Teichfilter reinigen – so geht es richtig

Teichfilter sorgen dort für klares Wasser, wo die Natur das selbst nicht mehr schafft. Teichfilter sind dabei allerdings nicht ganz so pflegeleicht wie die Mikroorganismen in der Natur: sie brauchen ein wenig Wartung und Reinigung. Wie man das richtig macht, lesen Sie in unserem Beitrag.

Teichfilter warten
Die Filterschwämme müssen gut ausgewaschen werden
Früher Artikel Teichfilter verkleiden – diese Möglichkeiten haben Sie

Notwendigkeit der Reinigung

Teichfilter müssen auch im laufenden Betrieb gereinigt werden. Das ist im Allgemeinen keine schwierige Aufgabe, muss aber vor allem regelmäßig und laufend geschehen.

Etwas mehr Aufwand ist nötig, wenn der Filter in den Winterbetrieb geht. An diesem Zeitpunkt müssen Sie dann noch einige zusätzliche Maßnahmen vornehmen.

Achten Sie vor allem schon beim Kauf der Filteranlage darauf, dass der Teichfilter unbedingt ausreichend dimensioniert ist. Anlagen, die leicht überdimensioniert sind, und für eine etwas größere Wassermenge ausgelegt sind, als der Teich tatsächlich hat, sind in Bezug auf die Reinigung auf jeden Fall vorteilhafter als zu klein dimensionierte Anlagen. Diese verursachen einen hohen Wartungsaufwand.

Grundlegende Reinigung

Viele Filteranlagen haben eine Kontrollanzeige, die anzeigt, wann eine Reinigung des Filters fällig ist. Sie sollten sich immer nach dieser Anzeige richten, und nur dann reinigen, wenn das Gerät das tatsächlich fordert.

Filterreinigung bei Filtern mit UVC-System

Am einfachsten zu reinigen sind in der Regel UVC-Anlagen. Dort gibt es einen „Reinigungsmodus“, den Sie ganz einfach über einen Hebel oder Schalter aktivieren können. Bei anderen Geräten müssen Sie lediglich die UVC-Lampe ausschalten.

Danach können Sie die Filterschwämme einfach herausdrücken und gründlich ausdrücken. Ausspülen sollten Sie sie niemals während der laufenden Saison, da Sie sonst das Filtergleichgewicht empfindlich stören.

Sie können die Filterbakterien danach auch noch zusätzlich mit bestimmten Mitteln wieder beleben – während der Einwirkzeit (oft mehrere Tage) muss die Lampe dann ausgeschaltet bleiben. Das ist aber nicht zwingend bei jeder Reinigung notwendig.

Nach dem Ausdrücken der Filterschwämme können Sie die Anlage einfach wieder in Betrieb nehmen. Die Pumpe läuft in der Regel während des gesamten Reinigungsvorgangs ungestört weiter.

Winterreinigung

Über den Winter müssen Sie meist die Lampe ausbauen und erneuern und die Filterschwämme ausspülen. Wenn Sie das System im Frühjahr wieder in Betrieb nehmen wollen, wird wieder alles zusammengebaut.

Tipps

Machen Sie sich vor dem Einbau des Filters unbedingt mit der Bedienungsanleitung vertraut und halten Sie sich immer genau daran. Fehlbedienungen können das Filtergleichgewicht empfindlich stören und so die Anlagenleistung deutlich verringern.

Text: Gartenjournal.net
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.