eine Sorte, bei der das Laub besonders lange am Strauch verbleibt, ist Liguster atrovirens. So schneiden Sie diese Liguster-Art.

liguster-atrovirens-schneiden
Im Frühjahr sollte der Liguster atrovirens stark zurückgeschnitten werden

Die beste Zeit zum Schneiden von Liguster atrovirens

  • Starker Rückschnitt im Frühjahr
  • Formschnitt im August
  • evtl. im Herbst leicht kürzen

Liguster atrovirens wird wie alle Ligusterarten mehrmals im Jahr geschnitten. Der erste, stark Rückschnitt erfolgt im Frühjahr, ein zweiter, etwas weniger starker Schnitt dann im August.

Im Herbst werden nur jüngere Liguster atrovirens Sträucher geschnitten. Bei älteren Exemplaren ist das nicht mehr notwendig.

Manche Gartenexperten raten ohnehin von einem Herbstschnitt ab, da die sich neu bildenden Triebe vor dem Winter nicht mehr ausreichend aushärten können.

Junge Sträucher sehr häufig schneiden

Junger Liguster atrovirens wird zum ersten Mal sofort nach dem Pflanzen geschnitten. Dieser Rückschnitt wird sehr stark ausgeführt, damit sich die Pflanze gut verzweigen kann.

Sie können den Strauch übrigens in jede gewünschte Form schneiden. Wie alle Liguster-Arten ist auch Atrovirens sehr gut schnittverträglich und nimmt kaum etwas übel.

So schneiden Sie Liguster atrovirens in der Hecke

Oben gerade geschnittene Hecken aus Liguster atrovirens sind zwar häufig zu sehen, empfehlenswert ist das aber nicht unbedingt. Durch diese Heckenform bekommt die Pflanze im unteren Bereich nicht genügend Licht und verkahlt mit der Zeit.

Sinnvoller ist es, Liguster atrovirens Hecken konisch zu schneiden.

Liguster atrovirens auf Stock setzen

Ist die Hecke oder der Strauch stark verkahlt, weil nicht häufig oder nicht richtig geschnitten wurde, können Sie den Liguster im Frühjahr auf Stock setzen.

Dabei schneiden Sie alle Triebe – oben und seitlich – um zweidrittel zurück. Dann kann der Liguster auch im unteren Bereich wieder gut austreiben.

Dem Liguster atrovirens schadet dieses starke Zurückschneiden nicht. Er ist so schnellwüchsig, dass er bald wieder die vorherigen Ausmaße erreicht hat.

Tipps

Achten Sie beim Schneiden darauf, dass die Klingen der Scheren zuvor gesäubert werden. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Sie Pilzsporen auf den Strauch übertragen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Marina Lohrbach/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.