baeume-bei-frost-schneiden
Obstbäume werden im Winter geschnitten, aber nicht bei Minusgraden

Bäume besser nicht bei Frost schneiden

Im Prinzip ist das ganze Jahr hindurch im Garten viel zu tun, selbst im Winter. Die kalte Jahreszeit ist genau der richtige Zeitpunkt, um all die Bäume einmal kräftig zurückzuschneiden. Doch Vorsicht: Nicht jeder Baum verträgt einen Winterschnitt, zudem sollte bei Frost die Schere bzw. Säge besser in der Werkstatt bleiben.

Obstbäume im Winter schneiden

Je nach Wuchs- und Blühverhalten schneidet man Bäume entweder im Frühjahr, nach der Blüte, im Herbst oder auch im Winter. Insbesondere Obstbäume sollten zwischen Januar und Februar kräftig beschnitten werden, da dieser Zeitraum die Ausbildung von Fruchtholz fördert. Prinzipiell ist zwar auch im Herbst ein Rückschnitt möglich, allerdings regt das herbstliche Einkürzen den Baum eher zum verstärkten Wachstum an – was wiederum die Fruchtbildung behindert. Ergo eignet sich der Winterschnitt besser, um auf eine reiche Ernte hoffen zu können.

Wann im Winter geschnitten werden sollte – und wann nicht

Allerdings reicht für die Wahl des günstigen Zeitpunkts nicht allein der Blick auf den Kalender. Daneben müssen Sie zudem die passende Witterung abwarten, denn bei Frost, Schnee oder Regen darf nicht geschnitten werden. Ideal ist ein Tag, an dem

  • es wärmer als minus fünf Grad Celsius ist
  • es trocken und windstill ist
  • sich die Sonne hinter Wolken verbirgt
  • kein Schnee liegt

Das Problem an einem Schnitt bei frostigen Temperaturen ist, dass dies das empfindliche Kälteschutzsystem eines Baumes (zer)stören kann. Die Äste und Zweige sind von einer isolierenden Rinde umgeben, die aus zwei Schichten besteht: Die äußere Borke stellt eine Abschirmung nach außen dar, während das darunter liegende Kambrium das Innere des Baumes vor der Kälte bewahrt. Wird der Baum nun geschnitten, drohen die bloß liegenden Wunden zu erfrieren und die betroffenen Äste / Zweige können brüchig werden. Dies wiederum behindert den gesunden Neuaustrieb im Frühjahr und fördert das Wachstum von Pilzen.

Nachholen des Winterschnitts

Sollte aufgrund ungünstiger Temperaturen ein Winterschnitt nicht möglich sein, können Sie diesen auch nachholen. Wann der beste Zeitpunkt hierfür ist, hängt von der Baumart ab. Sie sollten den Schnitt jedoch während des Austriebs / der Wachstumsphase ausführen, da sich Wunden nun besser schließen.

Tipps

Neuere Forschungen haben gezeigt, dass das früher übliche Verschließen von Schnittwunden kontraproduktiv ist und eher das Gegenteil von dem erzielt, was eigentlich erreicht werden soll. Pilzkrankheiten breiten sich schneller aus und Wunden brauchen länger, um sich zu verschließen.

Artikelbild: Tatyana Ratova/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D