Miniteich: Zinkwanne mit Wasserpflanzen gestalten

Haben Sie in Ihrem Garten nicht genügend Platz für einen klassischen Teich, können Sie mithilfe einer Zinkwanne einen Miniteich kreieren. So schaffen Sie eine kleine Wasseroase in Ihrer Grünzone, die überaus dekorativ wirkt.

zinkwanne-mit-wasserpflanzen
Eine Zinkwanne ist ideal für einen Miniteich

Zinkwanne zum Miniteich umfunktionieren – so geht’s

  1. Zinkwanne mit einer Mindesttiefe von 40 Zentimetern verwenden.
  2. Wanne direkt am vorgesehenen Standort platzieren (mit Wasser gefüllt nicht mehr zu transportieren). Wählen Sie einen halbschattigen Platz, der täglich sechs Stunden Sonnenlicht erhält.
  3. Zinkwanne mit stabiler Teichfolie auskleiden.
  4. Grund der Wanne etwa fünf Zentimeter hoch mit gewaschenem Kies bedecken.
  5. Wanne zur Hälfte mit Wasser auffüllen (mithilfe einer Gießkanne und Untertasse).
  6. Wasserpflanzen in Pflanzkörbe setzen.
  7. Körbe in den Miniteich integrieren (hohe Wasserpflanzen in den Hintergrund).
  8. Teich so weit mit Wasser auffüllen, dass ein fünf Zentimeter breiter Rand frei bleibt.
  9. Schwimmpflanzen auf die Wasseroberfläche setzen (maximal zwei Drittel bepflanzen, damit noch genügend Licht eindringen kann).

Diese Wasserpflanzen eignen sich für die Zinkwanne

Hier Beispiele für jeden Pflanzbereich:

  • Schwimmpflanzen: Froschbiss, Schwimmfarn, Zwerg-Wasserlinse
  • Pflanzhöhe bündig mit Wasseroberfläche: Sumpf-Vergissmeinnicht, Gauklerblume
  • 10-15 cm tief: Sumpf-Dotterblume, Zwerg-Rohrkolben, Bachbunge
  • Bis 30 cm tief: Zyperngras, Lotusblume
  • 20-40 cm tief: Teichrose, Mini-Seerose, Wasserfeder
  • Für alle Zonen: Wasserpest (reinigend!)
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Edda Dupree/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.