Taglilie

Taglilie kombinieren: Schöne Pflanzpartner für den Garten

Artikel zitieren

Taglilien bestechen durch ihre Farbvielfalt und ihren robusten Charakter. Dieser Artikel beleuchtet verschiedene Aspekte der Gartengestaltung mit Taglilien, von der Auswahl passender Begleitpflanzen bis zur Integration in unterschiedliche Gartenstile.

taglilie-kombinieren
Taglilien und Gelber Sonnenhut bringen leuchtende Farben in den Garten

Taglilien mit anderen Stauden kombinieren

Taglilien lassen sich optimal mit einer Vielzahl von Stauden kombinieren, wodurch Sie abwechslungsreiche und ansprechende Beete gestalten können. Der Schlüssel zur harmonischen Bepflanzung liegt in der Berücksichtigung von Blütezeit, Wuchshöhe und Laubstruktur der Begleitpflanzen.

Lesen Sie auch

Perfekte Pflanzpartner auswählen

Wählen Sie Begleitpflanzen, die ähnliche Boden- und Lichtverhältnisse wie Taglilien bevorzugen und zugleich optisch harmonieren:

  • Rudbeckien und Sonnenhüte: Diese Pflanzen harmonieren farblich mit Taglilien und haben ähnliche Pflegeansprüche.
  • Sonnenbraut und Sonnenauge: Sie sorgen für langanhaltende Blüten und bereichern das Beet mit warmen, leuchtenden Farben.
  • Schafgarbe und Salbei: Diese Stauden bieten farbliche Kontraste und unterschiedliche Texturen durch ihr filigranes Laub.

Kombinationen für das sonnige Beet

Taglilien bevorzugen sonnige Standorte. Kombinieren Sie sie mit sonnenliebenden Stauden, um ein durchgehend attraktives Beet zu schaffen:

  • Frühjahrsblüher: Setzen Sie Taglilien mit Narzissen zusammen, die im Frühling erste Farbtupfer bieten.
  • Sommerblüher: Pflanzen wie Sonnenhut oder Lavendel blühen von Juni bis August und ergänzen die Hauptblütezeit der Taglilien.
  • Herbstblüher: Hohe Astern oder Sonnenbraut sorgen für herbstliche Farben bis in den Spätherbst hinein.

Struktur und Textur durch Blattschmuckstauden

Blattschmuckstauden setzen interessante Akzente und strukturieren das Beet:

  • Hosta: Mit ihrem großen, dekorativen Laub kontrastieren sie perfekt zu den schmalen Blättern der Taglilien.
  • Alchemilla: Der Frauenmantel bietet filigrane, gezahnte Blätter und gelbgrüne Blüten für zusätzliche Abwechslung.
  • Heuchera: Durch ihre Vielfalt in den Laubfarben bereichern sie optisch und strukturell jedes Beet.

Naturnahe Kombinationen

In naturnahen Gartenanlagen eignen sich rustikale Pflanzen wie Margeriten, Schafgarben und Glockenblumen, die sich gut mit Taglilien vertragen und Insekten anlocken. Ergänzen Sie das Beet mit Gräsern wie Lampenputzer- oder Pfeifengras, um Leichtigkeit und Bewegung zu schaffen.

Durch bewusste Auswahl der Begleitpflanzen und das Spiel mit Farbe, Struktur und Blütezeit wird Ihr Taglilienbeet über die gesamte Saison hinweg attraktiv.

Taglilien untereinander kombinieren

Das Kombinieren von Taglilien in verschiedenen Sorten und Farben schafft beeindruckende Gartenbilder und ermöglicht kreative Gestaltungsmöglichkeiten.

Auswahl nach Blütezeiten

Kombinieren Sie Tagliliensorten mit unterschiedlichen Blütezeiten, um eine verlängerte Blühphase zu erreichen. Früh blühende Sorten zeigen ab Ende Mai ihre Blüten, während spät blühende Sorten bis August florieren.

Farbgestaltung

  • Ton-in-Ton Kombinationen: Verwenden Sie Taglilien in verschiedenen Schattierungen einer Farbe, um eine ruhige, harmonische Wirkung zu erzielen.
  • Kontrastreiche Arrangements: Setzen Sie auf kräftige Komplementärfarben wie Violett und Gelb für lebendige Akzente.
  • Mehrfarbige Beete: Eine bunte Mischung erzeugt ein lebendiges und abwechslungsreiches Beet. Wählen Sie harmonische Farben für ein stimmiges Gesamtbild.

Struktur durch Blütenformen

  • Einfache Blüten: Diese wirken elegant und lassen sich gut mit aufwendigeren Blütenformen kombinieren.
  • Gefüllte Blüten: Sie verleihen dem Beet eine üppige und romantische Erscheinung.
  • Gefranste Blüten: Diese sorgen für einen exotischen und verspielten Charme.

Pflanzabstände und Anordnung

Halten Sie einen Pflanzabstand von etwa 50 bis 60 Zentimetern ein, um den Taglilien ausreichend Platz zur Entfaltung zu bieten. Dies ermöglicht optimale Entwicklung und sorgt für eine luftige Anordnung.

Durch die bewusste Auswahl und Kombination von Taglilien nach Blütezeit, Farbe und Form können Sie bezaubernde und abwechslungsreiche Beete gestalten.

Taglilien in verschiedenen Gartenstilen

Taglilien sind anpassungsfähig und lassen sich in verschiedenste Gartenstile integrieren. Hier sind einige Ideen, wie Sie Taglilien optimal einsetzen können:

Cottagegarten

Der Cottagegarten besticht durch eine üppige, oft wild anmutende Pflanzenanordnung. Taglilien passen besonders gut zu Stauden wie Margeriten, Fingerhut und Rosen. Pflanzen Sie sie in lockeren Gruppen, um einen natürlichen Look zu erzeugen.

Mediterraner Garten

In mediterranen Gärten dominieren trockentolerante Pflanzen und warme Farben. Kombinieren Sie Taglilien mit Lavendel, Salbei und Zistrose. Achten Sie auf gut durchlässige Böden und sonnige Standorte.

Asiatischer Garten

Für asiatische Gärten bieten sich Taglilien aufgrund ihrer Herkunft an. Kombinieren Sie mit Bambus, Päonien und Fächerahorn, um Pflanzungen zu gestalten, die Ruhe und Balance ausstrahlen.

Moderner Garten

In modernen Gärten sind klare Linien und Strukturen gefragt. Pflanzen Sie Taglilien in Kombination mit minimalistischen Ziergräsern und architektonisch wirkenden Stauden wie Echinacea. Setzen Sie Akzente mit verschiedenen Blütenfarben, um monotone Beete aufzulockern.

Taglilien können in nahezu jedem Gartenstil verwendet werden. Achten Sie stets auf die spezifischen Standortbedingungen für beste Ergebnisse.

Bilder: Sarycheva Olesia / Shutterstock