Rotahorn pflanzen und pflegen

Lesen Sie hier einen kommentierten Rotahorn-Steckbrief mit Hinweisen zu Wachstum, Blatt und Blüte. Nützliche Tipps rund um Pflanzung und Pflege von Acer rubrum.

rotahorn
Der Rotahorn ist nicht zu verwechseln mit dem Roten Kugelahorn

Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: Acer rubrum
  • Familie: Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)
  • Herkunft: Nordamerika,
  • Wuchstyp: Laubbaum
  • Wuchshöhe: 10 m bis 15 m
  • Wuchsform: kegelförmig
  • Blatt: 5-lappig
  • Blüte: rundlich, unscheinbar
  • Frucht: geflügelte Nussfrucht
  • Wurzeln: Flachwurzler
  • Winterhärte: winterhart
  • Verwendung: Einzelstellung, Hausbaum, Klimabaum

Wachstum

Das zentrale Verbreitungsgebiet von Rotahorn erstreckt sich vom östlichen Nordamerika bis nach Kanada. In diesem riesigen Heimat-Areal prägt Acer rubrum das Landschaftsbild mit seinem markanten Wachstum:

  • Wuchsform: einstämmiger Baum mit kegelförmig-lockerer oder hochovaler Krone, im Alter elegant überhängend.
  • Wuchshöhe: 10 m bis 15 m
  • Wuchsbreite: 7 m bis 10 m
  • Besonderheit: dichtes Laubkleid aus handförmigen Blättern mit spektakulärer Herbstfärbung.
  • Rinde: Zweige zunächst grünlich-braun, später glänzend rotbraun.
  • Stamm: anfangs glatte, graubraune bis hellgraue Rinde, später dicke, längsrissige Borke.
  • Wuchsgeschwindigkeit: 15 cm bis 40 cm Jahreszuwachs.

Lesen Sie auch

Rotahorn bildet ein flaches Wurzelsystem. Ein Großteil der Wurzeln reicht selten tiefer, als 25 cm bis 30 cm. Seitliche Wurzelstränge werden 10 m bis 25 m lang.

Blatt

Das Laubgewand von Rot-Ahorn besteht aus zahlreichen, vergleichsweise kleinen Blättern. An diesen Merkmalen ist ein Rotahorn-Blatt zu erkennen:

  • Blattform: gestielt, 5-lappig (3 große, nach vorne gerichtete Lappen, 2 schwach ausgeprägte Lappen unten).
  • Besonderheit: roter Blattstiel, behaarte Blattnerven auf der Unterseite, gesägter Blattrand.
  • Blattgröße: Durchmesser der Blattspreite bis 10 cm.
  • Blattaustrieb: bronzerot
  • Blattfarbe: oberseits dunkelgrün, unterseits hellgrün, mitunter bläulich überhaucht.
  • Blatteigenschaft: leuchtend gelb-orange-rote Herbstfärbung.
  • Anordnung: gegenständig

Im Herbst inszeniert Rot-Ahorn mit tatkräftiger Unterstützung von Zucker-Ahorn (Acer saccharum) in den Mischwäldern von Nordamerika bis nach Kanada einen farbenprächtigen Indian Summer. Seit das sehenswerte Gehölz in mitteleuropäischen Gärten und Parkanlagen immer häufiger gepflanzt wird, hat sich Rotahorn zu einem wichtigen Akteur im Altweibersommer entwickelt.

Im Rausch der Farben - Indian Summer lädt zum Träumen ein

Blüte

Ein roter Ahorn Baum entfaltet seine Blüten vor dem Laubaustrieb. Diese Blüteneigenschaften verraten, dass Sie einen Rot-Ahorn vor sich haben:

  • Blütenstand: rundlich bis kugelig, in dichten Büscheln.
  • Blütenfarbe: rot
  • Besonderheit: Staubblätter stehen auffallend weit ab.
  • Blütezeit: März und April

Die malerischen Blüten verströmen einen süßen Honigduft, um Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge als Bestäuber anzulocken. Mit einem Pollenwert von 3 bis 4 dient Rot-Ahorn im Frühling als wichtige Bienenweide und eiweißreiche Nahrungsquelle für den Aufbau der Bienenvölker. Der Nektarwert bewegt sich mit 1 bis 2 auf niedrigem Niveau.

Exkurs

Roter Kugelahorn – Rotahorn – Unterschiede

Roter Kugelahorn ist ein veredelter Spitzahorn mit dem botanischen Namen Acer platanoides ‚Crimson Sentry‘. Vor dem Laubaustrieb erscheinen in der kugeligen Krone die gelb-grünen Blüten. Der anschließende Blattaustrieb erstrahlt glänzend scharlachrot. Bis zum Herbst nehmen die gelappten, zugespitzten Blätter eine purpurschwarzrote Färbung an. Mit einer Wuchshöhe von 600 cm wird rotblättriger Kugelahorn halb so groß, wie Rotahorn. In seiner pyramidalen Krone prahlen die dunkelgrünen Blätter erst im Herbst mit flammend-roter Färbung.

Rotahorn pflanzen

Ein roter Ahornbaum wird idealerweise im Herbst gepflanzt. Dieser Pflanztermin ist vorteilhaft für das frostharte Gehölz, weil es mit einem veritablen Wachstumsvorsprung in die nächste Vegetationsperiode startet. Fernerhin können Sie in Baumschule und Gartencenter ab Mitte August die besten Rotahorn-Jungpflanzen kaufen. Ein zweites Zeitfenster für die Pflanzung und den Kauf von Acer rubrum öffnet sich im Frühjahr, sobald der Spaten in den Boden kommt. Wichtige Tipps rund um die erfolgreiche Pflanzung lesen Sie hier:

Rotahorn kaufen

In der Baumschule können Sie Rotahorn kaufen als preisgünstigen Heister, dessen Stamm noch keine Krone und zahlreiche Seitentriebe hat. Solitärpflanzen mit Drahtballen sind mehrstämmig, mehrmals verpflanzt und geschnitten, was sich in einem höheren Kaufpreis niederschlägt. Luxusversion ist roter Ahorn als Hochstamm, auf dessen 2 m hohem Stamm bereits eine schöne Krone thront. Einfluss auf den Kaufpreis haben zudem die Wuchshöhe und gegebenenfalls der Stammdurchmesser. Folgende Tabelle möge als Orientierungshilfe dienen für Ihre Kaufentscheidung:

Heister (Wuchshöhe) Preis Solitär (Wuchshöhe) Preis Hochstamm (2 m) Stammumfang Preis
30-50 cm 7 EUR 125-150 cm 330 EUR 300 cm Wuchshöhe 8-10 cm 786 EUR
100-150 cm 55 EUR 200-250 cm 440 EUR 300 cm Wuchshöhe 10-12 cm 1.150 EUR
150-200 cm 90 EUR 300-400 cm 1.200 EUR 400 cm Wuchshöhe 16-18 cm 1.695 EUR
200-250 cm 170 EUR 500-600 cm 1.980 EUR 400 cm Wuchshöhe 20-25 cm 1.870 EUR
    600-700 cm 3.000 EUR 500 cm Wuchshöhe 30-35 cm 3.267 EUR

Gut sortierte Baumschulen bieten Acer rubrum als Stammbusch an. Der Baumschulmeister hat das Gehölz gemäß der natürlichen Wuchsform wahlweise mit durchgehendem Leittrieb oder mehrstämmig erzogen. Ein dreimalig verpflanzter Rotahorn-Stammbusch mit 16 cm Stammdurchmesser und Drahtballen kostet ab 660 Euro.

Standort und Boden

Weil Rot-Ahorn nahezu jeden Standort toleriert, wird er als Klimabaum sehr geschätzt. Flirrende Hitze, wüstenhafte Trockenheit und sogar Überschwemmungen verkraftet das winterharte Gehölz ohne ernsthafte Blessuren. Das sind die optimalen Rahmenbedingungen für einen Acer rubrum in Bestform:

  • Sonnige Lage (je mehr Sonnenstunden täglich, desto prächtiger die Blütezeit und Herbstfärbung).
  • Ausschlusskriterien: Schatten, windexponierter Standort.
  • Normaler Gartenboden, vorzugsweise nährstoffreich, frisch, durchlässig, leicht sauer bis neutral.
  • Ausschlusskriterien Boden: dauerhafte Staunässe, kalkhaltige Erde, alkalischer pH-Wert größer 8,0.

Pflanz-Tipps

Trockenstress und Windwurf sind die häufigsten Ursachen, wenn ein Rotahorn nicht anwächst. Ein Blick auf diese Pflanz-Tipps lohnt sich:

  • Die Pflanzgrube hat das doppelte Volumen des Wurzelballens.
  • Der Erdaushub wird angereichert mit Laubkompost oder Moorbeeterde im Verhältnis 3:1.
  • Die Pflanztiefe im Beet entspricht der Pflanztiefe in der Baumschule (dunkle Erdmarke am Stamm oder Mitteltrieb beachten).
  • Container oder Anzuchttopf vor der Pflanzung abziehen, Ballentuch erst im Pflanzloch öffnen.
  • Nach der Pflanzung 3 Holzpfähle als Dreibock einschlagen und mit Kokosstricken am Stamm anbinden.
  • Aus Erde einen Gießring formen und die Wurzelscheibe einschlämmen.
  • Baumscheibe dünn (2-3 cm) mulchen mit Laub oder Rasenschnitt.

Empfehlenswert ist die Pflanzung mit Rhizomsperre. Die episch langen, flachen Wurzeln können Gehweg-Platten anheben und auf ungepflasterten Flächen zur Stolperfalle werden.

Rotahorn pflegen

Rotahorn ist anspruchslos und pflegeleicht. Die Wasser- und Nährstoffversorgung ist einfach zu bewältigen. Für Kopfzerbrechen sorgt mitunter der Rückschnitt, weil jedes Ahorn-Gehölz schnittempfindlich ist. Wie Sie Acer rubrum richtig pflegen, erfahren Sie hier:

Gießen

Frisch gepflanzt möchte ein Rotahorn regelmäßig gegossen werden. In den folgenden Jahren besteht erst dann Gießbedarf, wenn die Erde mehr als 5 cm tief getrocknet ist. Verwenden Sie zum Gießen bitte gesammeltes Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser.

Düngen

Eine Startdüngung im Frühjahr kommt beim Rotahorn gut an. Streuen Sie Komposterde und Hornspäne (26,00€ bei Amazon*) auf die Wurzelscheibe. Harken Sie den Dünger ausnahmsweise nicht ein, um die flachen Wurzeln nicht zu verletzten. Stattdessen überbrausen Sie das organische Material einfach mit Wasser für die optimale Nährstoffaufnahme.

Schneiden

Rotahorn reagiert mit starkem Saftfluss auf jede Schnittmaßnahme. Erschwerend kommt hinzu, dass Ahornbäume aus altem Holz zaghaft oder überhaupt nicht mehr austreiben. Vor diesem Hintergrund steht ein Rückschnitt nur bei Bedarf auf dem Pflegeprogramm. Wichtige Hinweise zu Zeitpunkt und Schnittführung in Kurzfassung:

  1. Rotahorn im Herbst nach dem Laubfall schneiden.
  2. Handschuhe anziehen zum Schutz vor dem klebrigen Pflanzensaft.
  3. Totholz, kranke und ungünstig stehende Äste auf Astring auslichten.
  4. Überlange Zweige im einjährigen Holzbereich zurückschneiden.

Obligatorisch ist ein Rückschnitt, wenn Sie Rotahorn umpflanzen. Innerhalb der ersten fünf Jahre toleriert das Gehölz einen Standortwechsel. Das gilt unter der Voraussetzung, dass Sie alle Triebe um ein Drittel einkürzen, um den Verlust an Wurzelmasse auszugleichen.

Beliebte Sorten

Die Ursprungsart Rot-Ahorn inspirierte kompetente Züchter zu diesen wunderschönen Sorten:

  • October Glory: Premium-Sorte mit breit-kegelförmiger Krone und spektakulärer, leuchtend orange-scharlachroter Herbstfärbung.
  • Brandywine: besticht mit dunkelroten Blüten, hellgrünen Blättern und weinroter Färbung im Herbst.
  • Acer rubrum ‚Red sunset‘: veredelte Sorte mit rundlich-eiförmiger Krone, wird 10-15 m hoch und 7-10 cm breit.
  • Acer rubrum ‚Armstrong‘: säulenförmiger, schmalkroniger Rotahorn, Blätter 5-lappig mit leuchtend orange-roter Herbstfärbung.
  • Acer rubrum ‚Scanlon‘: Kleinbaum mit schlanker Wuchsform und kegelförmiger Krone, wird 12 m hoch und 4 m breit.

FAQ

Welcher Ahorn gedeiht im Herbst mit roten Blättern?

Rot-Ahorn (Acer rubrum) ist eine der schönsten Ahorn-Arten mit roten Blättern im Herbst. Ab dem Spätsommer durchlaufen die dunkelgrünen Blätter die Verwandlung zur rot-orangen Herbstfärbung. Weil sich nicht alle Blätter gleichzeitig verfärben, begeistert das Gehölz mit einem atemberaubenden Farbenspiel in changierenden Nuancen. Der veredelte Spitzahorn (Acer platanoides ‚Crimson Sentry‘) erstrahlt vom Blattaustrieb im Frühling bis zum Laubfall im Herbst mit roten, später purpurschwarzroten Blättern.

Welcher Ahorn wird auch Kanadischer Ahornbaum genannt?

In der Baumschule können Sie zwei Ahorn-Arten unter der Bezeichnung Kanadischer Ahornbaum kaufen. Zucker-Ahorn (Acer saccharum) ist der bekannteste rote Ahorn mit diesem Zweitnamen. Sein Blatt findet sich wieder in der Nationalflagge von Kanada. Seltener wird Rot-Ahorn (Acer rubrum) unter diesem Synonym angeboten. Wenn Sie einen Kanadischen Ahornbaum kaufen, achten Sie daher bitte auf den botanischen Namen. Zucker-Ahorn ist ein 600 cm hoher Großstrauch, wohingegen Rot-Ahorn als 15 m hoher Baum gedeiht.

Kann man Rotahorn im Kübel halten?

In Anbetracht einer zu erwartenden Wuchshöhe von 10 m bis 15 m gilt die Kübelhaltung von Rotahorn als schwierig. Mit einem Jahreszuwachs von bis zu 40 cm muss ein Pflanztopf gewissermaßen mitwachsen. Alle drei bis fünf Jahre ist das Gehölz umzutopfen in einen doppelt so großen Kübel. Diese Maßnahme wird im Laufe der Jahre zu einem schweißtreibenden Kraftakt. Aufgrund der Schnittempfindlichkeit ist es ein heikles Unterfangen, den Ahornbaum durch einen jährlichen Rückschnitt auf einer Kübel-tauglichen Höhe zu halten.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: ForestSeasons/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.