Zinkwanne bepflanzen ohne Löcher

Nicht jeder hat einen Metallbohrer zu Hause, den brauchen Sie aber, wenn Sie in Ihre Zinkwanne Drainagelöcher bohren wollen. Daher zwingt sich die Frage auf: Kann man eine Zinkwanne ohne Löcher bepflanzen. Erfahren Sie im Folgenden, wann das möglich ist und wann nicht.

zinkwanne-bepflanzen-ohne-loecher
Eine Zinkwanne ohne Löcher eignet sich hervorragend als Teich

Warum und wann braucht die Zinkwanne eine Drainage?

Die Drainage sorgt dafür, dass überschüssige Gieß- und Regenwasser ablaufen kann. Fast alle Pflanzen reagieren sehr empfindlich auf Staunässe und sind die Wurzeln erst einem angefault, sind die Pflanzen nicht mehr zu retten.
Daher ist eine Drainage immer dann notwendig, wenn die Wasserzufuhr nicht kontrollierbar ist, wie es im Außenbereich der Fall ist. Eine bepflanzte Zinkwanne, die ohne Dach im Freien steht, braucht daher immer eine Drainage.

Lesen Sie auch

Wann braucht eine Zinkwanne keine Drainagelöcher?

Auf die Drainagelöcher können Sie verzichten, wenn die Zinkwanne überdacht ist oder in der Wohnung steht. Allerdings sollten Sie auch dann für eine Drainageschicht aus Blähton (17,50€ bei Amazon*) oder Granulat sorgen, wo überschüssiges Gießwasser vorrübergehend „lagern“ kann. Wichtig ist auch, dass Sie eine Zinkwanne ohne Löcher nur mäßig gießen.

Löcher ohne Bohrer machen

Wer keinen Bohrer zur Hand hat, kann versuchen, die Löcher anders in den Boden zu bekommen. Sie können zum Beispiel versuchen, mit einem spitzen Nagel und einem Hammer Löcher in den Boden zu schlagen. Aber schön vorsichtig!

Wie groß sollten die Drainagelöcher sein?

In eine Zinkwanne sollten Sie gut verteilt mehrere etwa fingernagelgroße Drainagelöcher bohren. Diese werden mit Tonscherben oder Drainagevlies abgedeckt, damit sie nicht verstopfen können.

Die Zinkwanne ohne Löcher als Teich

Ihre Zinkwanne hat keine Löcher? Perfekt! Dann nutzen Sie doch, dass sie absolut wasserdicht ist und bepflanzen Sie sie stattdessen als Mini-Teich! Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  • Stellen Sie Ihre Zinkwanne an ihren endgültigen Standort.
  • Schaffen Sie mithilfe von großen Steinen und umgedrehten Pflanzkübeln mehrere Ebenen.
  • Setzen Sie dann die Wasserpflanzen in Pflanzkörben an die gewünschte Stelle und befestigen Sie sie mit Steinen.
  • Füllen Sie Die Zinkwanne mit Wasser.
  • Platzieren Sie zum Schluss schwimmende Pflanzen und Deko-Elemente.

Tipps

Wollen Sie nun Ihre Zinkwanne – mit oder ohne Löcher – bepflanzen? Dann schauen Sie sich doch unsere Gestaltungsideen und unsere detaillierte Anleitung an. Diese finden Sie hier.

Text: Sara Müller
Artikelbild: Edda Dupree/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.