liguster-verjuengungsschnitt
Das zeitige Frühjahr ist der beste Zeitpunkt für den Radikalschnitt

Verjüngungsschnitt bei Liguster ausführen

Der Liguster ist ein sehr schnellwachsender Strauch, der mit fast allen Standort- und Bodenverhältnissen gut zurechtkommt. Dennoch passiert es häufiger, dass die Ligusterhecke unten verkahlt. Dann ist es an der Zeit, einen Verjüngungsschnitt durchzuführen.

Liguster braucht einen Verjüngungsschnitt

Der Grund, weshalb der Liguster oder die Ligusterhecke verkahlen, liegt fast immer an zu wenig Licht. Je höher und dichter der Strauch wächst, desto seltener gelangt das Tageslicht an die unteren Strauchregionen. Der Liguster braucht aber Licht, um neue Triebe und Blätter zu bilden.

Damit die Lichtverhältnisse verbessert werden, sollten Sie den Liguster in diesem Fall verjüngen. So führen Sie einen Verjüngungsschnitt durch.

  • Verjüngungsschnitt im Frühjahr
  • Liguster in der Höhe stark kürzen
  • Seiten der Hecke auf Stock schneiden
  • konische Form wählen

Die beste Zeit für den Verjüngungsschnitt

Die beste Zeit zum Verjüngen eines Ligusters ist das zeitige Frühjahr. Danach treibt der Strauch besonders kräftig wieder aus.

Außerdem dürfen Sie Hecken nur im Frühjahr oder Herbst sehr stark zurückschneiden, weil anderenfalls brütende Vögel gestört würden.

Liguster auf Stock schneiden

Zum Verjüngen schneiden Sie Liguster bis ins Altholz zurück. Das bedeutet, dass Sie ihn in der Höhe um ein- bis zweidrittel kürzen. Die Seitentriebe können Sie bis auf den Stamm zurückschneiden. Sie sollten allerdings kleine Triebstücke von circa drei cm stehen lassen, damit sich der Liguster gut verzweigen kann.

Im Frühling beginnt dann der Neuaustrieb, sodass der Liguster schnell neue Triebe und Blätter bildet, die die Hecke wieder dicht machen.

Damit der Liguster genug Kraft für die Bildung von Blättern und Trieben hat, sollten Sie ihn nach dem Schneiden gut wässern und düngen.

Hecken nicht gerade zuschneiden

Um ein Verkahlen der Ligusterhecke zu verhindern, sollten Sie den Strauch niemals ganz gerade schneiden. Am günstigsten ist eine konische Form. Dadurch bekommt auch eine höhere Ligusterhecke in den unteren Regionen mehr Licht.

Ligusterhecken müssen Sie anfangs dreimal, später zweimal im Jahr schneiden. Nur dann bleibt die Hecke schön dicht.

Tipps

Wenn der Liguster nicht richtig wächst, liegt es meist an einem zu schattigen Standort. Auch die Bodenfeuchte spielt eine Rolle.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: Desmond Kean/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10