wann-liguster-schneiden
Im August kann ein leichter Formschnitt vorgenommen werden

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Liguster zu schneiden?

Liguster, ob als Einzelstrauch oder Hecke, macht wenig Arbeit, denn der Strauch ist sehr pflegeleicht. Nur auf regelmäßiges Schneiden können Sie nicht verzichten, zumindest, wenn Sie eine dichte Hecke ziehen möchten. Wann ist der beste Zeitpunkt zum Schneiden von Liguster?

Liguster ist sehr gut schnittverträglich

Möchten Sie eine blickdichte Ligusterhecke im Garten ziehen, kommen Sie um das regelmäßige Schneiden nicht herum. Das beginnt bereits direkt nach der Pflanzzeit und muss gerade in den ersten Jahren bis zu dreimal jährlich wiederholt werden.

Nur wenn Sie den Liguster häufig zurückschneiden, verzweigen sich die Äste gut, sodass die Hecke blickdicht wird.

  • Im Frühjahr radikal kürzen
  • gegebenenfalls Verjüngungsschnitt im Frühjahr
  • im August in Form schneiden
  • im Herbst nur jungen Liguster schneiden
  • bei Hecken konische Form wählen
  • Brut- und Setzzeit beachten

Liguster im Frühjahr schneiden

Der Rückschnitt im Frühjahr kann sehr stark ausfallen. Schneiden Sie den Liguster ruhig um ein- bis zweidrittel zurück. Je mehr Sie schneiden, umso stärker treibt er später wieder aus.

Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht alle Triebe entfernen, die Blüten tragen. Die Blüten sind eine gute Nahrungsquelle für Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten.

Formschnitt im August

Im August kümmern Sie sich in erster Linie um den Formschnitt. Entfernen Sie einzelne Äste. Jetzt ist auch der beste Zeitpunkt, um einen Liguster in eine besondere Form, beispielsweise eine Kugel, zu schneiden.

Herbstschnitt nur bei sehr jungem Liguster

Im Herbst sollten Sie nur sehr junge Ligusterhecken schneiden. Meist können die neuen Triebe nicht mehr rechtzeitig ausreifen und erfrieren in kalten Wintern.

Haben Sie als Pflanzzeit den Herbst gewählt, müssen Sie allerdings zur Schere greifen, und den Liguster sehr stark zurückschneiden. Nur dann kann er sich später gut verzweigen.

Verjüngungsschnitt bei alten Ligusterhecken

Ältere Ligusterhecken neigen dazu, mit der Zeit zu verkahlen. Der Strauch bekommt dann nicht mehr genügend Licht in den unteren Regionen und bildet dort dann kaum noch Seitentriebe oder Blätter.

Um eine Ligusterhecke zu verjüngen, schneiden Sie sie im Frühjahr bis auf Stock zurück. Das bedeutet, dass Sie die oben und an den Seiten radikal bis auf den Stamm kürzen.

Das schadet dem Liguster nicht. Er ist so schnellwüchsig, dass die neuen Triebe schon bald die kahlen Stellen verdecken.

Brut- und Setzzeit beachten!

In den meisten Kommunen dürfen Sie eine Hecke von April bis Juli nicht stark beschneiden, um darin brütende Vögel nicht zu stören.

Einzelne Triebe dürfen Sie kürzen, sollten aber vorher schauen, ob sich ein Nest im Liguster befindet.

Tipps

Grundsätzlich können Sie Liguster jederzeit anpflanzen, solange der Boden ausreichend feucht und nicht gefroren ist. Der beste Zeitpunkt ist Frühjahr oder Herbst. Wählen Sie als Pflanzzeit den Sommer, müssen Sie ausreichend gießen, damit der Liguster anwächst.

Text: Sigrid Hestermann Artikelbild: adriaticfoto/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11