Ast absägen – Anleitung für Hobbygärtner

Keine Bange, vor dem Absägen dicker, alten Äste am Baum. Diese Anleitung erklärt, wie Sie als Hobbygärtner einen Ast fachkundig absägen. Praktische Tipps verraten, wie Sie und Ihr Baum den Schnitt wohlbehalten meistern.

ast-absaegen
Das Absägen eines Astes sollte gut überlegt sein

Dicken Ast etappenweise absägen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Einmal nicht aufgepasst beim Bäume schneiden und schon ist es passiert. Der dicke Ast, den Sie eigentlich absägen wollten, bricht ab mitsamt einem langen Stück gesunder Rinde. Am verwundeten Baum haben Krankheiten und Schädlinge jetzt leichtes Spiel. Soweit muss es nicht kommen. Indem Sie einen dicken Ast etappenweise absägen, haben Sie das Geschehen unter Kontrolle. Folgende Anleitung erklärt Schritt für Schritt, wie Sie es richtig machen:

Ast ansägen

  • Schnittstelle ausmessen: ein bis zwei Handbreit vom Stamm entfernt
  • Säge ansetzen: auf der Ast-Unterseite
  • Ansägen: Ast bis zur Mitte ansägen
  • Sägeblatt aus dem Ast herausziehen

Lesen Sie auch

Ast absägen

  • Zweite Schnittstelle ausmessen: 10 cm vom Anschnitt entfernt (rechts oder links)
  • Säge ansetzen: auf der Ast-Oberseite mit der führenden Hand
  • Abstützen: mit der anderen Hand den Ast abstützen
  • Sägen: solange sägen, bis der Ast abbricht

Der Ast bricht sauber ab, weil bei diesem Prozess Hebelkräfte am Werk sind. Es verbleibt ein kleiner Aststumpf, dem Sie sich im nächsten Arbeitsschritt widmen. Stehen lassen sollte man den Stummel nicht, weil er fault und pathogenen Erregern als Eintrittspforte dient.

Stummel auf Astring abschneiden

Am Übergang vom Stumpf zum Baumstamm ist eine wulstige Verdickung zu erkennen. Das ist der Astring mit wertvollem Zellmaterial für die Wundheilung. Wenn Sie den Stumpf absägen, darf der Astring nicht verletzt werden. Setzen Sie die Säge in kurzer Distanz vom Astring an. Schneiden Sie den Rest vom alten Ast von oben und in einem Zug ab.

Wundbehandlung

Mit einer Hippe oder einem scharfen, desinfizierten Messer glätten Sie bitte die ausgefranste Schnittwunde. Weitere Maßnahmen zur Wundheilung sind nicht erforderlich. Klassische Wundverschlussmittel haben ausgedient. Vertrauen Sie stattdessen auf die Selbstheilungskräfte des Baumes.

Tipps

Absägen dicker Äste hinterlässt unschöne Löcher in der Krone. Ein Ableitungsschnitt verhindert das Malheur und bewahrt die harmonische Kronenform. Mit ein wenig Glück trägt ein alter Ast in Stammnähe einen jungen, nach außen weisenden Zweig. Setzen Sie die Säge dort an, wo sich altes und junges Holz verzweigen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Ba_peuceta/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.