straeucher-schneiden-im-winter
Bei Frost sollte nicht geschnitten werden

Darf ich meine Sträucher im Winter beschneiden?

Gesetzliche Einschränkungen für den Rückschnitt von Sträuchern gibt es in den Wintermonate nicht. Sie können also nach Belieben schneiden. Dagegen dürfen Sie im Sommer nur leicht schneiden, ein radikaler Schnitt ist aus Gründen des Vogelschutzes nicht erlaubt.

Welche Sträucher werden im Winter geschnitten?

Im Winter können Sie gut die Sträucher schneiden, die erst im Sommer oder Herbst blühen. Auch der Rückschnitt von [straeucher-als-hecke]Hecken[/link] wird häufig während der Wintermonate durchgeführt. Immergrüne Sträucher wie Thuja oder Kirschlorbeer können im Prinzip zu jeder Jahreszeit beschnitten werden.

Hat der Winterschnitt auch Nachteile?

Bei einigen Sträuchern kann ein Rückschnitt im Winter durchaus Schaden anrichten. Das betrifft vor allem Frühblüher und solche Sträucher, die am so genannten alten Holz blühen, also an Trieben aus dem Vorjahr. Werden diese Sträucher zu sehr zurückgeschnitten, dann bleibt zumindest im Folgejahr die Blüte aus.

Ein zu radikaler Rückschnitt im Spätherbst oder Winter birgt aber auch die Gefahr von Frostschäden. Erfrieren die beschnittenen Triebe, was gelegentlich vorkommen kann, dann können diese kaum noch weiter beschnitten werden. Daher sollten Sie im Winter eher vorsichtig zu Werke gehen.

Worauf muss ich beim Winterschnitt achten?

Beschneiden Sie Ihre Bäume und Sträucher nicht bei Frost, denn gefrorenes Holz splittert sehr leicht. Besser ist es daher, einen frostfreien Tag für die Schneidearbeiten im Garten abzuwarten, ideal sind Minimaltemperaturen von mindestens + 5 °C. Schneiden Sie am Vormittag, dann heilen die Schnitte besser und decken Sie sehr empfindliche Sträucher vorsorglich ab.

Damit keine Quetschungen oder Verletzungen an den zu schneidenden Trieben entstehen, verwenden Sie unbedingt scharfe Gartenscheren und/oder Sägen für den Rückschnitt. Eine gründliche Säuberung des Werkzeugs verhindert die Übertragung von eventuell vorhandenen Krankheitskeimen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • im Winter zu schneiden: Sommer- und Herbstblüher
  • idealer Monat: Februar
  • ideales Wetter: frostfrei, ohne Niederschlag
  • ideale Tageszeit: Vormittag
  • bei Frost besteht Splittergefahr
  • ideales Werkzeug: scharf und sauber
  • im Winter keinen Radikalschnitt durchführen

Tipps

Schneiden Sie im Winter nicht zu radikal und nicht bis ins alte Holz. So bleibt genügend Raum, um eventuelle Frostschäden noch beseitigen zu können.

Artikelbild: wolfness72/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. LGB Gartenbahn

    Hey :) betreibt jemand noch eine Garteneisenbahn ? Zimmer-Modelleisenbahnen ist leider nicht mein Ding

  2. Frösche

    Liebe Forianer , die Amphibien wandern wieder . Als Kraftfahrer kann man da wenig machen . Aber aus eigenem Erleben mache ich darauf aufmerksam , daß die Froschschützer genauso gefährdet sind , weil sie sich oft auf Straße und am Rand unvorsichtig benehmen

  3. Kein Drachenbaum...keine Sukulente...was habe ich hier?????

    Habe mich einfach mal hier angemeldet , weil ich aus pers. Gründen sehr an einer Pflanze hänge, von der ich absolut nicht weiss, wo ich sie einordnen kann und wo ich mehr darüber erfahre.....deren überleben mir aber SEHR wichtig ist. Diese Pflanze hat jetzt 6 Jahre nur mit Wasser überlebt und wurde nur 1X umgetopft. Ich möchte die Pflanze einkürzen....ich möchte sie vermehren.....und sie hat sicher mehr pflege als ein helles Fenster( keine direkte Sonne) und alle 2Wochen 150 ml Wasser verdient. Das einzige was ich zu der Pflanze sagen kann, ist, sie ist jetzt ca. 8 Jahre alt, verliert []

  4. Regen

    Die Pegel der Flüsse steigen wieder , aber wann werden die Folgen der Trockenheit des letzten Jahres überstanden sein ?

  5. Gewissen

    Guten Abend ,liebe Forianer ! Mich treibt das schlechte Gewissen an den Computer . Nochmals zum Thema Nacktschnecken , welchen Namens auch immer . Für diese Geschöpfe habe ich nichts übrig , die fressen immer genau das , was sie eben nicht sollen . Trotzdem möchte ich hier darum bitten , diese Tiere sachgerecht aus dem Garten zu entsorgen . Ich sammle immer einen Eimer und kippe sie im Wald aus . Eigentlich ist es doch unhumanistisch , alle Arten von Tötung zu nutzen . Schönen Abend noch wünscht euch Andreas

  6. Affenbrotbaum

    Guten Abend , vielleicht erinnert sich mancher , daß ich Ende Oktober hier in das Forum kam , um Rat für meinen Affenbrotbaum , wahrscheinlich aber Pfennigbaum , zu suchen . Ich danke allen Forianern für die Mithilfe . Er wächst und wächst und wächst...……..