Entzückendes Wasserspiel in klein: Der Miniteich

Wasserstellen werten einen Garten biologisch und vor allem auch optisch unheimlich auf. Sie haben nur einen kleinen Vorgarten oder einen Balkon? Kein Problem! Einen Miniteich selber machen kann jeder - und für praktische Tipps und kreative Gestaltungsideen sind wir ja da.

miniteich-anlegen
Ein großes Gefäß und ein paar Pflanzen reichen, um einen Miniteich zu bauen

Miniteich trotz Platzmangel

Wasserfans, die zuhause nur eine begrenzte Fläche zur gärtnerischen Gestaltung zur Verfügung haben, brauchen nicht den Kopf hängen zu lassen. Wenn auch auf den wenigsten Balkonen ein großzügiger Schwimmteich für den Sommer angelegt werden kann – für einen Miniteich reicht jeder noch so kleine Außenbereich! Auch in Liliput-Vorgärten findet sich immer ein Plätzchen für eine effektvolle Wasserstelle. Für einen wirkliche Zuwachs an Biodiversität kann so eine kleine Anlage freilich nicht dienen. Wohl aber für ein Mehr an ästhetischer Anmut und Aufenthaltswert.

Selber bauen leicht gemacht

Ein Miniteich bedeutet nicht nur Abstriche machen. Denn schließlich erfordert er weitaus weniger Aufwand, sowohl beim Selber bauen, als auch beim Unterhalten. Mit ein paar pfiffigen Gestaltungstricks können Sie aus Ihrem Balkon oder Ihrem Vorgarten Erstaunliches herausholen. Hier eine kleine Anleitung für die wichtigsten Effektträger:

  • Originelles Gefäß aussuchen
  • Fein strukturierte Bepflanzungskombination
  • Bewegtelemente einbeziehen
  • Passende, geschmackvolle Deko

Ihr individueller Miniteich: Anleitung zum Selber machen

Für Ihr Miniteichprojekt müssen Sie zunächst entscheiden, ob Sie die ebenerdig eingelassene oder die stehende Behältnisvariante bevorzugen. Zweitere ist freilich nur auf Erdboden möglich. Auf dem Balkon müssen Sie wohl oder übel auf die Behältnisvariante zurückgreifen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie durch die Wahl des Behältnisses viel Effekt herausholen können. Außerdem ist der Teich bei Bedarf, etwa bei einer kuscheligen 3-Mann-Grillparty, beweglich verschiebbar.

Behältnisse

Als originelle Behältnisse eignen sich im Grunde alle, die wasserdicht und einigermaßen standstabil sind. Um mehr Gestaltungsfreiheit zu bekommen und eine ungünstige Entwicklung der Wasserbiologie zu verhindern, sollte die Öffnung natürlich möglichst groß sein. Mögliche Ideen wären zum Beispiel:

  • Zinnwanne
  • Weinfass
  • Terrakottakübel

Eine individuelle Ummantelung aus Holz oder Bast können Sie natürlich auch selber bauen.

Bepflanzungs-Anleitung

Bei der Bepflanzung ist für autarke Balkonbesitzer natürlich auch Selber machen angesagt. Eine gelungene Kombination muss auch nicht kompliziert sein. Grundsätzlich gilt nur folgendes zu beachten:

  • Klein- und langsamwüchsige Sumpfpflanzen auswählen
  • Für reizvollen Effekt verschiedene Blattstrukturen kombinieren
  • Möglicherweise Pflanzkörbe verwenden

Um Ihren Miniteich in sich stimmig zu gestalten, sollte die Bepflanzung strukturell ausgewogen sein. Kombinieren Sie am besten klein bleibende Sumpfpflanzen wie den Zwerg-Rohrkolben, die große Teichlinse oder den Wassersalat.

Um die Pflanzenabschnitte gut getrennt voneinander zu halten und eine unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern, setzen Sie die verschiedenen Pflanzen in Pflanzkörbe in ein Grundbett aus Kies.

Deko

Über den natürlichen Pflanzenschmuck und den Behältnischarakter hinaus können Sie mit Dekorationselementen noch mehr aus Ihrem Miniteich herausholen. Insbesondere Bewegtelemente wie eine kleine, pumpenbetriebene Speifigur oder ein Windrädchen bieten sich hier an. Wer es naturbelassen liebt, kann aber auch mit einem knorrigen Aststück oder dekorativen Steinen experimentieren.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Erik dam/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.