Einen Brunnen aus einer Zinkwanne bauen

An lauen Sommerabenden auf der Terrasse hat das Plätschern von Wasser eine beruhigende Wirkung. Ein großer Gartenteich ist dafür gar nicht mal notwendig. Ein kleiner Springbrunnen findet sogar in einer Zinkwanne Platz. Möchten Sie Ihren Miniteich um das attraktive Objekt erweitern? Dann informieren Sie sich auf dieser Seite über die zahlreichen Modelle und lernen Sie viele Vorteile eines Brunnens in der Zinkwanne kennen.

zinkwanne-brunnen
Eine Zinkwanne lässt sich ganz einfach in einen Mini-Brunnen verwandeln

Verschiedene Eigenschaften eines Brunnen für den Miniteich

Der Handel bezeichnet die kleinen Brunnen auch als

  • Quellsteine
  • Sprudelsteine
  • Wasserspiele
  • oder Wasserspeier

Lesen Sie auch

Lassen Sie sich also nicht von anderen Namen in die Irre führen.

Diese Brunnen besitzen je nach Kostenpunkt und Hersteller viele verschiedene Eigenschaften und Extras:

  • mit und ohne Beleuchtung
  • solar- oder akkubetrieben
  • mit Stromanschluss
  • frei schwimmend

Brunnen installieren

Kleine Kaufberatung

  • Durchlauf
  • Durchflussmenge
  • und Fördermenge

das sind die Kriterien, auf die Sie beim Kauf einer geeigneten Pumpe achten sollten. Für kleine Teiche in der Zinkwanne genügen folgende Werte:

  • Fördermenge: 150l / h
  • Förderhöhe: ab 50 cm

Grundsätzlich sollte Ihre Pumpe in der Lage sein, das gesamte Teichwasser binnen zwei Stunden vollständig durch zu pumpen.

Worauf achten?

Beim Installieren des Wasserspritzer müssen Sie auf eine angemessen Höhe achten. Spritzt dieser das Wasser zu hoch, trägt der Wind einige Tröpfchen davon. Auf Dauer resultiert ein erheblicher Wasserverlust.

Vorteile eines Brunnen

Die ständige Wasserbewegung fördert zum einen dessen Sauberkeit und hält zudem Mücken von der Eiablage ab. Die Insekten bevorzugen ruhige Wasserstellen zum Brüten. Bei Wellenbewegung können sich die Larven aufgrund mangelnder Oberflächenspannung nicht auf dem Wasser halten.

Wann Sie auf einen Brunnen verzichten sollten

Leider müssen Sie sich zwischen Seerosen und einem Brunnen entscheiden. Vor allem wenn die Sonne auf den Miniteich scheint und der Brunnen kleine Wassertröpfchen auf die Pflanze spritzt, kommt es zum sogenannten Lupeneffekt, der die Blätter der Seerose verbrennt.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: PeSchne/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.