Lässt sich ein zu groß gewordener Baum kürzen?

So mancher Gärtner unterschätzt die tatsächliche Wuchskraft eines Baumes oder sitzt dem Irrglauben auf, ein Waldbaum ließe sich problemlos durch Schneiden auf einer geringen Höhe halten. Was bei einem Bonsai klappt, funktioniert deshalb noch lange nicht bei einem Gartenbaum - deshalb gilt es sorgfältig abzuwägen, ob das Kürzen des Baumes tatsächlich notwendig bzw. überhaupt zulässig ist.

baum-kuerzen
Bäume dürfen nur im Spätherbst und Winter stark gekürzt werden

Behördliche Genehmigung vor dem Kürzen oft notwendig

Selbst im eigenen Garten dürfen Bäume nicht einfach abgeholzt oder eingekürzt werden. Die in vielen Gemeinden gültigen Baumschutzsatzungen schreiben oft detailliert vor, ob, wann und wie Bäume und sogar große Hecken zurückgeschnitten werden dürfen. Insbesondere große und alte Bäume gelten dabei als schützenswert, wobei die konkret gemessene Größe als Kriterium für das Einholen einer Genehmigung wichtig ist. Dabei gelten jedoch je nach Stadt oder Kommune sehr unterschiedliche Grenzwerte. Sehr alte Bäume fallen sogar unter die Regelungen des Denkmalschutzes.

Bäume nicht einfach kappen – So klappt das Einkürzen

Ist der Baum zu groß geworden, sollten Sie ihn auch mit behördlicher Genehmigung nicht einfach kappen: Insbesondere Nadelbäume nehmen Ihnen ein solches Vorgehen übel, zumal sie aus altem Holz nicht wieder austreiben und daher immer die Spitze fehlen wird. Aber auch Laubbäume reagieren auf ein Kappen der Spitze mit der Ausbildung zahlreicher, senkrecht in die Höhe strebender Triebe – und können überdies Probleme mit den Wurzeln entwickeln. Da Bäume stets bestrebt sind, das Verhältnis zwischen Wurzelwerk und Krone in einem ausgeglichenen Verhältnis zu belassen, erfolgt auf ein simples Kappen oft ein Wurzelsterben. Diese beginnen zu faulen und können mit Pech ein allmähliches Absterben des Baumes nach sich ziehen.

So verkleinern Sie eine Baumkrone

Anstatt die Baumspitze zu kappen, können Sie die Baumkrone jedoch vorsichtig verkleinern. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  • Lichten Sie die Krone aus, indem Sie sich überkreuzende und nach innen wachsende Triebe herausschneiden.
  • Verkleinern Sie nun die Baumkrone, indem Sie stets die unter einem abzweigenden Seitentrieb wachsenden Äste entfernen.
  • Dies nennt der Fachmann “ableiten”.
  • Kürzen Sie die Krone gleichmäßig ein, um das natürliche Erscheinungsbild des Baumes zu bewahren.

Beachten Sie dabei jedoch, dass jegliche Schnittmaßnahmen immer ein verstärktes Austreiben des Baumes zur Folge haben!

Tipps

Soll die Baumkrone dagegen verschmälert werden, schneiden Sie lediglich die unteren Seitentriebe zurück.

Text: Ines Jachomowski
Artikelbild: LaineN/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.