Taglilien giftig für Katzen
Taglilien sind besonders für Katzen stark giftig

Taglilien – giftig oder nicht?

Weiß, orange, gelb, rot, rosa, schwarz, ... die Blütenfarben der Taglilien berauschen das Auge. Wer würde bei ihrem Anblick in zweifelhaften Gedanken über Giftigkeit oder Ungiftigkeit schwelgen? Erfahren Sie jetzt, ob und für wen diese Gewächse giftig sind.

Stark giftig für Katzen

Zwar sind Taglilien für den Menschen ungiftig und sogar essbar . Doch für Katzen stellen sie eine große Gefahr dar. Alle Lilienarten können Katzen gefährlich werden, vor allem da die Stubentiger gern an Pflanzen- oder Blütenteilen knabbern.

Doch was wirkt hier giftig und wozu führt es?

  • Hemerosid A und B (in Blättern, Stängeln und Blüten)
  • Hemerocallin (Stypandrol) (in den Wurzeln)
  • Stoffe wirken reizend und belasten die Nieren
  • Folge: Nierenversagen

Tipps & Tricks

Pflanzen Sie Taglilien nicht in den Garten, wenn Sie junge Katzen haben, die frei umherlaufen dürfen. Insbesondere Jungtiere könnten aus Unvorsichtigkeit an den Taglilien knabbern. Ältere Tiere vertrauen auf ihren Instinkt und vergiften sich gewöhnlich nicht schwer.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11