Rhizomsperre bändigt Bambus – So gelingt es

Bambus hält nicht viel von minimalistischer Zurückhaltung im Garten. Viele seiner prächtigen Arten und imposanten Sorten bilden kräftige Ausläufer, sogenannte Rhizome, die innerhalb kurzer Zeit große Flächen überwuchern. Eine Rhizomsperre dämmt das Wachstum ein und verhinderte eine Bambus-Invasion im Garten. Chinaschilf und wuchernde Gehölze hält die Wurzelsperre ebenfalls im Zaum. Lesen Sie in diesem Ratgeber, worauf Sie beim Kauf achten sollten. Wie Sie eine Rhizomsperre richtig einbauen und welche Alternative es gibt, erfahren Sie hier.

rhizomsperre
Eine Rhizomsperre ist bei Bambus unabdingbar

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Rhizomsperre verhindert, dass sich Ausläufer-bildende Pflanzen im Garten invasiv ausbreiten.
  • Rhizomsperren bestehen aus 2 mm dicker HDPE-Polyethylen-Folie, um dem Wurzeldruck von Bambus-Erdsprossen zu widerstehen.
  • Hobbygärtner können eine Rhizomsperre im Fachhandel kaufen und selber einbauen.

Rhizomsperre kaufen – Tipps zu Einkaufsquellen und Produkten

Bambus erobert sich sein Revier oberirdisch und unterirdisch. Bis zu 10 Meter recken sich die mächtigen Halme gen Himmel. Unter der Oberfläche breiten sich gewaltige waagerechte Rhizome in alle Richtungen aus. Damit Bambuswurzeln nicht ungezügelt über die Stränge schlagen, sollten Sie vor der Pflanzung eine Rhizomsperre kaufen und als stabile Wurzelbarriere einbauen. Welche Produkteigenschaften zu beachten sind und wo Sie Rhizomsperren in bester Qualität zum günstigen Preis erhalten, fasst folgende Übersicht zusammen:

Lesen Sie auch

Rhizomsperre – fundamentale Produkteigenschaften

  • Eigenschaften: frosthart, reißfest, UV-resistent, Nagetier-stabil, Schadstoff-frei, recycelbar
  • Material: Hochdruck-Polyethylen (HDPE), Metall (verzinkt)
  • Abmessungen: ab 70 cm Breite und 2 mm Stärke
  • Zubehör: Verschlußschiene

Beachten Sie bitte bei der Abmessung, dass eine Rhizomsperre für Bambus mindestens bis in 60-65 Zentimetern Tiefe einzubauen ist. Fernerhin sollte die Sperre 5-10 Zentimeter überstehen. Das ist zweifellos nicht sonderlich dekorativ, jedoch dringend angeraten. Bündig zum Gartenboden verlaufende Wurzelsperren überwinden die Rhizome mühelos.

rhizomsperre

Eine Rhizomsperre erfüllt nur dann ihren Zweck, wenn sie absolut dicht ist und etwas über dem Gartenboden endet

Einkaufsquellen mit Preis

Beim Kauf einer Rhizomsperre für Bambus und vergleichbare grüne Kraftpakete liegt der Fokus auf einer hochwertigen, stabilen Qualität. Diese Vorgabe impliziert nicht, dass Sie für einen funktionierenden Wurzelblocker tief in die Tasche greifen müssen. Folgende Übersicht nennt günstige Einkaufsquellen für Wurzelsperren in bester Qualität:

  • Mc-Bambus.de: Rhizomsperre aus HDPE-Folie, 70 cm x 2 mm zum Preis ab 7,50 EUR/m, 100 cm x 2 mm ab 10,50 EUR/m
  • Rhizomsperre.de: HDPE-Kunststoffbahnen, 70 cm x 2 mm zum Preis ab 14,90 EUR/m
  • Bambusbörse.de: HDPE-Wurzelsperre, 70 cm x 2 mm zum Preis von 66,90 EUR für 10 m, 114,90 EUR für 20 m
  • Dehner: Polypropylen-Wurzelsperre, 70 cm x 2 mm zum Preis von 26,99 EUR für 3 m, 42,99 EUR für 5 m
  • Baumarkt (Obi, Hagebau, Hornbach): Kunststoff-Wurzelsperre, 70 cm x 2 mm ab 11,90 EUR/m

Passende Verschlußschienen sind ab 27 EUR/Stück erhältlich. Die Schienen bestehen aus witterungsbeständigem Aluminium. Im Lieferumfang enthalten sind Schrauben und Unterlegscheiben aus Edelstahl für die sichere Befestigung.

Eine Rhizomsperre für Bambus aus Metall stellt – im Vergleich mit Kunststoff – eine beträchtliche Investition dar. Aus diesem Grunde sind standardisierte Angebote auf dem Markt dünn gesät. Abmessungen von 70 cm Höhe, 2 mm Stärke und mehreren Metern Länge gelten als Sonderanfertigung, was mit deutlich höheren Preisen zu Buche schlägt. Wenden Sie sich idealerweise an einen Metallbetrieb in Ihrer Nähe und fordern ein individuelles Angebot an.

Exkurs

Rhizomsperre nicht für jeden Bambus obligat

Innerhalb der Bambus-Familie versammeln sich zahlreiche Arten und Sorten. Nicht alle neigen zum Wachstum raumgreifender Wurzeln. Aus diesem Grunde ist Bambus in 2 Kategorien zu unterteilen: Bambuspflanzen ohne Ausläufer mit Fargesia im Namen. Bambuspflanzen, die invasive Wurzeln bilden und eine Rhizomsperre erfordern. Letztere können innerhalb weniger Jahre ohne Wurzelbarriere eine Fläche von 20 m² und mehr überwuchern. Typische Vertreter dieser Bambus-Wucherer haben Phyllostachys im Namen. Fernerhin zählen die Sorten von Pfeilbambus dazu mit dem botanischen Namen Pseudosasa japonica.

Rhizomsperre für Bambus einbauen – Anleitung für Einsteiger

Youtube

Beste Pflanzzeit für Bambus ist im zeitigen Frühling. Somit ist ein Termin ab Mitte/Ende März ideal, wenn Sie zuvor oder zeitgleich eine Rhizomsperre einbauen. Sobald das Erdreich tiefgründig aufgetaut ist, können Sie den Einbau in Angriff nehmen. Haben Sie den optimalen Zeitpunkt versäumt, setzen Sie Bambus und Rhizomsperre im Herbst in den Gartenboden. Eine wohlüberlegte Planung und die Bereitstellung des richtigen Werkzeugs stellen die Weichen für einen reibungslosen Verlauf der Arbeiten. So machen Sie es richtig:

Planung, Material- und Werkzeug-Liste

Die sachkundige Wahl des Standortes für einen Bambus mit Rhizomsperre hängt ab von mehreren Faktoren. Sonnige bis halbschattige Lichtverhältnisse sowie ein frischer, leicht saurer und locker-durchlässiger Boden garantieren für ein gesundes Wachstum.

Eine Fläche von mindestens 2 Metern Durchmesser gewährt einem solitären Phyllostachys-Bambus mittlerer Größe genügend Wurzelraum. In einem entsprechenden Umkreis wird die Rhizomsperre ins Erdreich versenkt, woraus sich die Bestellmenge der Rollenware errechnen lässt: 2 m Durchmesser der Rhizomsperre ergeben 6,3 m Umfang zuzüglich 20 cm für Überlappungen und 50 cm für Verschnitt. Zu kaufen sind demzufolge 7 m Rhizomsperre mit 70 cm, 90 cm oder 100 cm Breite sowie eine oder zwei passende Verschlußschienen. Am gewählten Tag sollten folgende Arbeitsmittel zur Verfügung stehen:

  • Bambus-Pflanze
  • Rhizomsperre und Verschlußschienen
  • Spaten
  • Cutter
  • Zollstock oder Maßband
  • Holzstöcke, Schnur oder ähnliches Markierungsmaterial
  • Arbeitshandschuhe

Verwenden Sie idealerweise einen Drainagespaten. Gut geeignet für die Aushubarbeiten ist zudem ein Spaten mit abgewickelter Schaufel.

Rhizomsperre einbauen – Anleitung

rhizomsperre

Die Rhizomsperre muss unbedingt etwas überstehen

Bevor Sie sich dem Einbau einer Rhizomsperre widmen, stellen Sie den jungen Bambus im Container in einen Eimer mit Wasser. Auf diese Weise kann sich der Wurzelballen mit Feuchtigkeit durchtränken, was die Startbedingungen nach der Pflanzung optimiert. So bauen Sie eine Rhizomsperre richtig ein:

  1. Fläche um die Pflanzgrube ausmessen und markieren
  2. Entlang der Markierung zunächst eine 10 cm tiefe Furche graben
  3. Markierung entfernen
  4. Mit dem Spaten einen senkrechten Graben ausheben mit 60-65 cm Tiefe
  5. Spitze Steine und alte Wurzeln entfernen
  6. Rhizomsperre in den Graben einsetzen mit 5-10 cm Überstand
  7. Anfang und Ende der Rolle verschließen
  8. Graben zuschütten und die Erde fest stampfen
  9. Inmitten der Insel eine Pflanzgrube ausheben, Bambus austopfen und pflanzen
  10. Wichtig: Wurzelscheibe vom Bambus steht 10-15 tiefer, als die obere Kante der Wurzelsperre

Handeln Sie beim Verschluss einer Rhizomsperre nach dem Motto: Doppelt genäht hält besser. Zu diesem Zweck lassen Sie die Wurzelsperre 10 bis 20 Zentimeter überlappen. Setzen Sie je eine Aluschiene auf den Anfang und das Ende der Bahn. Dieser Kniff verhindert, dass Wurzeln in die Überlappung wachsen.

Maurerkübel als Rhizomsperre-Alternative

rhizomsperre

Maurerkübel sind eine günstige, simple Variante der Rhizomsperre

Wenn Sie lieber eine Bambus Rhizomsperre selber bauen, hat sich der Maurerkübel als effektive Alternative ausgezeichnet bewährt. Zumindest Ausläufer-bildenden Zwerg-Bambus können Sie auf diese Weise in seine Schranken verweisen. Damit ein Bottich seine Funktion als Wurzelbarriere zu Ihrer vollen Zufriedenheit erfüllt, kommt es auf wichtige Details an. Folgende Anleitung erklärt anfängertauglich, welche Eigenschaften den idealen Maurerkübel auszeichnen und wie der Einbau perfekt gelingt:

  • Geeigneter Mörtelbottich: ab 65 cm Höhe und 90 l Fassungsvermögen (zu kaufen im Baumarkt)
  • Boden ausschneiden mit einem Cutter
  • Pflanzgrube ausheben für den Bambus
  • Kübel ohne Boden so tief einsetzen, dass der Gefäßrand 5 cm über dem Boden steht
  • Maurerkübel-Rhizomsperre bis auf halbe Höhe befüllen mit lockerer, nährstoffreicher Bambuserde

Pflanzen Sie den ausgetopften, mit Wasser durchtränkten Zwerg-Bambus bitte so tief, dass sich seine Wurzelscheibe einige Zentimeter unterhalb vom Kübelrand befindet. Drücken Sie das Substrat mit beiden Händen an und gießen reichlich bemessen. Bitte bedenken Sie bei der Entscheidung für einen Maurerkübel als Rhizomsperre, dass selbst die größten Bottiche einem majestätischen Flachrohrbambus nicht genügend Wurzelraum bieten. Für Mini-Bambus, Himbeere oder Chinaschilf fungiert ein Mörtelbottich hingegen als optionale Alternative zu kostspieligen Rhizomsperren aus HDPE-Kunststoff.

Rhizomsperre nachträglich einbauen – Wie geht das?

Als junge Pflanze vertuscht Bambus mit List und wenigen, scheinbar harmlosen Halmen, dass eine geballte Ladung an Wuchskraft in ihm steckt. Innerhalb kurzer Zeit streben die Wucherer danach, sich die gesamte Gartenfläche untertan zu machen. Dann ist es höchste Eisenbahn, das Wachstum rigoros einzudämmen. Indem Sie eine Rhizomsperre nachträglich einbauen, packen Sie das Problem im wahrsten Sinne des Wortes an der Wurzel.

Wenn Sie fest verwachsene, verholzte Bambus-Rhizome entfernen wollen, stehen Sie mit Hacke, Spaten und Axt auf verlorenem Posten. Mieten Sie einen Mini-Bagger, um rund um den Bambusbestand einen 90-100 Zentimeter tiefen Graben auszuheben. Im fortgeschrittenen Wachstum reicht eine Tiefe von 70 Zentimetern für eine funktionierende Rhizomsperre in der Regel nicht mehr aus. Glätten Sie die Grubenwände, indem Sie Steine entfernen und alte Wurzeln abschneiden. Versenken Sie die Wurzelsperre im Boden, wie obige Anleitung näher erläutert.

Außerhalb der Wurzelsperre befindliche Rhizome werden vom Bagger zwar durchtrennt. Das bedeutet freilich nicht das Ende des Wachstums. In den folgenden Wochen sprießen munter frische Halme, die Sie bitte konsequent abschneiden. Es nimmt durchschnittlich 2 bis 3 Jahre in Anspruch, bis abgetrennte Rhizome endgültig kapitulieren und das Wachstum einstellen.

Tipps

Halten Sie Ausschau nach einem Bambus ohne Rhizomsperre für den Vorgarten oder als Sichtschutz? Dann ist Roter Bambus ‘Chinese Wonder’ eine ausgezeichnete Wahl. Wie der botanische Name Fargesia nitida verrät, zählt die spektakuläre Sorte zu den horstbildenden Bambusarten, die keine invasiven Wurzeln wachsen lassen.

Rhizomsperre obligatorisch – berüchtigte Wucherer im Überblick

rhizomsperre

Wird Flachrohrbambus nicht eingedämmt, schießt er bald überall aus dem Boden

Ausläuferbildende Bambus-Arten sind nicht die einzigen Aspiranten für eine Rhizomsperre. Mutter Natur hat weitere Pflanzen hervorgebracht, die im Garten mit massiver Wurzelausbreitung für erhebliches Kopfzerbrechen sorgen. Folgende Tabelle nennt berüchtigte Wucherer beim Namen, die Sie immer mit Rhizomsperre pflanzen sollten:

Namebotanischer Namebekannte Sorten
FlachrohrbambusPhyllostachysschwarzer Bambus, Riesenbambus
PfeilbambusPseudosasa japonicajapanischer Pfeilbambus
Zwerg-BambusPleioblastus pygmaeusDisticus, Pumilus
EssigbaumRhus typhinaDissecta, Farnwedel, Hirschkolben-Sumach
Riesen ChinaschilfMiscanthus giganteusAksel Olsen
ChinaschilfMiscanthus sinensisSilberfeder, Malepartus
HimbeereRubus idaeusPolka, Preussen II
SanddornHippophae rhamnoidesPollmix, Leikora

Kein Kandidat für eine Rhizomsperre ist Pampasgras. Das beliebte Ziergras macht sich in der Tat unbeliebt mit vehementer Ausbreitung im Garten. Allerdings ist die Invasion zurückzuführen auf eine zügellose Selbstaussaat. Myriaden von Samen schickt ein Pampasgras auf die Reise. Diesem dreisten Unterfangen gebieten Sie Einhalt, indem Sie blühende Ähren rechtzeitig schneiden, bevor sich die fedrigen Samenstände bilden.

Rhizomsperre regelmäßig kontrollieren

Die beste Rhizomsperre ist keine Garantie, dass Bambus oder Riesen-Chinaschilf früher oder später ausbüxen. Mit dem fachkundigen Einbau ist es folglich nicht getan, wenn Sie in Ihrem Garten die Oberhand bewahren wollen. Zumindest ein Mal im Jahr notieren Sie bitte auf Ihrem Terminplan eine penible Kontrolle vor Ort.

Gewappnet mit Spaten, Schere oder Axt schneiden Sie jeden Ausläufer ab, der sich über die Wurzelbarriere hinaus wagt. Je frühzeitiger Sie dem Ausbruchsversuch einen Riegel vorschieben, desto geringer der Aufwand. Aus Gründen der Vorsicht empfehlen wir, den inneren Rand einer Rhizomsperre 20 bis 30 Zentimeter breit von Ausläufern freizuhalten.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Rhizomsperre?

Zahlreiche invasive Pflanzen breiten sich im Garten aus durch ein überwiegend waagerechtes Wachstum kräftiger Erdsprosse, auch Rhizome genannt. Verschiedene Bambus-Arten zählen hierzu sowie Riesen-Chinaschilf, Himbeer-Sträucher oder der Essigbaum. Eine Rhizomsperre begrenzt das Wurzelwachstum auf ein festgelegtes Areal und verhindert eine ungezügelte Ausbreitung.

Wo kann man Rhizomsperren kaufen?

Damit eine Rhizomsperre Bambus im Zaum halten kann, kommt es an auf eine hochwertige, stabile Qualität. Dem massiven Wurzeldruck standzuhalten, ist einzig Hochdruck-Polyethylen (HDPE) in der Lage mit einer Stärke von mindestens 2 Millimetern. Beste Einkaufsquellen für Premium-Rhizomsperren sind lokale Fachgeschäfte und kompetente Online-Shops. Was im Baumarkt als Rhizomsperre für Bambus oder Riesen-Chinaschilf mitunter offeriert wird, bereitet dem Gärtner im Nachhinein häufig Kopfzerbrechen. Unkrautvlies (28,90€ bei Amazon*) oder Teichfolie sind nicht geeignet, auf Dauer dem gewaltigen Druck der Rhizome zu widerstehen.

Wie tief muss ich eine Rhizomsperre für Bambus einbauen?

rhizomsperre

Eine Wurzelsperre sollte mindestens 60cm tief reichen

Rhizomsperren in bewährter Qualität kaufen Sie als Bahnenware mit einer Höhe von 70 cm. Das hat einen guten Grund. Bis in mindestens 60-65 cm Tiefe sollten Sie eine Wurzelsperre einbauen. Damit Rhizome von Bambus, Chinaschilf oder anderen Wucherern die Barriere nicht einfach oberirdisch überwinden, ist über dem Boden eine Höhe von mindestens 5-10 cm obligat.

Kann ich die Riesen Chinaschilf Rhizomsperre nachträglich einbauen?

Nachträglicher Einbau einer Rhizomsperre ist möglich, geht freilich mit einem hohen Arbeitsaufwand einher. Zunächst müssen im entsprechenden Abstand alle Wurzeln und Rhizome durchtrennt und ausgegraben werden. Das ist kraftraubend, weil stark verholzte Ausläufer selbst mit einer Axt kaum zu zerteilen sind. Anschließend heben Sie rund um das Riesen Chinaschilf einen 60-65 Zentimeter tiefen Graben aus. Setzen Sie die Rhizomsperre so ein, dass am Ende 5-10 Zentimeter aus dem Boden herausschauen. Die Bahnenenden sollten sich 10-20 Zentimeter weit überlappen und werden mit einer oder zwei Aluschienen verbunden. Zum guten Schluß schütten Sie den Graben wieder zu.

Wie viel Pflanzfläche sollte die Rhizomsperre einfassen für einen Phyllostachys-Grünrohr-Bambus?

Als Faustformel hat sich im Hobbygarten folgende Berechnung gut bewährt: Die Hälfte der zu erwartenden Endhöhe entspricht dem Durchmesser einer Rhizomsperre für Bambus. Bezogen auf einen Grünrohr-Bambus mit einer Endhöhe von 5 m, sollten Sie eine Rhizomsperre einbauen mit einem Durchmesser von 2,50 m. Dieser Wurzelraum reicht zumindest für die ersten 10 Jahre aus in einem mitteleuropäischen Garten.

Wir planen als Sichtschutz eine Bambushecke. Worauf ist zu achten beim Einbau einer Rhizomsperre?

Für eine Bambushecke setzen Sie Rhizomsperren nicht um jede einzelne Pflanze. Vielmehr umfasst die Wurzelbarriere die gesamte Hecke. Da innerhalb einer Hecke die Bambuspflanzen sich seitlich ausbreiten können, darf die Breite mit 80 bis 100 Zentimetern etwas schmaler bemessen sein.

Als Abgrenzung zum Nachbargrundstück möchten wir einen Bambushain pflanzen. Wie können wir verhindern, dass die Wurzeln zum Nachbarn hinüberwachsen?

Erkundigen Sie sich zuerst beim zuständigen Ordnungsamt nach dem vorgeschriebenen Abstand zum benachbarten Grundstück. In dieser Entfernung können Sie eine Rhizomsperre einbauen aus stabiler HDPE-Folie mit einer Stärke von 2 mm und einer Tiefe von 70 bis 100 cm. Pflanzen Sie die Bambushecke in einer Distanz von mindestens 50 Zentimetern zur Wurzelsperre. Bitte beachten Sie, dass die Rhizome an der Wurzelsperre entlang wachsen. Das birgt die Gefahr, dass sich die Ausläufer an beiden Enden ins Nachbargrundstück ausdehnen können. Führen Sie daher die Rhizomfolie an jedem Heckenende 2 bis 3 Meter auf Ihr Grundstück zurück. Zusätzlich kontrollieren Sie mindestens einmal jährlich, ob die Rhizome hinter der Sperre bleiben.

An unserem Flachrohrbambus mussten wir nachträglich eine Rhizomsperre einbauen. Jetzt stehen wir vor einem Berg abgeschnittener Ausläufer. Wohin damit?

Ob abgeschnitten, abgestochen oder ausgebaggert. Bambus-Rhizome denken so schnell nicht daran, ihr Wachstum einzustellen, wenn die Verbindung zur Mutterpflanze gekappt wurde. Aus diesem Grunde entsorgen Sie die Wurzelreste bitte in der Mülltonne. Wenn der Platz nicht reicht, transportieren Sie die Rhizome zur örtlichen Mülldeponie oder Kompostieranlage. Der Komposthaufen birgt das Risiko, dass Sie unfreiwillig lebensfähige Wurzelreste mit dem Naturdünger im Garten verteilen.

Tipps

Ein Rückschnitt seiner Halme dämmt den Ausbreitungsdrang von Flachrohrbambus nicht ein. Wenn besorgte Gärtner einen invasiven Bambus kräftig schneiden, reagiert das Ziergras mit verstärktem Wachstum seiner unterirdischen Rhizome, um den oberirdischen Verlust auszugleichen. Eine Kombination aus Rhizomsperre und gelegentlichem Auslichtungsschnitt hält das Wachstum gut in Schach.

Text: Paula Jansen
Artikelbilder: LianeM/Shutterstock, stockfour/Shutterstock, Ronald Rampsch/Shutterstock, Alexander Denisenko/Shutterstock, photowind/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.