straeucher-schneiden-im-winter
Bei Frost sollte nicht geschnitten werden

Darf ich meine Sträucher im Winter beschneiden?

Gesetzliche Einschränkungen für den Rückschnitt von Sträuchern gibt es in den Wintermonate nicht. Sie können also nach Belieben schneiden. Dagegen dürfen Sie im Sommer nur leicht schneiden, ein radikaler Schnitt ist aus Gründen des Vogelschutzes nicht erlaubt.

Welche Sträucher werden im Winter geschnitten?

Im Winter können Sie gut die Sträucher schneiden, die erst im Sommer oder Herbst blühen. Auch der Rückschnitt von [straeucher-als-hecke]Hecken[/link] wird häufig während der Wintermonate durchgeführt. Immergrüne Sträucher wie Thuja oder Kirschlorbeer können im Prinzip zu jeder Jahreszeit beschnitten werden.

Hat der Winterschnitt auch Nachteile?

Bei einigen Sträuchern kann ein Rückschnitt im Winter durchaus Schaden anrichten. Das betrifft vor allem Frühblüher und solche Sträucher, die am so genannten alten Holz blühen, also an Trieben aus dem Vorjahr. Werden diese Sträucher zu sehr zurückgeschnitten, dann bleibt zumindest im Folgejahr die Blüte aus.

Ein zu radikaler Rückschnitt im Spätherbst oder Winter birgt aber auch die Gefahr von Frostschäden. Erfrieren die beschnittenen Triebe, was gelegentlich vorkommen kann, dann können diese kaum noch weiter beschnitten werden. Daher sollten Sie im Winter eher vorsichtig zu Werke gehen.

Worauf muss ich beim Winterschnitt achten?

Beschneiden Sie Ihre Bäume und Sträucher nicht bei Frost, denn gefrorenes Holz splittert sehr leicht. Besser ist es daher, einen frostfreien Tag für die Schneidearbeiten im Garten abzuwarten, ideal sind Minimaltemperaturen von mindestens + 5 °C. Schneiden Sie am Vormittag, dann heilen die Schnitte besser und decken Sie sehr empfindliche Sträucher vorsorglich ab.

Damit keine Quetschungen oder Verletzungen an den zu schneidenden Trieben entstehen, verwenden Sie unbedingt scharfe Gartenscheren und/oder Sägen für den Rückschnitt. Eine gründliche Säuberung des Werkzeugs verhindert die Übertragung von eventuell vorhandenen Krankheitskeimen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • im Winter zu schneiden: Sommer- und Herbstblüher
  • idealer Monat: Februar
  • ideales Wetter: frostfrei, ohne Niederschlag
  • ideale Tageszeit: Vormittag
  • bei Frost besteht Splittergefahr
  • ideales Werkzeug: scharf und sauber
  • im Winter keinen Radikalschnitt durchführen

Tipps

Schneiden Sie im Winter nicht zu radikal und nicht bis ins alte Holz. So bleibt genügend Raum, um eventuelle Frostschäden noch beseitigen zu können.

Artikelbild: wolfness72/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Kräuterhochbett

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  2. Keimling an Großpflanzen

    Moin Moin Ich lebe auf einem kleinen Resthof und möchte mir ein Heilkräuterbeet anlegen. Größe ist 2x3 Hochbeet. Hat da einer schon Erfahrung und wie dämme ich Melisse und Salbei ein, dass sie nicht gleich Quadratmeter groß werden? Ahnung, ja, Grün nach oben und Braun in die Erde. Oder so. Großstadtkind halt. LG

  3. Urban Gardening

    Hey, ich und meine Freunde wollen unsere Stadt Hamburg etwas schöner gestalten und die Verkehrsinseln bepflanzen. Leider kenne ich mich noch gar nicht richtig aus, was das Bepflanzen von solchen Beeten angeht. Da wollte ich frgaen, ob das einer von euch vielleicht schon mal gemacht hat, ein paar Tipps hat, welche Pflanzen sich dazu eignen und worauf man achten sollte. Vielen Dank ;)

  4. Stabile Garten-Werkzeuge

    Der Reb- oder Rosenscheren-Hersteller, der mir am 03. Januar nicht einfallen wollte - Silvester-Folgen? ;) - heißt Felco Ich habe Euch Fotos von einer Felco-Schere mit Drahtschneider eingestellt und es nochmal getestet: Mit Kunststoff umhüllten 3,7 mm dickem Zaun-Spanndraht mit 2,4 mm starkem Drahtkern funktioniert es tadellos :) Andere Scheren-Hersteller haben diesen "Drahtschneider" kopiert, doch nach Anwendung, auch dünnerer Drähte, waren diese Scheren dann meist oder zeitnah hinüber... Siehe auch Beitrag #40 & #41 unter: https://www.gartenjournal.net/forum/threads/vertikales-gaertnern-in-themenfolgen.372/page-2

  5. Schwarzwurzel

    habe für meinen Schwarzwurzelanbau extra sandigen Boden aufgefüllt,trotzdem haben die meisten Pflanzen 3-4 Wurzeln -an was kann das liegen?

  6. Garten & Rasen kalken

    Im Winter kommt oft die Frage auf: Muß ich meinen Garten oder Rasen kalken, falls ja, wann? Zeitpunkt: Wichtig! Nicht bei Regen oder Schnee sonst verklumpt der Kalk ! Die zu kalkenden Flächen sollten trocken sein :) Wie bei anderen Düngern auch - Nicht bei Sonnenschein:cool: - Ende Oktober bis Ende Februar ist die ideale Zeit. Warum sollte ich Kalk ausbringen? Wenn der Boden für die darin wurzelnden Pflanzen/Rasen zu sauer ist oder droht zu werden. Bedeutet im Umkehrschluss: Pflanzen die saueren Boden zum Gedeihen benötigen dürfen nicht gekalkt werden! Zum Beispiel: Heidelbeeren Erika/Heide/Calluna Camelien Rhododendron Azaleen Blaue Hortensien Jap. []