Japanischer Ahorn wächst nicht

Wenn Japanischer Ahorn nicht so rasch wächst, wie man sich erhofft hat, können Gartenfreunde schnell enttäuscht sein. Man muss dazu wissen, dass es sich bei den beliebten Bäumchen um langsam wachsende Gehölze handelt. Je nach Sorte wachsen sie unterschiedlich schnell.

japanischer-ahorn-waechst-nicht
Der Japanische Ahorn wächst sehr langsam

Warum wächst mein Japanischer Ahorn nicht?

Dass ein Japanischer Ahorn nicht wächst, kann durchaus an der bloßen Wahrnehmung liegen. Die filigranen Bäumchen wachsen nämlich äußerst langsam, je nach Sorte nur wenige Zentimeter im Jahr.
Weiterhin gibt es verschiedene Gründe, aus denen der Japanische Ahorn zumindest eine Zeitlang nicht wächst:

  1. die Pflanze ist noch sehr jung und muss das Auspflanzen erst verkraften
  2. ein Bäumchen wurde umgepflanzt und muss sich an den neuen Standort gewöhnen
  3. die Zeit der Neuaustriebe ist für das laufende Jahr vorbei

Lesen Sie auch

Wie kann ich das Wachstum bei Japanischen Ahorn fördern?

Mit einer guten Pflege, dem richtigen Klima und dem passenden Standort kann man viel für das Wachstum des Japanischen Ahorns tun. Dazu gehört:

  1. regelmäßiges Wässern, wobei Staunässe unbedingt vermieden werden muss
  2. den Standort so wählen, dass er halbschattig ist
  3. zu große Sonneneinstrahlung vermeiden
  4. vor allem Kübelpflanzen und junge Bäume vor Frost schützen
  5. eine geeignete, ausreichend lockere Pflanzerde wählen

Kann eine Krankheit schuld am langsamen Wachstum sein?

Eine Krankheit wie die gefürchtete Pilzinfektion Verticillium-Welke kann nicht der direkte Auslöser für ein langsames Wachstum sein. Allerdings ist es möglich, dass durch die stark zurückgeschnittenen Wurzeln das Bäumchen noch nicht ausreichend Kraft hat, um wachsen zu können. Hat es sich erholt und ist am neuen Standort angewachsen, können die Wurzeln wieder ausreichend Nährstoffe in die Baumkrone weiterleiten, damit die Äste austreiben und wachsen können.

Wie viel wächst ein Japanischer Ahorn im Jahr?

Das Wachstum von Acer palmatum oder Fächerahorn kann ganz unterschiedlich sein, immer aber ist mit wenig Wachstum zu rechnen. Das Spektrum reicht dabei von fünf Zentimetern bis hin zu maximal 30 Zentimetern im Jahr. Erst nach einigen Jahren macht sich das Wachstum wirklich bemerkbar.
Um neue Pflanzen beim Wachsen bis zur gewünschte Höhe zu unterstützen, sollten die Äste hochgebunden werden, da sie sonst auch unerwünscht in die Breite wachsen können.

Wie groß kann Japanischer Ahorn werden?

Im Garten in geeigneter Erde ausgepflanzte Bäume können bis zu fünf, manchmal auch bis zu sieben Meter hoch wachsen. Große Exemplare dieser winterhartenBäume, die auch in der Wuchsbreite sehr ausladend werden können, sind also bereits viele Jahre alt und lange an ihrem Standort etabliert.

Tipp

Sorten mit raschem Wachstum

Wenn Sie in Ihrem Garten einen besonders schnell wachsenden Japanischen Ahorn Pflanzen möchten, ist ein dunkelroter Schlitzahorn der Sorte „Dissectum Atropurpureum“ die richtige Wahl. Diese Bäumchen wachsen bis zu 40 Zentimeter im Jahr und begeistern mit einer tollen Herbstfärbung. Auch die Sorte „Osakazuki“ gehört zu denen, die eher schnell wachsen.

Text: Nina Koch
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.