Japanischer Ahorn blüht nicht

Normalerweise begeistert der Japanische Ahorn zwischen April und Mai mit seinen schönen, zarten Blüten in leuchtenden Farben. Wir erklären, was es damit auf sich haben kann, wenn die Bäumchen nicht blühen und wie man es im nächsten Jahr besser macht.

japanischer-ahorn-blueht-nicht
Meist sind Frostschäden Schuld, wenn der Japanische Ahorn nicht blüht

Wann blüht der Japanische Ahorn?

Das Frühjahr ab Ende April bis in den Mai ist die Zeit, in der Japanischer Ahorn blüht. Die Blüten sind recht klein und haben rötliche Blätter, teilweise geht die Farbe bis hin zu tiefem Purpur. Manche Sorten blühen sogar bis in den Juni hinein.

Lesen Sie auch

Warum blüht mein Japanischer Ahorn nicht?

Wenn der Japanische Ahorn im Frühjahr nicht blüht, ist in aller Regel ein Frostschaden daran schuld. Vor allem, wenn es nach den ersten warmen Tagen nachts noch einmal friert – die Eisheiligen Mitte Mai lassen grüßen – , kann dieser Spätfrost die frostempfindlichen Blätter und Knospen zerstören. Der frische Austrieb hatte noch nicht ausreichend Kraft, um sich gegen die Kälte wehren zu können.
Hinzu kommt, dass nicht alle Arten des Japanischen Ahorns wirklich winterhart sind.

Ist es normal, dass mein Japanischer Ahorn nicht blüht?

Wenn Japanischer Ahorn nicht blüht, ist das zwar nicht normal, aber auch kein wirklich außergewöhnliches Ereignis im Gartenjahr. Die Bäumchen sind grundsätzlich zu retten, wenn fortan auf einen ausreichenden Schutz vor Frostschäden geachtet wird.

Wie kann ich den Schaden an den Knospen beheben?

Sind die Knospen erfroren und der Ahorn blüht nicht, ist das für ihn nicht das Todesurteil. Damit aber Schädlingen und Krankheiten über den Weg durch die frischen, erfrorenen Austriebe nicht Tür und Tor geöffnet sind, sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  • dem Ahorn Zeit geben, damit er sich aus eigener Kraft holen kann
  • etwa Ende Juni die erfrorenen Austriebe zurückschneiden

Zwar kommen im gleichen Jahr keine neuen Blüten mehr nach, im nächsten Jahr aber kann das Bäumchen erneut austreiben und blühen.

Kann Japanischer Ahorn auch im Schatten blühen?

Auf jeden Fall kann Japanischer Ahorn auch im Schatten blühen. Er benötigt keine volle Sonne, an einem halbschattigen Platz im Garten oder auf dem Balkon ist er grundsätzlich sogar am besten aufgehoben. Ein eher schattiger Platz kann also nicht der Grund für nicht blühenden Ahorn sein.
Die Bäumchen blühen ohne Probleme auch dann, wenn sie nicht an einem vollsonnigen Standort platziert sind.

Was kann ich tun, damit mein Japanischer Ahorn blüht?

Damit der Japanische Ahorn im nächsten Frühjahr blüht, muss er im Winter unbedingt vor Frost geschützt werden. Besonders junge Pflanzen und solche im Kübel sowie Bonsais müssen an einem vor zu viel Kälte geschützten Platz überwintert werden. Ältere, im Garten ausgepflanzte Ahorne sind meist weniger empfindlich gegenüber Frost.

Tipp

Bereits ausgetriebene Pflanzen schützen

Auch, wenn am Japanischen Ahorn bereits die ersten Austriebe zu erkennen sind, sollte er unbedingt vor eventuellen Spätfröste geschützt werden. Das geht schnell und einfach mit einem speziellen Wintervlies, das rund um die Baumkrone befestigt wird.

Text: Nina Koch
Artikelbild: Tom Meaker/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.